Clear2Pay

Clear2Pay stell PayPark Bank Payment Hub vor

    Brüssel (ots/PRNewswire) -

    - Nächste Generation des Payment-Management-Systems bietet Banken und Payment-Providern den Umstieg auf eingleisige Kernplattform.

    Heute stellte Clear2Pay auf der Sibos - der Swift-Jahreskonferenz - seine neue Payments-Plattform "PayPark Bank Payment Hub" vor. Mit der Payment-Solution können Banken und Payment-Provider den Umstieg auf die eingleisige Zahlungsplattform der nächsten Generation vollziehen. Damit erzielen Banken, Payment- und Marktinfrastruktur-Provider eine höhere Effizienz und bessere STP-Raten. Somit profitieren sie von den geringeren Verarbeitungskosten sowie der verbesserten Transparenz. Und vor allem haben sie damit eine zukunftssichere Plattform, die eine schnelle und wirtschaftlichere Reaktion auf wechselnde Marktanforderungen zulässt.

    Der Clear2Pay Bank Payment Hub wurde auf ein Maximum an Flexibilität ausgelegt. Heutzutage wird die Welt der Zahlungsabwicklungen vom Druck der Gesetze und Vorschriften und natürlich auch vom Kunden bestimmt. Damit werden ständig Änderungen an der technologischen Infrastruktur für die Verarbeitung von Zahlungsvorgängen nötig. Mit diesem Hintergedanken hat Clear2Pay die Geschäftsprozesse von Zahlungsvorgängen von den darunter liegenden funktionalen Komponenten, abgekoppelt. Diese Komponenten verrichten die in einer Business Processes Engine definierten Arbeiten. Durch diesen Ansatz sind Änderungen am Geschäftsprozess oder den Funktionskomponenten ohne nachteilige Wirkungen auf die geschäftliche Kontinuität, wodurch das Ziel der maximalen Flexibilität gegeben ist.

    PayPark Bank Payment Hub hilft, die folgenden Geschäftsanforderungen zu erfüllen:

    - das Management von Zahlungsvorgängen als eigene Linie verhilft über verbesserten Kundendienst und kürzere Marktreifezeit für neue Zahlungsangebote definitiv zu mehr Profit.

    - Widerstandsfähigkeit der Zahlungssysteme im Sinne der Unterstützung wachsender Volumen und hoher Verfügbarkeit durch Anwendung neuer - elektronischer - Technologien im gesamten Verarbeitungsprozess und als verteiltes System.

    - Pro-aktives Management von Zahlungsvorgängen gegenüber Betrügereien / Risiken.

    - Unterstützung der elektronischen Zahlungsstandards und neu entstehender Zahlungsdienste

    - Verringerung der Betriebskosten, sowohl bei den Lizenzen als auch beim Verkauf spezifischen Supportleistungen.

    - Optimierung der Business-Prozesse.

    - Wiederverwendbarkeit von geschäftlichen Dienstleistungen für eine Vielzahl von unterschiedlichen Zahlungsarten.

    - Evolution und nicht Revolution bringt Banken die Vorteile der Wiederverwendbarkeit gut funktionierender Zahlungsapplikationen mit der Möglichkeit zur Integration neuer Komponenten innerhalb einer Service-orientierten Struktur.

    Michel Akkermans, Chairman und CEO von Clear2Pay stellte fest: "Die meisten Banken, mit denen ich gesprochen habe, denken ernsthaft darüber nach, wie sie ihre Payment-Technologie handhaben sollen: 'Sollen wir auf eine neue Plattform umsteigen, im eigenen Namen zentral oder durch eine andere Bank beziehungsweise einen Payment-Processor Zahlungsvorgänge verarbeiten lassen?' Wir denken, dass - für welches Vorgehen man sich auch entscheiden mag - ein beweglicher Payment Hub - im vitalen Interesse für eine Bank liegt, will man kundenorientierte, wirtschaftlich rentable Payment-Produkte und Kostensenkungen anbieten."

    Akkermans stellte auch fest, dass der Merger mit Sienna Technologies im Mai dieses Jahres und die nachfolgende erfolgreiche Integration dem Unternehmen die beschleunigte Entwicklung des PayPark Bank Payment Hub ermöglicht hat. "Wir wussten, dass strategisch und technologisch richtig lagen. Der eigentliche Gewinn dabei ist aber, dass wir mehr Input von unseren Kunden aus vielen geografischen Regionen erhalten haben. Auf einem solch hohen Niveau variieren die Anforderungen der Banken bei der Verarbeitung von Zahlungsvorgängen ganz erheblich rund um den Globus. Dazu ist jede Menge Fach- und lokales Wissen erforderlich. Wir haben selbst kürzlich erfahren können, wie wichtig die Kombination aus Wissen um die die künftige Technologie und tiefgründiges Know-how der Zahlungsvorgänge ist, als wir für das KCS-Projekt in Thailand ausgewählt wurden."

    "Dass wir das System auf der Sibos vorstellen konnten, hat uns sehr gefreut. Sibos ist der Treffpunkt für Diskussionen um Probleme der globalen Finanzgemeinde, somit auch eine exzellente Gelegenheit für uns, weiteres Feedback aus der Gemeinde zu unserer Vision und unserer Lösung zu erhalten."

    Informationen zu Clear2Pay

    Das innovative e-Finanz Unternehmen Clear2Pay bietet global einsetzbare Lösungen für sicheren und pünktlichen elektronischen Zahlungsverkehr. Das in Brüssel, Belgien, ansässige Unternehmen hat sich darauf spezialisiert, Banken und Finanzorganisationen die Bereitstellung elektronischer Zahlungsdienste zu erleichtern. Zu den Kunden zählen internationale und grössere regionale Finanzinstitute wie ING, SEB Kort, LuottoKunta, VISA Europe, MasterCard, ANZ, National, ABN AMRO, KCS Thailand sowie Commonwealth Bank of Australia. Clear2Pay hat Niederlassungen in Belgien, den Niederlanden, Spanien, Grossbritannien, Australien sowie Singapur und beschäftigt über 120 Mitarbeiter. Weitere Informationen stehen unter www.clear2pay.com zur Verfügung

    Näheres zum PayPark Bank Payment Hub

    Der PayPark Bank Payment Hub wurde als künftige Lösung für Zahlungsnachweise für die schnell wechselnden Anforderungen heutiger Zahlungssysteme konzipiert. Durch die auf J2EE Standards aufgebaute, dienstleistungsorientierte Architektur bringt der Bank Payment Hub den Vorteil mit sich, bestehende und gut funktionierende Module wieder zu verwenden. Darüber hinaus wurden neue Zahlungskomponenten über den so genannten Business Process Manager hinzugefügt. Der Business Process Manager spielt bei der Einbindung von Komponenten, die ohne Prozesskontext in dem Sinne sind, als sie erst bei Ausführung ihrer Funktion und Rückgabe der Ergenbnisse aufgerufen werden. Der Bank Payment Hub ist zwischen dem Back-Office im Kern der Bank und den verschiedenen Delivery Channels angesiedelt und bietet wertvolle Funktionen zur Bereicherung, Lenkung und Verwaltung von Zahlungen. Zu den funktionalen Komponenten zählen unter Anderem: Receive Payments, Split Bulk Payments, Validation, Notification Handling, Matching, Warehousing, Scheduling, Archiving, Repair, Pre-advice, Check Balance, Fraud Detection and Anti-Money Laundering, Routing and Fee Calculation, General Ledger Posting, Reconciliation, Internal Control sowie Audit.

    PayPark Abbildungen und Fotomaterialien sind auf Anfrage im PDF-Format verfügbar.

ots Originaltext: Clear2Pay
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.ch

Pressekontakt:
Clear2Pay NV/SA, Conny Dorrestijn - VP Marketing and Communications,
E-Mail conny.dorrestijn@clear2pay.com, Tel. +31-651-067201



Weitere Meldungen: Clear2Pay

Das könnte Sie auch interessieren: