Tech Central Station

John Bowis verleiht tschechischem Journalisten Preis für provokante Abhandlung zum europäischen Gesundheitswesen

Brüssel, Belgien (ots/PRNewswire) - Europäische Patienten verfügen über zu wenig kritische Informationen zu neuen Medikamenten und Behandlungsoptionen, sagen John Bowis, Mitglied des Europäischen Parlaments, und der tschechische Autor Pavel Kohout. Bowis würdigte gestern eine Abhandlung Kohouts, die Berichte von Patienten beinhaltet, denen die Ärzte wenig Hoffnung machten und die später zufällig über die Medien oder das Internet von neu entwickelten Behandlungsoptionen erfuhren. "Der europäische Patient sollte mit Würde behandelt werden. Er hat ein Recht zu erfahren, wenn neuen Behandlungsmöglichkeiten verfügbar werden", sagte Bowis. Bowis äusserte dieses auf einem Empfang für Kohout im Europäischen Parlament, wo er dem tschechischen Autor einen Scheck über EUR 2500 für den Gewinn des Autorenwettbewerbs überreichte "Die Patienten müssen zuerst kommen: Visionen für das europäische Gesundheitswesen." Der Wettbewerb wurde von Tech Central Station organisiert, eines führenden Online-Meinungsblattes. In seiner Abhandlung argumentiert Kohout, dass die aktuelle europäische Gesundheitspolitik den Patienten tendenziell als "ein Objekt begreift, das behandelt wird, ohne dass es weiss, was mit ihm geschieht". Wie Bowis erläuterte, haben es bestimmte Patientengruppen, wie psychisch Kranke, besonders schwer, Informationen über ihren medizinischen Zustand und eine mögliche Behandlung zu erhalten. Bowis fügte hinzu, dass die EU z. Zt. nach Möglichkeiten sucht, allen Europäern einen besseren Zugang zu gesundheitsrelevanten Informationen zu ermöglichen. Kohouts Abhandlung kann der EU-Legislative als Inspiration dienen. Die Abhandlung schlägt vor, die aktuellen Beschränkungen beim Zugang zu Informationen durch die Patienten in der EU abzuschaffen. Kohout zufolge, könnten die Verantwortlichen in der EU auch von den Gesundheitssystemen ausserhalb der Europäischen Union lernen. "Die Schweiz hat vielleicht das effizienteste System in Europa", bemerkte Kohout. "Ihr Modell beruht auf Wettbewerb und Marktprinzipien. Dieses Modell gilt es zu studieren und zu kopieren. Das sollte die EU sehr ernst nehmen." ots Originaltext: Tech Central Station Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.ch Pressekontakt: Pavel Kohout steht für Kommentare unter +420-606-93-58-58 und pavel.kohout@gmail.com zur Verfügung; Aaron Walker von Tech Central Station ist unter +1-202-572-6205 oder awalker@dcgpr.com / HINWEIS FÜR DIE REDAKTEURE: John Bowis steht für Kommentare unter +32-228-45780 und jbowis@europarl.eu.int zur Verfügung

Das könnte Sie auch interessieren: