Prevx

Bedrohungen für Heim-PC-Benutzer und Internetdiensteanbieter im Cyberspace und deren erfolgreiche Bekämpfung mit Prevx Home

London (ots/PRNewswire) - - Prevx Home ist die erste kostenlose HIP-Software (Host Intrusion Prevention, HIP), die Endbenutzer-PCs und Internetdiensteanbieter vor neuen, bisher unbekannten oder sogenannten "Zero-Day"-Sicherheitsrisiken schützt Der Sicherheitssoftware-Experte Prevx kündigte heute die öffentliche Freigabe von Prevx Home an, der ersten HIP-Software, die kostenlos zum Download bereit steht und die von Antivirusprogrammen, Spurenvernichtern, Spyware-Blockern und Firewalls offen gelassenen Sicherheitslücken schliessen soll. Der offiziellen Einführung von Prevx Home geht ein weitreichendes Beta-Testprogramm voraus, in dessen Rahmen die Software von Zehntausenden von Endbenutzern heruntergeladen und geprüft wurde. Während der Beta-Testperiode wehrte Prevx Home erfolgreich Hunderttausende von Angriffen ab, insbesondere durch Internet-Würmer wie dem Sasser-Wurm verübte Attacken, die 24 Prozent aller gemeldeten Angriffe ausmachen. Weitere häufige Übeltäter umfassen bösartige Ausspähsoftware (Spyware), Remote-Access-Trojaner (RATs) und andere Schädlinge. Und obschon Privatanwender immense Summen in Antivirusprogramme und andere Vorsorgemassnahmen von Anbietern wie McAfee und Symantec investieren, bleiben Heim-PCs während des kritischen Zeitraums zwischen dem Erstauftritt eines Übeltäters und der Verfügbarkeit sogenannter "Signature-Updates" ideale Angriffsflächen einer jeden neuen "Zero-Day"-Attacke im Cyberspace (dabei handelt es sich um bisher unbekannte Sicherheitslücken). Entsprechend der sich rasant verbreitenden Gefahrenquellen vergrössert sich auch das Risiko, umgehend infiziert zu werden, sobald ein Angreifer in Umlauf gebracht wird. Prevx Home schützt Ihr System während dieses kritischen Zeitraums. Herkömmliche Technologien bieten ungenügenden Schutz gegen Hackerattacken, Internet-Würmer und die zunehmende Gefahr bösartiger Ausspähsoftware. Aktuelle Spyware-Werkzeuge können Angriffe zwar entdecken und den angerichteten Schaden "eindämmen"; die ursprüngliche Infektion wird allerdings nicht verhindert. Prevx Home hingegen bietet die Sicherheit, dass bösartige Spyware und andere Schädlinge gar nicht erst auf dem Endbenutzersystem freigesetzt werden. Prevx Home macht von Technologien Gebrauch, die Prevx für grössere Unternehmen entwickelt hatte. Der Vorteil dieser Mechanismen liegt in ihrer Fähigkeit, die Verhaltensmuster bösartiger Eindringlinge zu erkennen und abzuwehren. So schützt Prevx Home sowohl gegen bekannte als auch bisher unbekannte Bedrohungen - BEVOR diese in den PC eines Benutzers eindringen können. Zum Erkennen dieser Gefahrenquellen kommt Prevx sogar ganz ohne Signaturen aus. Nick Ray, CEO von PREVX, meint dazu: "Dank der überaus positiven Rückmeldungen, die wir während der Beta-Testphase von Endbenutzern erhalten haben, und der weiten Verbreitung der Betaversion von Prevx Home in über hundert Ländern konnten wir die überragende Stabilität unserer Technologie in verschiedensten Heim-PC-Umgebungen unter Beweis stellen. Wir sind bestrebt, zur Eindämmung der zunehmenden Welle von Cyberspace-Angriffen beizutragen, indem wir Benutzer von Heim-PCs mit Technologien versorgen, die bis anhin nur auf Unternehmensebene zur Verfügung standen. Aus wirtschaftlich sinnvollen Gründen stellen wir diese Software nun kostenlos bereit." "Natürlich sind nicht nur PC-Benutzer gefährdet. Sämtliche Internetdiensteanbieter (ISPs), sogar weltbekannte ISPs wie AOL und BT Openworld, erleiden enorme Verluste hinsichtlich Support und Service - und dies jedes Mal, wenn ihre Kunden einem weit verbreiteten Schädling zum Opfer fallen. Internetdiensteanbieter fühlen sich verpflichtet, ihre Kunden mit den nötigen Abwehrmechanismen auszustatten, und sind sich der Haftung im Schadensfall bewusst. Wir stehen derzeit in Verhandlungen mit mehreren ISPs, die Prevx Home ihren Breitband- und DFÜ-Kunden zur Verfügung stellen möchten." "Unternehmen, welche die Erfahrung gemacht haben, dass sogar die besten Antivirusprodukte ihre Desktops während Angriffen durch neue Würmer und Viren nicht ausreichend schützt, greifen nun auf HIP-Software zurück. Benutzer von Heim-PCs hingegen können sich zum Identifizieren von Bedrohungen, Reinigen infizierter Maschinen und der rechtzeitigen Installation von Patches nicht einfach an die IT-Abteilung wenden", erklärt Eric Ogren, leitender Analytiker der Yankee Group. "Prevx schliesst diese wichtige Sicherheitslücke für einen jeden Heim-PC-Benutzer, indem Abwehrmechanismen bereitgestellt werden, die für Industriezwecke ausreichen, gleichzeitig aber bedienerfreundlich genug für Privatanwender sind." Prevx Home ist die einzige Software, die kostenlos zum Download zur Verfügung steht und Schutz gegen neue Bedrohungen wie Internet-Würmer, Trojaner, automatisierte Hacker-Programme oder unberechtigte Ausspähsoftware bietet. Prevx Home steht unter www.prevx.com/prevxhome zum Download bereit. Die Installation ist ein Kinderspiel, und die Schutzfunktionen sind sofort wirksam und teilen dem Benutzer jeweils mit, wenn eine Attacke abgewehrt worden ist. ots Originaltext: Prevx Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.ch Pressekontakt: Näheres erfahren Sie von Anthony D'Alton, Mantra PR, Tel. +44(0)207-907-7808.

Das könnte Sie auch interessieren: