Royal Ten Cate

Royal Ten Cate meldet extrem starkes erstes Quartal 2006

Almelo, Niederlande (ots/PRNewswire) - - Unternehmensumsatz: 189 Millionen EUR (+ 9 %); Nettogewinn: 5,2 Millionen Euro (+ 37 %) - Betriebsergebnis (EBIT): 8,6 Millionen EUR (+ 43 %) - Anhaltendes starkes Umsatz- und Gewinnwachstum bei Sicherheitsgewebe in den USA als Folge von militärischen Grossaufträgen - Substantielles Wachstum bei Verbundstoffen für die Luftfahrt - Starker Beitrag zum Ergebnis von Geosynthetics mit attraktiven Aufträgen - Geringerer Umsatz und geringere Ergebnisse der Grass-Gruppe sind nicht für das Gesamtjahr repräsentativ - Gute Performance von Ten Cate Enbi Royal Ten Cate (Euronext: KTC) meldete für das erste Quartal 2006 einen Anstieg beim Umsatz und beim Betriebsergebnis. Der Umsatz stieg um 9 % auf 189 Millionen EUR. Das Betriebsergebnis (EBIT) erhöhte sich um 43 % auf 8,6 Millionen EUR. Der unabhängige Anstieg beim Umsatz und beim EBIT betrug 4 % bzw. 23 %. Die Umsatzerlöse stiegen um 37 % auf 5,2 Millionen EUR, was einem unabhängigen Anstieg von 28 % entspricht. Unter Berücksichtigung von Einmalbezügen von insgesamt 1,1 Millionen EUR im ersten Quartal 2005 fiel der gestiegene Gewinn aus Betriebstätigkeit wesentlich höher aus. Das Umsatzwachstum war durch einen leichten Umsatzrückgang der Grass-Gruppe getrübt, wo die Saison erst im März begann. Wie auch in 2005 stellten die amerikanischen Aktivitäten (mit Ausnahme der Grass-Gruppe) einen wichtigen Beitrag zum Umsatz- und Gewinnwachstum dar. Dieser erhebliche Anstieg war insbesondere bei Sicherheitsgewebe und Verbundstoffen (Luftfahrt & Rüstungen) zu verzeichnen. Die Wechselkursauswirkungen auf den Umsatz und das Betriebsergebnis bewirkten ein Plus von 5 % bzw. 12 %. Moderne Textilen & Verbundstoffe Umsatz: 78 Millionen EUR (+ 0 %); EBIT: 5,9 Millionen EUR (+ 73 %). Der Umsatz in diesem Sektor stieg auf 77,9 Millionen EUR (Q1 2005: 77,5 Millionen EUR). Der Umsatzrückgang infolge der Ausgliederung von Permess/Multistiq wurde durch ein unabhängiges Umsatzwachstum von 7 % und positive Wechselkurseffekte kompensiert. Das Betriebsergebnis (EBIT) stieg auf 5,9 Millionen EUR (Q1 2005: 3,4 Millionen EUR), teilweise infolge eines unabhängigen Anstiegs von 37 %. Die EBIT-Marge stieg von 4,4 % auf 7,6 %. In diesem Sektor liegt eindeutig eine qualitative Gewinnverbesserung vor. Das (unabhängige) Umsatzwachstum in diesem Sektor ging vorrangig auf folgende Faktoren zurück: - Wachstum in Southern Mills, insbesondere im Militärmarkt (feuerfestes Gewebe) sowie als Folge eines höheren Exportanteils. - Umsatzwachstum im europäischen Markt für Sicherheitsgewebe. - Umsatzwachstum bei Verbundstoffen für die Luftfahrt. Die EBIT-Marge des Sektors entwickelt sich positiv; starkes Wachstum in der Luftfahrt Der Sektor zeigte eine positive Margen-Entwicklung. Dies ging neben der Kostenkontrolle auf eine durchschnittlich höhere Gewinnmarge infolge einer besseren Umsatz-Zusammensetzung zurück. Bei Sicherheitsgewebe kann der Margen-Anstieg primär auf Southern Mills (USA) mit einem wachsenden Anteil bei hochwertigen feuerfesten Sicherheitsgeweben zurückgeführt werden. Trotz eines geringeren Umsatzvolumens bei Rüstungsverbundstoffen ausserhalb der USA gibt es insgesamt einen höherwertigen Produktmix. Das hat zu einem Anstieg des Ergebnisses geführt. Bei Verbundstoffen für Rüstungen herrscht eine wachsende Nachfrage nach einem mehrfachen Risikoschutz sowie ein trendbedingter, anteiliger Anstieg beim Fahrzeugschutz. Das erste Quartal 2006 erlebte eine bessere Umsatzverteilung über verschiedene Rüstungsprojekte. Der gemeldete geringere Umsatz im Rüstungssegment ausserhalb der USA reflektiert weder den Markt noch den Marktanteil angesichts der Tatsache, dass die Marktnachfrage projektbezogen ist und deswegen stark schwanken kann. TenCate konnte diese Ungewissheit dank seiner globalen Operationen reduzieren. Die USA und Europa erlebten beide ein starkes Wachstum im Luftfahrtmarkt. Der Auftragseingang bei thermoplastischen Verbundstoffen (TenCate Cetex(R)) im Luftfahrtmarkt belegt das starke Wachstum. Die Aussichten sind günstig. Neues Produkt für das Flugzeuginnere TenCate hat kürzlich ein neues Material aus mehrschichtigem Cetex(R) (Cetex(R) System 3) entwickelt. Dieses Drei-Lagen-System kann in erster Linie für die Innenausstattung von Flugzeugen dienen, eignet sich aber potenziell auch für andere hochwertige Anwendungsbereiche. Geosynthetics & Grass (Geosynthetik & Kunstrasen) Umsatz: 79 Millionen EUR (+ 51 %); EBIT: 2,4 Millionen EUR (+ 41 %) Der Umsatz in diesem Sektor stieg im ersten Quartal um 51 % auf 79,5 Millionen EUR. Dieser Anstieg geht in erster Linie auf den Kauf von Polyfelt zurück. Das unabhängige Wachstum fiel begrenzt aus, da der saisonale Umsatz mit Kunstrasen gegenüber dem Vorjahr zurückblieb. Das Betriebsergebnis stieg auf 2,4 Millionen EUR (2005: 1,7 Millionen EUR). Unter Berücksichtigung von Polyfelt gab es einen unabhängigen EBIT-Rückgang im Geosynthetics- & Grass-Sektor, der komplett den Aktivitäten beim Kunstrasen zugeschrieben werden kann. Die EBIT-Marge ging auf 3,0 % zurück (2005: 3,2 %). Unter Berücksichtigung der Zeit und des saisonalen Musters besitzen die (prozentualen) Veränderungen keinen hohen Prognosewert. Die wichtigsten Entwicklungen im Sektor Geosynthetics & Grass waren: - Bei Geosynthetik-Produkten herrscht ein profitables Wachstum dank weiterer Produktdifferenzierungen und einem wachsenden relativen Marktanteil. - Polyfelt hatte einen guten Start mit attraktiven Projekten. - Da der Umsatz mit Kunstrasen für Fussball in Europa nicht vor März einsetzte, kann der Absatzmix für das erste Quartal nicht mit den ersten drei Monaten 2005 verglichen werden. Zwar stehen die Volumen in Einklang mit dem Markt. Doch der Umsatz in Euro ist wesentlich geringer als im Vorjahr und geht auch mit geringeren Margen einher. Die Produktionsergebnisse des amerikanischen Fertigungsstandorts fielen durch die Inbetriebnahme neuer Produktionslinien geringer aus. Gute Auftragslage bei Geosynthetics Die gute Performance im amerikanischen Markt bei Geosynthetik-Produkten hat sich fortgesetzt. Infolge des Kaufs von Polyfelt durch TenCate konnte das Unternehmen seine Position in den europäischen und asiatischen Projektmärkten stärken. In diesem Markt herrscht eine Nachfrage nach technologischem Support und Unterstützung bei der Auswahl der in Systemlösungen verwendeten Materialien. In dieser Hinsicht ist TenCate gut positioniert. TenCate hat attraktive Aufträge im Bereich Infrastruktur und Umwelt erhalten: - Im ersten Quartal akquirierte das Unternehmen sein bislang grösstes Geotube(R)-Projekt. Dies bezieht sich auf den Bau einer zweiten permanenten Brückenverbindung über einen Fluss zum Incheon International Airport, einem der derzeit wichtigsten Infrastrukturprojekte in Korea. - TenCate wirkt ausserdem an einem beträchtlichen Wasseraufbereitungsprojekt für zwei schwedische Seen mit, die mit Klärschlamm aus der Papier- und Faserstoffindustrie verschmutzt wurden. Hier wird das Geotube(R)-System mit hochwertigem, leistungsstarkem Filtermaterial eingesetzt werden. Diese attraktiven Projekte steigern den Bekanntheitsgrad ähnlicher Systemlösungen im Markt. Auch die FIFA entscheidet sich für den hochwertigen Kunstrasen von TenCate; der Freizeitsport bleibt preisbewusst TenCate hat ausgezeichnete Produkte für den professionellen Fussball im Spitzensegment des Kunstrasenmarkts. Immer mehr Kunden entscheiden sich für uns aufgrund unserer Kenntnisse des Gesamtsystems. Derzeit gibt für den europäischen Spitzenfussball nur eine begrenzte Anzahl an vorhandenen Fussballfeldern, die auf der neusten Generation (Thiolon Xtreme(R)) basieren. Diese Fussballplätze erfüllen die höchsten offiziellen Anforderungen und haben einen wichtigen Markteinfluss. Nach Fussballfeldern bei Heracles Almelo, AFC Ajax, PSV Eindhoven und dem KNVB (niederländischer Fussballverband) in Zeist, hat sich nun auch die FIFA (für ihren neuen, noch zu bauenden FIFA-Standort in Genf) für das TenCate Thiolon(R)-System entschieden. Dieses System verfügt ebenfalls über die patentierte Thiolon(R)-Füllung (ungiftig, federnd und besser geeignet für gleitende Spielattacken). Derzeit entscheidet sich der Grossteil der Amateurvereine im Fussballmarkt hauptsächlich für ökonomische Lösungen, wobei der Preis der Komponenten entscheidend ist. In diesem Marktsegment liefert TenCate mehr generische Produkte mit geringeren Unterscheidungsmerkmalen. Um langfristig wettbewerbsfähig zu bleiben, soll der Selbstkostenpreis derartiger Produkte weiter reduziert werden. TenCate setzt auf eine Strategie, die auf Qualität, Service, Sicherheit und Haltbarkeit basiert. TenCate wird zudem seine Kenntnisse und Kontakte im Markt nutzen, um das Marktbewusstsein für Sicherheitsaspekte und Spielcharakteristiken zu steigern. Infolgedessen können fundiertere Entscheidungen getroffen werden, die alle Aspekte des Systems berücksichtigen. Die kommerzielle Organisation wird derzeit zur Erfüllung dieser Punkte anpasst. Im ersten Halbjahr 2006 wurden Massnahmen in Hinblick auf Kosten, Vermarktung und Vertrieb ergriffen, um dem weiteren Druck auf die Margen in Europa entgegenzuwirken. Diese Massnahmen laufen derzeit noch. Der Umsatzanteil im Sportmarkt wird im Verlauf dieses Jahres wachsen. Infolgedessen wird sich die Marge von Ten Cate Thiolon im europäischen Kunstrasenmarkt im restlichen Jahr verbessern. Obwohl der Umsatz im ersten Quartal angesichts des Volumens etwas höher liegt, gibt es einen unterschiedlichen Produktmix. Der Anteil an Kunstrasen-Fasern für sportfremde Bereiche befindet sich relativ und absolut auf einem nichtrepräsentativen Niveau für das Gesamtjahr. Diese Produkte für den Freizeit- und Erholungsmarkt tragen weniger zum Gewinn bei, da sie geringere Alleinstellungsmerkmale aufweisen. Zudem unterliegt dieser Markt saisonalen Bedingungen. Auch in den USA fielen die Ergebnisse gegenüber dem ersten Quartal 2005 ungünstiger aus. Dies kann hauptsächlich auf die Produktion zurückgeführt werden und ist von vorübergehender Natur. Ein Grossteil der Testläufe für die neuen Kunstrasen-Sorten fand in den ersten zwei Monaten statt. Dadurch wurden neue Kapazitäten ermöglicht, die nun ab sofort genutzt werden können. Dies wird einen positiven Einfluss auf die Ergebnisse der kommenden Zeiträume haben. Eine wesentliche Verbesserung der Ergebnisse konnte im März sowohl in Europa als auch in Amerika beobachtet werden. Technische Komponenten Umsatz: 32 Millionen EUR (-27 %); EBIT: 2,4 Millionen EUR (-11 %) Der Umsatz ging aufgrund von Ausgliederungen zurück. Es gab einen unabhängigen Anstieg von 10 %. Der Sektor 'Technical Components' zeigte eine erhebliche Verbesserung bei der Qualität seiner Ergebnisse, insbesondere infolge von Einmalbezügen in 2005. Es gab einen unabhängigen Anstieg der Betriebsergebnisse von 26 %; die EBIT-Marge stieg um 7,6 %. Ten Cate Enbi verzeichnete ein beachtliches Umsatz- und Gewinnwachstum. Plasticum wurde am 25. April 2006 verkauft. Diese Transaktion generierte ein positives Ergebnis von gut über 3 Millionen EUR. Dieses Ergebnis wird in die Zahlen vom zweiten Quartal einfliessen. Ten Cate Enbi verzeichnet neue Bestellungen von vorhandenen und neuen Kunden Nach dem Produktionstransfer von wichtigen OEM-Kunden hat sich Ten Cate Enbi primär auf die Akquirierung anderer Umsätze konzentriert, um diese zu ersetzen. Dazu wurden Aktivitäten auf dem Ersatzteilmarkt für (Farb-) Laserdrucker und andere industrielle Anwendungen von Schaumstoff-Technologien aufgenommen. Zwar hat die Erzielung neuer Umsätze durch neue Kunden für einen bestimmten Markt (dem Ersatzteilmarkt) länger als erwartet gedauert. Doch die Ergebnisse sind ermutigend. Verzögerungen in den Prozessen können auf die längeren Entwicklungszeiten der Hersteller und auf längere Qualifizierungsprozesse zurückgeführt werden. Angesichts der Tatsache, dass das Unternehmen für seine gute Qualität und zuverlässige Lieferungen bekannt ist, befindet sich Ten Cate Enbi jetzt in einer guten Ausgangsposition für den Verkauf von Ersatzteilen. Aufträge gingen auch von neuen Plattformen für Drucker und Kopierer von bestehenden Kunden ein. Weitere Informationen Im ersten Quartal 2005 fiel bei der Synbra Group ein einmaliger Vorsteuergewinn an. Das bedeutet, dass das diesjährige Ergebnis rein optisch schlechter ausfällt. Tatsächlich fielen die Betriebsergebnisse höher aus. Trotz steigender Investitionen lag der Cash-Flow per Saldo im Einklang mit dem Vorjahr. Das Betriebskapital stieg geringer als im ersten Quartal 2005, was eine positive Entwicklung darstellt. Ausblick Ausgehend von der derzeitigen Auftragslage und den Marktaussichten rechnen wir in 2006 mit einem anhaltenden Wachstum unserer Kernmärkte, bei dem die folgenden Punkte eine Rolle spielen werden: - TenCate sieht einen steigenden Marktanteil bei Sicherheitsgewebe, hauptsächlich in den USA und in Europa; der Umsatzanteil von hochwertigem Sicherheitsgewebe steigt. - Der Markt für Zeltleinwände (Outdoor Fabrics) hat sich nur schleppend entwickelt, wobei die asiatischen Importe gestiegen sind; das hat zu geringeren Verkäufen und einem geringeren Ergebnis in diesem Nischenmarkt geführt. - TenCate prognostiziert ein starkes Wachstum der Verkäufe an Airbus auf Grundlage der aktuellen Produktionszahlen. Auch begrenzte Verkäufe für die Boeing 787 (für deren Produktionsanlauf) wurden berücksichtigt, für die Cetex(R) jetzt die Qualifizierung erhielt. - Eine gute Verteilung von Aufträgen für Rüstungs-Verbundstoffe, mit signifikantem Anstieg des Umsatzanteils im amerikanischen Markt. - Anhaltendes starkes Wachstum in der Geosynthetics-Marktgruppe. - Anhaltende Gewinnerholung bei Ten Cate Enbi, teilweise dank neuer Kunden. Die Abgabe einer Gewinnprognose für 2006 hält TenCate zum derzeitigen Zeitpunkt für verfrüht. ots Originaltext: Royal Ten Cate Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: F.R.Spaan, Head of Investor Relations/Public Affairs, Tel.: +31-546-544-338, Handy: +31-6-12-96-17-24, E-Mail: f.spaan@tencate.com

Das könnte Sie auch interessieren: