Immoeast Immobilien Anlagen AG

euro adhoc: Immoeast Immobilien Anlagen AG
Fusion/Übernahme/Beteiligung / IMMOEAST erwirbt 25% am Immobiliendeveloper TriGranit

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   Ad hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der   Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

10.08.2006

Die IMMOEAST Immobilien Anlagen AG hat sich mit 25% an TriGranit Holding Ltd., einem der führenden Immobilienentwicklungsunternehmen in Zentral- und Osteuropa, beteiligt und damit einen strategisch wichtigen Schritt im Bereich der Immobilienentwicklung gesetzt.

Insgesamt investiert die IMMOEAST bei der Transaktion rund EUR 400 Mio., womit es sich um die größte Investition in der bisherigen Unternehmensgeschichte der IMMOEAST handelt. Das TriGranit-Portfolio umfasst sowohl fertiggestellte Objekte als auch zahlreiche Projekte in verschiedenen Stadien von der Planungs- bis zur Bauphase.

TriGranit betreibt derzeit mehr als 30 Entwicklungsprojekte mit einem gesamten Projektvolumen von etwa fünf Milliarden Euro in elf Staaten in den Bereichen Einzelhandel, Büro und Wohnen. Insgesamt sollen in diesen Projekten rund 3,3 Mio. m2 Nutzflächen entstehen. Die Hauptmärkte von TriGranit befinden sich in Ungarn, Polen, Tschechien, Rumänien und der Slowakei. Weitere Projekte gibt es in Bulgarien, Slowenien, Kroatien, der Ukraine, Serbien und Montenegro. Auf dem russischen Markt werden gerade die ersten Engagements vorbereitet.

IMMOEAST-Vorstandsvorsitzender Petrikovics betont die strategische Bedeutung der neuen Beteiligung: "Wir haben uns zu einem fairen Preis an einem exzellenten Portfolio beteiligt, das im Hinblick auf seine Größe und die Qualität der Projekte in Zentral- und Osteuropa einzigartig ist. Vor allem aber sind wir nun an einem Unternehmen beteiligt, das über fast ein Jahrzehnt hinweg bewiesen hat, dass es außergewöhnliche Großprojekte in verschiedenen Ländern Zentral- und Osteuropas perfekt umsetzen und mit hohen Erträgen verwerten kann."

Neben der Beteiligung am bestehenden Portfolio von TriGranit ist für die IMMOEAST der Zugang zu den zahlreichen Großprojekten von TriGranit besonders wichtig. IMMOEAST hat bei allen Projekten ein "Right of First Opportunity", d.h. die Möglichkeit fertiggestellte Objekte zu Marktpreisen zu erwerben, bevor diese am Markt angeboten werden, wodurch sich für die IMMOEAST in den kommenden Jahren ausgezeichnete Investitionsmöglichkeiten ergeben können.

"Bei den Objekten, welche die IMMOEAST in Zukunft von TriGranit kaufen kann, wird die durchschnittliche Rendite höher sein als bei anderen Käufen fertiger Objekte, da wir uns durch unsere Beteiligung einen 25%-Anteil am Gewinn des Developers sichern", erklärt Petrikovics, der damit rechnet, dass die IMMOEAST in den kommenden Jahren in größerem Ausmaß in TriGranit-Projekte investieren wird.

@@start.t2@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc 10.08.2006 07:01:04
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: Immoeast Immobilien Anlagen AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragehinweis:
MMag. Dr. Karl Petrikovics
Vorstandsvorsitzender der Immoeast
Immobilien Anlagen AG
Tel.: +43 1 532 87 60-0

Branche: Immobilien
ISIN:      AT0000642806
WKN:        A0BLUL
Index:    ATX Prime
Börsen:  Wiener Börse AG / Amtlicher Handel



Weitere Meldungen: Immoeast Immobilien Anlagen AG

Das könnte Sie auch interessieren: