Concentric Medical

Ergebnisse der Multi Merci-Studie in einer renommierten Fachzeitschrift veröffentlicht

    Mountain View, Kalifornien (ots/PRNewswire) -

    Concentric Medical, Inc., weltweit führend bei Instrumenten zur Blutgerinnselentfernung bei Patienten mit ischämischem Schlaganfall, gab heute bekannt, dass die Ergebnisse seiner Multi MERCI-Studie in der für April 2008-Ausgabe der medizinischen Fachzeitschrift Stroke erscheinen werden. Die Multi MERCI-Studie war die zweite Studie zur Sicherheit und Wirksamkeit des Merci Retrieval Systems(TM), was ein "korkenzieherartiges" Instrument darstellt, das ins Gehirn eingebracht wird und dort den Blutfluss durch Erfassen, Einfangen und Entfernen von Blutgerinnseln, die zu einem ischämischen Schlaganfall geführt haben, wiederherstellt. Die vollständigen, von Experten begutachteten ("peer-reviewed") Studienergebnisse können jetzt online von Abonnenten abgerufen werden. Die Fachzeitschrift Stroke wird von der American Heart Association herausgegeben.

    In der Multi MERCI-Studie zeigte sich, dass bei mit dem neueren Merci(R) L5 Retriever behandelte Patienten der Blutfluss im Gehirn in 57,3% der Fälle erfolgreich unter alleiniger Verwendung des Merci Retrieval Systems wiederhergestellt werden konnte. Bei Hinzunahme einer Begleittherapie konnten die Ärzte den Blutfluss im Gehirn in 69,5% der Fälle wiederherstellen. Um eine erfolgreiche Revaskularisierung beim Patienten zu erreichen, muss nicht nur für das Zielgefäss, sondern auch für alle behandelbaren nachgeordneten Blutgefässe ein TIMI-2- oder TIMI-3-Fluss erzielt werden.

    Weiterhin konnte bei insgesamt 36% der gesamten behandelten Patienten ein "gutes" Ergebnis 90 Tage nach dem Eingriff festgestellt werden. Dies ist eine höhere Erfolgsrate als in allen anderen Studien zum Einsatz von Instrumenten bei Patienten mit akutem ischämischen Schlaganfall, bei dem grössere Gefässe betroffen sind. Die klinischen Ergebnisse am neunzigsten Tag werden bei Schlaganfallstudien üblicherweise mit dem modifizierten Rankin-Score erfasst, ein Mass für die funktionellen Unabhängigkeit, bei dem ein Score von 2 oder weniger Punkten als ein gutes Ergebnis angesehen wird. Diese Ergebnisse übertrafen die Resultate von neueren Studien zu anderen Instrumenten, in denen eine erfolgreiche Revaskularisierung nicht so streng definiert war.

    Bei der Multi MERCI-Studie handelte es sich um eine multizentrische, prospektive Prüfung, an der 164 in 15 US-amerikanischen und kanadischen Krankenhäusern behandelte Patienten teilnahmen. Alle Patienten hatten einen mittleren bis schweren ischämischen Schlaganfall erlitten, bei dem grössere Gefässe betroffen waren. In der Studie wurden Patienten aufgenommen, die für eine Therapie mit t-PA, einem Medikament zur Auflösung von Blutgerinnseln, nicht geeignet waren oder bei denen eine solche Therapie versagt hatte. Der Behandlungsbeginn erfolgte bei diesen Patienten bis zu acht Stunden nach Einsetzen der Schlaganfallsymptome, womit das therapeutische Fenster von drei Stunden, das für Medikamente zur intravenösen Auflösung von Gerinnseln gilt, erweitert wurde.

    "Wir freuen uns sehr, dass sowohl die klinischen Ergebnisse als auch die Rekanalisationsraten mit den in der Multi MERCI-Studie untersuchten Instrumenten der nächsten Generation besser ausgefallen sind. Dies ist ein weiterer Beleg dafür, dass eine rechtzeitige Rekanalisierung als ein Surrogatmarker für den klinische Nutzen angesehen werden kann, insbesondere, wenn man wie in dieser Studie die konservative Definition einer Revaskularisierung verwendet", so Dr. Dr. med. Wade Smith, Professor für Neurologie an der University of California in San Francisco and verantwortlicher Prüfer (Principal Investigator) bei der Multi MERCI-Studie.

    Informationen zu Concentric Medical

    Concentric Medical hat seinen Sitz in Mountain View in Kalifornien und wurde im August 1999 gegründet. Das Unternehmen widmet sich der Herstellung und Vermarktung des Merci Retrieval Systems, das in über 250 führenden Schlaganfallzentren auf der ganzen Welt eingesetzt wird. Schätzungen von Concentric Medical zufolge wurden bereits mehr als 7.000 Patienten mit seinen Instrumenten behandelt. Weitere Informationen zu Concentric Medical finden Sie unter http://www.concentric-medical.com.

      Ansprechpartner für die Medien:
      Andrew Gordon
      +1-650-810-1701
      agordon@concentric-medical.com

    Website: http://www.concentric-medical.com

ots Originaltext: Concentric Medical
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Andrew Gordon von Concentric, +1-650-810-1701,
agordon@concentric-medical.com



Weitere Meldungen: Concentric Medical

Das könnte Sie auch interessieren: