TA Triumph-Adler AG

euro adhoc: TA Triumph-Adler AG
Geschäftszahlen/Bilanz
TA Triumph-Adler 2007: Umsatz deutlich gesteigert und Ergebnis vor Steuern nahezu verdoppelt Neue Finanzierung erfolgreich umgesetzt und Konzernbilanz umfassend restrukturiert Anerkennung ...

-------------------------------------------------------------------------------- Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. -------------------------------------------------------------------------------- 26.03.2008 Nürnberg, 26. März 2008 - Im Geschäftsjahr 2007 hat die TA Triumph-Adler AG den Umsatz im Konzern um 10% auf 416,1 Millionen EUR gesteigert. Dies geht aus dem Konzernabschluss zum 31.12.2007 hervor, der heute vom Aufsichtsrat gebilligt wurde. Die operative Profitabilität der Gruppe konnte überproportional verbessert werden: Das Betriebsergebnis (EBIT) stieg gegenüber dem Vorjahr um 17,3% von 23,7 Millionen EUR auf 27,8 Millionen EUR. Das Ergebnis vor Steuern wurde fast verdoppelt. Es stieg von 6,2 Millionen EUR auf 12,1 Millionen EUR. Damit wurde das angekündigte Ziel voll erreicht, ein Ergebnis vor Steuern im knapp zweistelligen Millionenbereich zu erwirtschaften. Der Cash Flow war im Geschäftsjahr 2007 mit 33,2 Millionen EUR erneut deutlich positiv. Im Vorjahr war ein Cash Flow von 34,5 Millionen EUR erzielt worden. Im Vergleich zum Bilanzstichtag des Vorjahrs, als Guthaben und Kassenbestände in Höhe von 27,4 Millionen EUR vorhanden waren, blieb der Bestand an liquiden Mitteln stabil. Am 31.12.2007 betrug er 27,5 Millionen EUR. Neue Finanzierung senkt Zinsaufwand und erweitert Spielräume Im Geschäftsjahr 2007 wurde die Finanzierung der TA Triumph-Adler AG neu aufgestellt. In diesem Zuge wurde nach einer Kapitalherabsetzung unter teilweiser Auflösung der Kapitalrücklage eine Barkapitalerhöhung aus Genehmigtem Kapital durchgeführt. Dabei wurden 14.897.882 Stück Inhaberaktien zum Bezugspreis von 1,88 EUR ausgegeben. Die neue Finanzierung umfasst zudem einen Mix von Fremdfinanzierungsinstrumenten, darunter einen Konsortialkredit sowie unbesicherte Schuldscheindarlehen und weitere Instrumente wie Factoring. Insgesamt sank nach diesen Maßnahmen die Nettoverschuldung (berechnet als Finanzschulden minus liquide Mittel) von 51,4 Millionen EUR auf 19,9 Millionen EUR. Der Zinsaufwand sinkt ab dem laufenden Geschäftsjahr um rund 5 Millionen EUR pro Jahr gegenüber der früheren Finanzierung. Anerkennung einer DPR-Fehlerfeststellung - Sondereffekt durch Neubewertung der latenten Steuern Weitere Eckdaten von Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung sind durch einen Sondereffekt beeinflusst. Die Deutsche Prüfstelle für Rechnungslegung (DPR) hat im Verlauf des Geschäftsjahres 2007 den Konzernabschluss für das Geschäftsjahr 2005 im Hinblick auf die Bilanzierung der aktiven latenten Steuern überprüft und am 20.02.2008 festgestellt, dass die seinerzeit ausgewiesenen aktiven latenten Steuern in Höhe von 171,0 Millionen EUR nicht hätten bilanziert werden dürfen. Ausgehend von der grundsätzlichen Überzeugung, im Rahmen der Ermessensspielräume und auf der Grundlage der einschlägigen IFRS Standards richtig bilanziert zu haben, haben Vorstand und Aufsichtsrat nach intensiver Beratung und Abwägung der Vor- und Nachteile einer Nichtanerkennung der DPR-Fehlerfeststellung für die Gesellschaft heute dennoch beschlossen, diese anzuerkennen. Dabei hat sich die Gesellschaft umfassend mit dem Abschlussprüfer abgestimmt. Ein Einspruchsverfahren hätte Zeit und Ressourcen gebunden, um - je nach weiterem Verlauf - über Jahre eine Bilanzposition im Konzernabschluss 2005 zu verteidigen, welche für das operative Geschäft keinerlei Bedeutung besitzt. Daher wurden die von der DPR geforderten Korrekturen vorgenommen. Im entsprechend angepassten Konzernabschluss zum 31.12.2006 sind folglich ebenfalls keine aktivierten latenten Steuern ausgewiesen. Zum Bilanzstichtag 31.12.2007 wurde vor dem Hintergrund der positiven Geschäftsentwicklung der Jahre 2006 sowie 2007 und entsprechend den Erfordernissen der IFRS Standards eine konservative Neubewertung der latenten Steueransprüche durchgeführt. Als Ergebnis wurde ein Betrag von insgesamt rund 30,3 Millionen EUR aktiviert. Hoher Jahresüberschuss, negatives Konzerneigenkapital Da die volle Abschreibung der aktiven latenten Steuern einen früheren Abschluss betrifft, während die Neubewertung für den Abschluss 2007 erfolgte, führt dies als Einmaleffekt zu einem Jahresüberschuss im Geschäftsjahr 2007 in Höhe von 40,7 Millionen EUR. Aufgrund der Vollabschreibung entstand allerdings 2005 auch ein negatives Konzerneigenkapital in Höhe von -122,9 Millionen EUR, das jedoch unter anderem aufgrund der Kapitalmaßnahmen, des verbesserten Ergebnisses sowie der vorgenommenen konservativen Neubewertung nebst Zuschreibung latenter Steuern zum 31.12.2007 bereits wieder auf einen Wert von -49,2 Millionen EUR reduziert wurde. Dabei handelt es sich um einen rein bilanziellen Effekt im Konzern, der keine Auswirkungen für das operative Geschäft der TA Triumph-Adler Gruppe hat. TA Triumph-Adler Aktiengesellschaft stärkt Eigenkapitalquote auf rund 30% Demgegenüber ist die Bilanz der TA Triumph Adler AG als rechtlich relevanter Muttergesellschaft von all diesen Vorgängen nicht betroffen. Ganz im Gegenteil: das Eigenkapital der TA Triumph-Adler AG hat sich 2007 aufgrund der Kapitalmaßnahmen sowie der positiven Ergebnisentwicklung um fast 50% oder 29,7 Millionen EUR auf 93,9 Millionen EUR erhöht. Die Bilanz der TA Triumph-Adler AG zum 31.12.2007 verfügt dadurch über eine komfortable Eigenkapitalquote von rund 30%. Gesellschaft setzt Wachstumskurs fort Der Vorstand betrachtet Lage und Aussichten der Unternehmensgruppe als gut und geht von einer weiter positiven Geschäftsentwicklung sowie zusätzlichem Wachstum aufgrund von Akquisitionen aus. Vor diesem Hintergrund wird für 2008 mit einem Umsatzwachstum auf mindestens 440 Millionen EUR gerechnet. Geplant ist eine weitere Verbesserung der operativen Ergebnisse mit einem Ergebnis vor Steuern von knapp 20 Millionen EUR. Für das folgende Geschäftsjahr 2009 erwartet TA Triumph-Adler aus heutiger Sicht eine lineare Fortsetzung dieser Entwicklung. Spätestens 2010 soll ein Umsatz von 500 Millionen EUR und eine EBIT-Marge von 9% erwirtschaftet werden. Die vollständigen Abschlüsse von Gesellschaft und Konzern werden spätestens am 30. März 2008 auf der Internetseite der Gesellschaft sowie im Portal der Deutschen Börse veröffentlicht. Kontakt: TA Triumph-Adler AG Südwestpark 23 D - 90449 Nürnberg Dr. Joachim Fleing Telefon: +49 / 911 / 68 98 - 499 Fax: +49 / 911 / 68 98 - 200 ir@ta.ag www.triumph-adler.de Inhaberaktien ISIN: DE0007495004, zugelassen im Amtlichen Handel (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse sowie an allen deutschen Regionalbörsen Wichtiger Hinweis: Diese Presseerklärung enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf Annahmen und Schätzungen der Unternehmensleitung der TA Triumph-Adler AG beruhen. Auch wenn die Unternehmensleitung der Ansicht ist, dass diese Annahmen und Schätzungen zutreffend sind, können die künftige tatsächliche Entwicklung und die künftigen tatsächlichen Ergebnisse von diesen Annahmen und Schätzungen aufgrund vielfältiger Faktoren erheblich abweichen. Zu diesen Faktoren können beispielsweise die Veränderung der gesamtwirtschaftlichen Lage, der Wechselkurse, der Zinssätze sowie Veränderungen innerhalb der Marktentwicklung und der sich durch technologischen Wandel veränderten Wettbewerbssituation gehören. Die TA Triumph-Adler AG übernimmt keine Gewährleistung und keine Haftung dafür, dass die künftige Entwicklung und die künftig erzielten tatsächlichen Ergebnisse mit den in dieser Presseerklärung geäußerten Annahmen und Schätzungen übereinstimmen werden. Ende der Mitteilung euro adhoc -------------------------------------------------------------------------------- ots Originaltext: TA Triumph-Adler AG Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Rückfragehinweis: Sonja Blättchen Telefon: +49 (0)911 6898-104 E-Mail: sonja.blaettchen@triumph-adler.net Branche: Elektronik ISIN: DE0007495004 WKN: 749500 Index: CDAX, Classic All Share, Prime All Share Börsen: Börse Frankfurt / Regulierter Markt/Prime Standard Börse Berlin / Freiverkehr Börse Stuttgart / Freiverkehr Börse Düsseldorf / Freiverkehr Börse München / Freiverkehr

Das könnte Sie auch interessieren: