CEAG AG

euro adhoc: CEAG AG Zwischenmitteilung

    Ostbevern (ots) - ---------------------------------------------------------------------

    Zwischenmitteilung der Geschäftsführung gemäß § 37x WpHG übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. ---------------------------------------------------------------------

    03.05.2007

    CEAG AG 1. Zwischenmitteilung 2007

    Inhaltsverzeichnis

    1. Konjunkturelle Rahmenbedingungen     2. Branchenspezifische Rahmenbedingungen     3. Gesamtbewertung Q1 CEAG-Konzern     4. Absatzentwicklung Q1     5. Umsatzentwicklung Q1     6. Ergebnisentwicklung Q1     7. Vermögens- und Finanzlage zum 31. März 2007     8. Ausblick     9. Wichtige Kennzahlen

    Termine

    Finanzkalender

    Geschäftsjahr 01.01. bis 31.12.

    Hauptversammlung 08.05.2007

    Halbjahresbericht 02.08.2007

    Adressen

    CEAG AG Sitz: Bad Homburg vor der Höhe

    WKN 620 110 ISIN DE 0006201106 CEA

    Geschäftsadresse

    CEAG AG     Von-Liebig-Straße 11     48346 Ostbevern, Deutschland     Tel. +49 (0) 2532- 81 - 0     Fax +49 (0) 2532- 81 - 129

    Die Zwischenmitteilung wird auch in englischer Sprache     veröffentlicht.

    Zwischenmitteilung Q1 2007

    1. Konjunkturelle Rahmenbedingungen

    Die Weltkonjunktur befindet sich weiterhin in einem stabilen Aufwärtstrend, der vor allem durch die hohe wirtschaftliche Dynamik in den Schwellenländern Asiens getragen wird. Die fünf führenden deutschen Wirtschaftsforschungsinstitute gehen in ihrem Mitte April veröffentlichen Frühjahresgutachten von einem robusten Wachstum des globalen Bruttoinlandsprodukts (BIP) von deutlich über 3 Prozent für die Jahre 2007 und 2008 aus. Für die Euro-Zone werden mit +2,5 Prozent (2007) und +2,4 Prozent (2008) ebenfalls solide Wachstumsraten des BIP unterstellt. Auch die deutsche Wirtschaft sehen die Konjunkturexperten in einem gefestigten Aufschwung, der zunehmend durch den privaten Konsum getragen werde.

    2. Branchenspezifische Rahmenbedingungen

    Der weltweite Markt für Mobiltelefone - jene Branche, die für den Geschäftserfolg des CEAG-Konzerns von zentraler Bedeutung ist - verzeichnet auch im Jahr 2007 ein deutliches, wenn auch zum Vorjahr leicht abgeschwächtes Wachstum. Prognosen von Experten und Mobiltelefonproduzenten gehen von einem Zuwachs des Marktes im unteren zweistelligen Prozentbereich auf über 1,1 Mrd. Einheiten aus (2006: 991 Mio. Einheiten). Allerdings entwickelten sich die einzelnen Produzenten im ersten Quartal 2007 unterschiedlich, so dass es zu teilweise signifikanten Verschiebungen der Marktanteile kam.

    3. Gesamtbewertung Q1 CEAG-Konzern

    Die CEAG, Hersteller hochwertiger Netz- und Ladegeräte der Marke FRIWO, hat im ersten Quartal 2007 ein deutliches Absatz- und Umsatzwachstum erreicht und damit den Kurs des vergangenen Geschäftsjahres, wenn auch abgeschwächt, fortgesetzt. Die Ertragslage war insbesondere in der Geschäftseinheit FRIWO Mobile Power (FMP) von einem generell verschärften Wettbewerb geprägt, der sich dämpfend auf die erzielten Margen auswirkte.

    4. Absatzentwicklung Q1

    Der Konzern setzte in den ersten drei Monaten des laufenden Jahres 79,0 Mio. Netz- und Ladegeräte ab. Das ist ein Zuwachs von 28,0 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal (61,7 Mio. Einheiten), als das Wachstum gegenüber dem ersten Quartal des Jahres 2005 bereits 52,2 Prozent betragen hatte.

    Dabei ist zu beachten, dass bei der CEAG im weiteren Verlauf des Jahres 2007 der Großteil der Vorjahresproduktion von Linear-Geräten aufgrund des fortschreitenden technologischen Wandels hin zu Geräten der Switchmode- Generation sukzessive wegfallen wird. Im ersten Quartal war noch ein vergleichsweise großes Volumen an Lineargeräten enthalten, dass sich in den Folgequartalen verringern wird. Der Anteil der Switchmode-Einheiten nahm im Vergleich zum ersten Quartal 2006 von 54 Prozent auf 75 Prozent zu.

    Beide Geschäftssegmente trugen zum Absatzwachstum bei. Die Geschäftseinheit FMP, die den hochvolumigen Markt der Mobiltelefone abdeckt, erzielte ein Absatzwachstum von 27,4 Prozent auf 71,3 Mio. Netz- und Ladegeräte (Q1 2006: 56,0 Mio. Einheiten). Die CEAG-Bestandskunden verzeichneten im Berichtsquartal eine insgesamt heterogene, aber per Saldo positive Geschäftsentwicklung.

    Die Geschäftseinheit FRIWO Power Solutions (FPS), die in Märkten wie Haushaltsgeräte, Medizintechnik oder mobile Werkzeuge tätig ist, konnte den Absatz im ersten Quartal auf 7,7

    Mio. Einheiten steigern, ein erfreuliches Wachstum von 33,5 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum (5,8 Mio. Einheiten).

    5. Umsatzentwicklung Q1

    Der Konzernumsatz stieg in den ersten drei Monaten 2007 um 17,5 Prozent auf 86,9 Mio. Euro (Vorjahresquartal: 73,9 Mio. Euro). Der Umsatzzuwachs blieb damit unter dem Volumenwachstum von 28,0 Prozent. Dies ist nicht zuletzt auf den Wertanstieg des Euro gegenüber dem US-Dollar, der Hauptfakturierungswährung der CEAG, zurückzuführen. Bereinigt um Wechselkurseffekte wäre der Umsatz um 26 Prozent gestiegen.

    Die Geschäftseinheit FMP erreichte im ersten Quartal einen Umsatz von 63,9 Mio. Euro, ein Plus von 13,1 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert (56,5 Mio. Euro). Neben den Wechselkurseffekten waren vor allem die schwächere Geschäftsentwicklung und Projektverzögerungen bei mehreren Kunden für das etwas abgeschwächte Umsatzwachstum verantwortlich. Hinzu kommt der Wegfall der Geschäftsbeziehung zu BenQ.

    FPS erreichte im ersten Quartal einen Umsatz von 22,9 Mio. Euro und damit eine erfreuliche Steigerung von 31,5 Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahreswert (17,4 Mio. Euro).

    6. Ergebnisentwicklung Q1

    Der Konzern verzeichnete ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 2,5 Mio. Euro, das unter dem Niveau des Vergleichquartals 2006 lag (3,5 Mio. Euro).

    In dem Ergebnisrückgang spiegelt sich zum einen der generell verschärfte Wettbewerb vor allem bei FMP wider, der Auswirkungen auf die erzielten Margen bei einzelnen Projekten hat. Zum anderen zeichnet sich keine Entspannung bei den für die CEAG relevanten Kostenpositionen ab (z. B. Kupferpreis).

    FMP verzeichnete im ersten Quartal ein EBIT von 1,4 Mio. Euro (Vorjahresquartal: 3,5 Mio. Euro). FPS konnte dagegen das EBIT deutlich auf 1,8 Mio. Euro erhöhen (erstes Quartal 2006: 0,7 Mio. Euro). Darin enthalten ist ein positiver Sondereffekt in Höhe von 0,4 Mio. Euro. Das EBIT der Holding belief sich wie im ersten Quartal des Vorjahres auf -0,7 Mio. Euro.

    Der Konzern weist ein Quartalsergebnis nach Steuern in Höhe von 1,8 Mio. Euro aus nach 3,1 Mio. Euro im Vorjahresquartal (-41,8 %).

    7. Vermögens- und Finanzlage zum 31. März 2007

    Die Bilanzsumme des CEAG-Konzerns betrug zum 31.März 2007 126,5 Mio. Euro und reduzierte sich damit leicht im Vergleich zum 31. Dezember 2006 (131,4 Mio. Euro). Das Eigenkapital stieg auf 38,5 Mio. Euro. Die Eigenkapitalquote wuchs von 28,5 Prozent per Jahresende 2006 auf nunmehr 30,4 Prozent.

    Insgesamt konnte der CEAG-Konzern einen positiven Cash Flow aus betrieblicher Geschäftstätigkeit von 1,1 Mio. Euro (Q1 2006: -7,3 Mio. Euro) erwirtschaften. Der Mittelabfluss aus der Investitionstätigkeit lag im ersten Quartal bei 0,7 Mio. Euro (Vorjahr 2,7 Mio. Euro).

    8. Ausblick 2007

    Nachdem die CEAG in den letzten beiden Jahren ihren Umsatz mehr   als verdoppeln konnte, betrachtet  der  Vorstand  das  laufende Geschäftsjahr  aufgrund  einer Vielzahl  externer  Einflussfaktoren (z. B. Rohstoffpreise, Energiekosten,Lohnkostenentwicklung in China), der heterogenen Entwicklung einiger  FMP-Kunden sowie möglicher   Wechselkurseffekte als Jahr der Konsolidierung. An der Risikoeinschätzung hat sich gegenüber dem letzten Konzernlagebericht nichts geändert.

    Ostbevern, 03. Mai 2007

    CEAG AG     Der Vorstand

    9. Wichtige Kennzahlen des CEAG-Konzerns (nach IFRS)

|                                 |                 |Q1 2007  | Q1 2006 |Veränd. in |
|                                 |                 |              |              |%                |
|Absatz Netz- und        |Stück         |79,0        |61,7        |+ 28,0        |
|Ladegeräte                 |(Mio.)        |              |              |                 |
|davon FMP                  |Stück         |71,3        |56,0        |+ 27,4        |
|                                 |(Mio.)        |              |              |                 |
|davon FPS                  |Stück         |7,7         |5,8         |+ 33,5        |
|                                 |(Mio.)        |              |              |                 |
|                                 |                 |              |              |                 |
|Umsatz CEAG                |Mio. EUR    |86,9        |73,9        |+ 17,5        |
|davon Umsatz FMP        |Mio. EUR    |63,9        |56,5        |+ 13,1        |
|davon Umsatz FPS        |Mio. EUR    |22,9        |17,4        |+ 31,5        |
|                                 |                 |              |              |                 |
|EBIT CEAG                  |Mio. EUR    |2,5         |3,5         |-  29,3      |
|EBIT-Umsatzrendite    |%                |2,9         |4,7         |-                |
|                                 |                 |              |              |                 |
|EBIT FMP                    |Mio. EUR    |1,4         |3,5         |-  60,3      |
|EBIT FPS                    |Mio. EUR    |1,8         |0,7         |+ 163,9      |
|EBIT Holding              |Mio. EUR    |-0,7        |-0,7        |-                |
|                                 |                 |              |              |                 |
|Konzernergebnis         |Mio. EUR    |1,8         |3,1         |- 41,8        |
|Ergebnis je Aktie      |EUR            |0,23        |0,40        |- 41,8        |
|Investitionen            |Mio. EUR    |0,8         |2,7         |-71,2         |
|                                 |                 |              |              |                 |
|Mitarbeiter                |Anzahl        |20.220    |19.637    |    + 3,0    |
|(Stand: 31. März)      |                 |              |              |                 |
|davon Inland              |Anzahl        |268         |257         |    + 4,2    |
|davon Ausland            |Anzahl        |19.952    |19.380    |    + 3,0    |

    Die  Zwischenmitteilung  zum  ersten  Quartal  2007  ist  unter www.ceag-ag.de abrufbar.

    Weitere Informationen:     CEAG AG     Gudrun Richter     Investor Relations     Tel.: +49 - 2532 - 81 158     eMail: richter@friwo.de

    -----------------------     Ansprechpartnerin     Gudrun Richter     Tel. +49 (0) 2532- 81 - 158     Fax +49 (0) 2532- 81 - 129     richter@friwo.de

    Ende der Mitteilung                      euro adhoc 03.05.2007 08:57:10
--------------------------------------------------------------------

    ots Originaltext: CEAG AG
    Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


ots Originaltext: CEAG AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:

Rückfragehinweis:

Branche: Elektronik
ISIN:      DE0006201106
WKN:        620110
Index:    CDAX
Börsen:  Hamburger Wertpapierbörse / Freiverkehr                
              Baden-Württembergische Wertpapierbörse / Freiverkehr
              Bayerische Börse / Freiverkehr
              Frankfurter Wertpapierbörse / Amtlicher Markt/General          
              Standard
              Börse Berlin-Bremen / Amtlicher Markt
              Börse Düsseldorf / Amtlicher Markt



Weitere Meldungen: CEAG AG

Das könnte Sie auch interessieren: