Eli Lilly and Company

Lilly und EFSD verkünden 1,8 Mio. Euro Partnerschaft für Diabetesforschung

Indianapolis (ots/PRNewswire) - - Unternehmen dehnt Engagement für EFSD-Lilly Research Fund aus Eli Lilly and Company (NYSE: LLY), das erste pharmazeutische Unternehmen, das Insulin zur Behandlung von Diabetes eingeführt hat, gab heute sein beachtliches Engagement gegenüber der European Association for the Study of Diabetes (EASD) bekannt, und zwar in Form eines 1,8 Mio. Euro umfassenden Forschungsprogramms zusammen mit der zur EASD gehörigen European Foundation for the Study of Diabetes (EFSD). Der "EFSD-Lilly Research Fund" wird sich ein besseres Verständnis der Diabetes Typen 1 und 2 zur Aufgabe machen, was letztendlich zu einer besseren Versorgung der Patienten führen könnte. Der Fond unterstützt erweiterte Diabetesforschung, Ausbildungsprogramme in der Diabetesforschung für junge Kliniker und Wissenschaftler und ein geschärftes Bewusstsein für die Bürde, die Diabetes mit seinen Folgeerkrankungen in Europa darstellt. Die Finanzmittel werden über einen Zeitraum von 3 Jahren gestreut und in ganz Europa eingesetzt. "Das hohe Ansehen, dass Lilly in der Entwicklung von patientenorientierten Lösungen geniesst, beruht zum grossen Teil auf der Diabetesforschung des Unternehmens sowie dem Verhältnis zu Partnern wie der EASD", so Dr. Lorenzo Tallarigo, Lilly's President of International Operations. "Zusätzlich zu unseren bisherigen Innovationen entwickeln wir jetzt bahnbrechende Behandlungsmethoden, um Millionen von Diabetes-Patienten zu helfen - nicht nur durch glykämische Kontrolle, sondern auch durch Medikament, die die Komplikationen in den Griff bekommen sollen. Wie immer ist Lilly stolz darauf, mit der EASD als Partner zusätzliche und wirksamere Behandlungsmethoden für Diabetes zu finden. Laut Angaben der International Diabetes Federation (IDF) sind weltweit über 190 Millionen Menschen von Diabetes betroffen, im Jahr 1995 waren es noch 135 Millionen. Die IDF geht davon aus, dass die Anzahl der Diabetes-Patienten bei der gegenwärtigen Wachstumsrate bis zum Jahr 2025 auf über 330 Millionen ansteigen wird. Stipendien-Empfänger aus Finnland und Italien Die EASD und Lilly gaben in ihrer Erklärung auch die Empfänger von zwei Forschungsstipendien bekannt. Das 'Lilly Research Fellowship in Diabetes and Metabolism' Stipendium 2005 wurde Dr. Patrizia Iozzo aus Turku in Finnland für ihre Abhandlung "Integrated evaluation of fatty acid uptake and metabolism in the human brain, liver and adipose tissue" zuerkannt. Das 'Lilly Research Fellowship in Diabetes Microvascular Complications' Stipendium 2005 erhielt Dr. Isabella Russo aus Turin in Italien für ihre Abhandlung "Oxidative stress and platelet function in diabetic retinopathy." Etwa 75 Prozent aller Diabetes-Kranken entwickeln eine Form von mikrovaskulären Komplikationen und müssen unter Umständen letztendlich mit dem Verlust ihres Augenlichts, terminalem Nierenversagen und nichttraumatischer Unterschenkelamputation rechnen. Informationen zur EFSD Die Stiftung macht es sich zum Ziel, die wissenschaftliche Forschungsarbeit im Bereich der Diabeteserkrankungen zu fördern, gesammeltes Wissen ohne Verzögerung weiterzuleiten und die entsprechende Anwendung und Umsetzung zu unterstützen. Es ist eine anerkannte Tatsache, dass Diabetes in seinen verschiedenen Ausprägungen eines der schwerwiegendsten und am schnellsten wachsenden gesundheitlichen Probleme in Europa ist. Es gibt derzeit keine bekannte Heilmethode für Diabetes und die damit verbundenen Komplikationen, von denen sowohl junge wie auch alte Menschen betroffen sind. Europa verfügt bereits über eine leistungsstarke Forschungsbasis. Trotzdem sind gezielte und beschleunigte Forschungsmassnahmen in Europa dringend vonnöten, um neue Lösungen zur wirksamen Vorbeugung und Behandlung dieser schwächenden und lebensbedrohlichen Krankheit zu finden. Eine derartige innovative Forschungsarbeit kann nur mit erheblicher Unterstützung von nichtstaatlicher Seite durchgeführt werden. Die European Foundation for the Study of Diabetes (EFSD) ist eine gemeinnützige Organisation, die Forschungsarbeit höchsten Ranges in Europa zu fördern versucht, um ein Heilmittel für alle Typen von Diabetes und die damit verbundenen Komplikationen zu finden bzw. den Ausbruch der Krankheit zu verhindern. Es ist das Ziel der EFSD, mit anderen nichtstaatlichen und staatlichen Behörden zusammenzuarbeiten, um die europäische Diabetesforschung mit internationaler Expertise bei der Durchsetzung ihrer Ziele zu unterstützen. Die Stiftung will auch durch ihre verschiedenen Aktivitäten und Programme erreichen, dass das Bewusstsein für die Schwere und das Ausmass dieser verheerenden Krankheit geschärft wird. Unternehmensprofil Lilly Lilly, ein führendes forschungsorientiertes Unternehmen, entwickelt ein wachsendes Portfolio an pharmazeutischen Produkten, indem es die neuesten Forschungsergebnisse aus firmeneigenen internationalen Laboratorien einsetzt und mit herausragenden wissenschaftlichen Organisationen zusammenarbeitet. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Indianapolis, Indiana, und bietet durch seine Medikamente und Informationen Lösungen für einige der weltweit dringlichsten medizinischen Probleme. O-LLY (Logo: http://www.newscom.com/cgi-bin/prnh/20031219/LLYLOGO ) ots Originaltext: Eli Lilly and Company Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Marni Lemons von Eli Lilly and Company, +1-317-433-8990 Photo: NewsCom: http://www.newscom.com/cgi-bin/prnh/20031219/LLYLOGO ; PRN Photo Desk, photodesk@prnewswire.com

Das könnte Sie auch interessieren: