SMARTRAC N.V.

SMARTRAC N.V. plant IPO an der Frankfurter Börse

    Amsterdam (ots) -

    - Führender Lieferant von Komponenten für kontaktlose Kreditkarten
        (ePayment) und Reisepässe mit integriertem kontaktlosen Chip
        (ePassports) plant IPO am Prime Standard der Frankfurter
        Wertpapierbörse.

    - Der Erlös der Gesellschaft aus dem Börsengang soll vorrangig der
        Erweiterung der benötigten zusätzlichen Produktionskapazitäten
        dienen.

    - Spitzenposition bei Marktanteil und Produktionskapazitäten soll
        weiter ausgebaut werden.

    Das in Amsterdam ansässige Technologie-Unternehmen SMARTRAC N.V. strebt bei einem günstigen Kapitalmarktumfeld in den nächsten Monaten ein Listing am Prime Standard-Segment der Frankfurter Wertpapierbörse an. Die Deutsche Bank wurde als Sole Global Coordinator mandatiert und wird gemeinsam mit der UBS Investment Bank als Joint Lead Manager und Joint Bookrunner den geplanten Börsengang betreuen. Details zu den Börsenplänen werden nach Abschluss der weiteren Vorbereitungen bekannt gegeben.

    "Wir fühlen uns reif für den Börsengang. Eine Platzierung ist für uns der richtige Schritt, um uns dem weltweiten Wachstum in unserer Branche zu stellen und das Unternehmen weiter zu entwickeln", sagte Manfred Rietzler, CEO und Miteigentümer von SMARTRAC. Für das Jahr 2005 erwirtschaftete SMARTRAC nach der internationalen Rechnungslegung IFRS einen Umsatz von Euro 25,2 Mio., bei Euro 3,6 Mio. EBIT. Damit beträgt das EBIT-Ertragswachstum gegenüber 2004 rund 50%, das Umsatzwachstum sogar rund 71%.

    SMARTRAC ist der führende Lieferant von Inlays für kontaktlose Kreditkarten und ePassports, die mittels RFID-Technologie (Radio Frequency Identification) Daten via Radiowellen übertragen. Inlays sind Komponenten, die einen Mikrochip zur Speicherung und Verschlüsselung von Daten und eine Antenne, die die Daten an ein Lesegerät mittels Radiowellen überträgt, verbinden. Die RFID-Technologie ist mittlerweile zu einem verlässlichen Standard in der Datenübertragung geworden und wird in vielen Bereichen eingesetzt. Zum Beispiel bei Zutrittskontrollsystemen für Gebäude, im öffentlichen Nahverkehr und zunehmend auch in so genannten Sicherheitsanwendungen, etwa bei ePassports und kontaktlosen Bank- und Kreditkarten. Der Schwerpunkt der Expertise von SMARTRAC liegt im Hochfrequenzbereich der RFID-Technologie. Hochfrequenzprodukte werden insbesondere in Sicherheitsanwendungen eingesetzt.

    SMARTRAC erhielt 2005 von VISA als erster Hersteller weltweit das Sicherheitszertifikat zur Herstellung und Lieferung von Inlays für kontaktlose Kreditkarten. SMARTRAC produziert auch für andere Kreditkartenunternehmen, wie Mastercard, Inlays für kontaktlose Kreditkarten. Darüber hinaus wurden bereits in acht Ländern, einschließlich USA, Russland und Schweden, ePassports mit SMARTRAC-Produkten bestückt und ausgegeben. In über 15 weiteren Ländern, darunter Deutschland, Spanien und Kanada, werden die Produkte derzeit getestet. Um den hohen Qualitäts- und Sicherheitsanforderungen der Kartenhersteller und Druckereien, die im Bereich von Sicherheitsanwendungen tätig sind, gerecht zu werden, sind die Produktionsstätten von SMARTRAC durchgehend ISO 9001:2000 und TÜV IT CC EAL4+ zertifiziert.

    Die 2000 gegründete SMARTRAC sieht sich in einem stark wachsenden Markt gut positioniert. "Wir haben über viele Jahre ein besonderes Produktions-Know-how erworben, das wir nun gezielt im anspruchsvollen Wachstumsmarkt der Sicherheitsanwendungen, also im Bereich der Kreditkarten sowie Reisepässe, einsetzen. Die Qualität, Zuverlässigkeit und Technologieführerschaft, mit der wir uns im Standardbereich, also bei Kontaktloskarten im öffentlichen Nahverkehr, bei der Zugangskontrolle oder in der Logistik, bisher etablieren konnten, geben uns dabei den notwendigen Vorsprung", sagte Rietzler.

    Durch den Aufbau entsprechender Produktionskapazitäten und den Beginn der Produktion und Lieferung von Komponenten für ePassports in 2005 hat sich SMARTRAC als ein führender Hersteller in diesem Bereich positioniert. Um den Wachstumskurs auch operativ zu bewältigen, wurde Ende 2005 mit Dr. Christian Fischer ein erfahrener Finanzexperte in den Vorstand bestellt. Dr. Fischer ist verantwortlich für die Finanzierung der internationalen Aufstellung von SMARTRAC und steuert die IPO-Vorbereitungen. Der Erlös der Gesellschaft aus einem möglichen Börsengang soll vorrangig für den Ausbau von weiteren Produktionsstandorten für Sicherheitsanwendungen in Europa, den USA und Brasilien verwendet werden.

    Über SMARTRAC N.V.

    SMARTRAC ist führender Lieferant von Komponenten für kontaklose Kreditkarten (ePayment) und Reisepässen mit integriertem kontaktlosem Chip (ePassports). Das 2000 gegründete Unternehmen firmiert unter niederländischem Recht und hat seinen Sitz in Amsterdam. Darüber hinaus hat SMARTRAC seinen Hauptproduktions- und F&E-Standort in Bangkok (Thailand) sowie Vertriebsbüros in Stuttgart und Singapur. Über eine Vereinbarung mit Xytec Solutions (Kulim/Malaysia), an dem SMARTRAC mit 30% auch beteiligt ist, verfügt das Unternehmen zudem über einen Zugang zu exklusiven Maschinenbau-Kapazitäten. In zwei Produktsegmenten, Standard und High Security, fertigt SMARTRAC Vorprodukte für RFID-Anwendungen im öffentlichen Nahverkehr, in der Zutrittskontrolle und Logistik bzw. in den sicherheitsanwendungen ePayment und ePassport. Für das Jahr 2005 erwirtschaftete SMARTRAC nach der internationalen Rechnungslegung IFRS einen Umsatz von Euro 25,2 Mio., bei Euro 3,6 Mio. EBIT (in 2004: Euro 14,7 Mio. Umsatz und Euro 2,4 Mio. EBIT) und beschäftigte rund 1.100 Mitarbeiter.

ots Originaltext: SMARTRAC N.V.
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.ch

Pressekontakt:

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Max Hohenberg
Media Relations SMARTRAC N.V.
Tel.: +49 711 6569 2616
Email: max.hohenberg@smartrac-group.com
http://www.smartrac-group.com

Die Veröffentlichung stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine
Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren dar. Das eventuelle Angebot
erfolgt ausschließlich durch und auf Basis eines zu
veröffentlichenden Wertpapierprospektes. Dieses Dokument ist kein
Angebot zum Kauf von Wertpapieren in den USA. Wertpapiere dürfen in
den USA nur mit vorheriger Registrierung unter den Vorschriften des
U.S. Securities Act von 1933 in derzeit gültiger Fassung oder ohne
vorherige Registrierung nur aufgrund einer Ausnahmeregelung verkauft
oder zum Kauf angeboten werden. Es ist nicht beabsichtigt, das
eventuelle Angebot oder einen Teil davon in den USA zu registrieren
oder ein öffentliches Angebot in den USA durchzuführen.



Weitere Meldungen: SMARTRAC N.V.

Das könnte Sie auch interessieren: