CNH Global N.V.

CNH weist im zweiten Quartal einen Überschuss von 114 Mio. USD aus

    Lake Forest, Illinois (ots/PRNewswire) -

      - Gewinnzunahme bei Baumaschinen hält an
      - Weiterhin starke Wertentwicklung bei CNH Capital
      - Markt für Landmaschinen in Lateinamerika rückgängig
      - Materialaufwand und Zulieferprobleme beeinträchtigen Ergebnis

    CNH Global N.V. (NYSE: CNH) wies heute im Vergleich zu den 83 Mio. USD des zweiten Quartals 2004 für das zweite Quartal 2005 einen Überschuss in Höhe von 114 Mio. USD aus. Diese Ergebnisse schliessen Umstrukturierungskosten (nach Steuern) in Höhe von 4 Mio. USD im zweiten Quartal 2005 sowie 24 Mio. USD im zweiten Quartal des Vorjahres ein. Im zweiten Quartal dieses Jahres stieg das verwässerte Ergebnis je Aktie um 36 % auf 0,49 USD im Vergleich zum zweiten Quartal 2004, wo der Wert 0,36 USD betragen hatte.

    "Trotz des stärker als prognostizierten Rückgangs des Landwirtschaftssektors in Lateinamerika fiel der Überschuss etwas höher als erwartetet aus", sagte Harold Boyanovsky, Präsident und Chief Executive Officer von CNH. "Gestiegener Materialaufwand und Engpässe bei einigen wichtigen Zulieferern wirkten sich nachteilig auf das Ergebnis aus. Wir gehen davon aus, dass diese Entwicklungen auch im zweiten Halbjahr unsere Wertentwicklung beeinflussen werden.

    "Trotzdem sorgte das kräftige, weltweite Wachstum der Baumaschinenbranche für eine weitere Verbesserung des Ergebnisses von CNH auf diesem Sektor. Auch CNH Capital konnte seine kräftige Wertentwicklung fortsetzen."

    Einige wichtige Eckdaten des Quartals:

@@start.t1@@      - Das Unternehmen konnte den gestiegenen Materialaufwand durch
         Preisanpassungen im Laufe des Quartals in sämtlichen Regionen
         ausgleichen. Dies war sowohl für das Land- als auch das
         Baumaschinengeschäft in Europa ausgesprochen günstig, da diese den
         steigenden Materialaufwand bisher nicht hatten ausgleichen können. Der
         Materialaufwand ist jedoch noch nicht in dem Masse zurückgegangen, wie
         es das Unternehmen erwartet hatte.
      - Nach einer zur Sicherstellung der Qualität und der Zuverlässigkeit
         notwendigen Verzögerung begann CNH mit der Auslieferung der neuen
         Generation von Skid-Steer- und Raupenladern. Das Unternehmen erwartet
         für das dritte und vierte Quartal 2005 steigende Verkaufsvolumen.
      - Im Laufe des Quartals ging die Nettoverschuldung des Geschäftsbereichs
         Maschinen um 726 Mio. USD zurück.
      - Das zu CNH gehörende Baumaschinenunternehmen Case erhielt von der
         US-Regierung einen Fünf-Jahres-Vertrag. Case wird über 500
         Tieflöffelbagger, einschliesslich Ersatzteile und Wartung, mit einem
         Vertragswert von 51 Mio. USD liefern. Die ersten Lieferungen sind für
         2006 geplant.
      - CNH Capital nutzte die verbesserte Portfolio-Wertentwicklung und die
         starke Publikumsnachfrage für seine über Grosshandelsforderungen
         besicherte ABS-Transaktion (Asset Backed Securization) in Höhe von 750
         Mio. USD und bestätigte damit CNH Capitals' Finanzierungskapazität.@@end@@

    MASCHINENGESCHÄFT - Finanzergebnis des zweiten Quartals

    Der Nettoumsatz des Maschinengeschäfts, der Land- und Baumaschinen umfasst, betrug im zweiten Quartal 3,4 Mrd. USD, verglichen mit 3,3 Mrd. USD für den entsprechenden Zeitraum des Jahres 2004. Dabei ist der grösste Teil des Zuwachses auf Wechselkursschwankungen zurückzuführen.

@@start.t2@@      Nettoumsatz von CNH Agricultural Equipment
      - Der Nettoumsatz des Landmaschinengeschäfts belief sich im zweiten
         Quartal auf 2,3 Mrd. USD, blieb also gegenüber dem Vorjahr im
         Wesentlichen unverändert. Bleiben Wechselkursschwankungen
         unberücksichtigt, so ging er jedoch um 3 % zurück.
      - Die Umsätze in Lateinamerika gingen, ohne Berücksichtigung der
         Wechselkursschwankungen, um ca. 60 % zurück. Der starke Marktrückgang
         Des letzten Quartals setzt sich somit, insbesondere bei Mähdreschern,
         fort. Die Umsätze in Europa gingen ohne Berücksichtigung von
         Wechselkursschwankungen um 10 % zurück, was auf die allgemeine
         Rückläufigkeit der Mähdrescherbranche und auf die Massnahmen des
         Unternehmens zur Lagerbestandsverminderung zurückzuführen ist. Die
         Umsätze auf den übrigen weltweiten Märkten stiegen um 12 % bzw. im
         flauen Branchenumfeld in Nordamerika um 4 %.
      - Die Produktion von Traktoren und Mähdreschern für die Landwirtschaft im
         zweiten Quartal 2005 lag um ca. 2 % unter dem Einzelhandelabsatz.
      Nettoumsätze von CNH Construction Equipment
      - Der Nettoumsatz des Baumaschinengeschäfts lag im zweiten Quartal bei
         1,1 Mrd. USD, was im Vergleich zu den 1.0 Mrd. USD des zweiten Quartals
         2004 einem Zuwachs von 13 % bzw. einem Zuwachs von 10 % ohne
         Berücksichtigung von Wechselkursschwankungen entspricht.
      - Drei der vier Regionen trugen zum Umsatzwachstum in diesem Quartal bei:
         Nordamerika legte ohne Wechselkursschwankungen um 15 % zu und
         Lateinamerika, auf geringerem Umsatzniveau, um über 50 %. Der Umsatz in
         Europa ging um 2 % zurück, wobei das Unternehmen im Rahmen der bereits
         Angekündigten Rationalisierung der Marken seine Vertriebs- und
         Marketingaktivitäten weiterhin der Situation anpasst. Die Umsätze der
         übrigen Märkte weltweit stiegen um 1 %.
      - Die Produktionsmenge der wichtigsten Baumaschinenprodukte von CNH lag
         um ca. 10 % über dem Einzelhandelsabsatz.@@end@@

    Bruttomarge

    Im zweiten Quartal 2005 betrug die Bruttomarge (Nettoumsatz abzüglich Herstellkosten verkaufter Maschinen) im Maschinengeschäft bei Land- und Baumaschinen 574 Mio. USD, verglichen mit 551 Mio. USD im zweiten Quartal des Vorjahres.

@@start.t3@@      - Die Bruttomarge bei Landmaschinen ging im Vergleich zum zweiten Quartal
         des Vorjahres leicht zurück, da der Grossteil des Zuwachses in
         Nordamerika durch den erheblichen Volumenrückgang in Lateinamerika und
         Europa bei den profitablen Mähdreschern aufgehoben wurde.
      - Da das Verkaufsvolumen hauptsächlich in Nordamerika zunahm und die
         Preise angehoben wurden, lag die Bruttomarge bei Baumaschinen höher als
         Im zweiten Quartal des Vorjahres. Diese günstige Entwicklung wurde
         Teilweise durch den Materialaufwand, der höher ausfiel als angenommen,
         und durch andere wirtschaftliche Verteuerungen aufgehoben.@@end@@

    Betriebsgewinnspanne

    Im zweiten Quartal 2005 betrug die Betriebsgewinnspanne im Segment Maschinen (definiert als Nettoumsatz abzüglich Umsatzkosten, Vertriebs-, Verwaltungs- und anderen Gemeinkosten sowie Forschungs- und Entwicklungskosten) 248 Mio. USD und lag somit bei 7,3 % des Nettoumsatzes, verglichen mit 256 Mio. USD bzw. 7,8 % im entsprechenden Zeitraum des Jahres 2004. Die oben erwähnte, höhere Bruttomarge in Dollar wurde durch einzelne, höhere Investitionen zur Verbesserung der Unterstützung der CNH-Händler, der Produktqualität, der globalen Beschaffungsmassnahmen und zur Stärkung der europäischen Logistik ausgeglichen.

    Bereinigtes EBITDA

    Das bereinigte EBITDA (EBITDA steht für den Jahresüberschuss vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Tilgung) im Maschinengeschäft belief sich im Quartal auf 274 Mio. USD bzw. 8,1 % des Nettoumsatzes, verglichen mit 259 Mio. USD im zweiten Quartal 2004 bzw. 7,9 % des Nettoumsatzes. Der Zinsdeckungsfaktor lag im zweiten Quartal 2005 bei 5,1, verglichen mit 4,3 im zweiten Quartal des Vorjahres.

    FINANZDIENSTLEISTUNGEN - Finanzergebnis des zweiten Quartals

    Das Finanzdienstleistungsgeschäft wies im zweiten Quartal 2005 einen Überschuss von 44 Mio. USD aus, verglichen mit 29 Mio. USD im zweiten Quartal des Vorjahres. Die wichtigsten Faktoren, die zu einem höheren Überschuss im Vergleich zu vorangegangenen Berichtszeitraum führten, sind die höheren Gewinne des Grosshandel-Portfolios sowie das grössere ABS-Volumen in Einzelhandel und Grosshandel.

    KONZERNERTRAG VON CNH VOR STEUERN, MINDERHEITSBETEILIGUNGEN UND KAPITALERTRÄGEN NICHT-KONSOLIDIERTER TOCHTERUNTERNEHMEN

    Der Konzernertrag vor Steuern, Minderheitsbeteiligungen und Kapitalerträgen nicht konsolidierter Tochterunternehmen von CNH betrug im zweiten Quartal 2005 auf 165 Mio. USD, verglichen mit 108 Mio. USD im zweiten Quartal des Vorjahres. Diese Verbesserung in Höhe von 57 Mio. USD gegenüber dem Vorjahr spiegelt die Kombination der Verbesserungen im Maschinen- und Finanzdienstleistungsgeschäft im Laufe dieses Berichtszeitraums gegenüber dem zweiten Quartal 2004 wider. Die Ergebnisse umfassen Restrukturierungskosten vor Steuern in Höhe von 6 Mio. USD im zweiten Quartal 2005 und 39 Mio. USD im zweiten Quartal des letzten Jahres.

    Aufgelaufenes Finanzergebnis von CNH im laufenden Geschäftsjahr

    CNHs Überschuss der ersten sechs Monate beläuft sich auf 129 Mio. USD, verglichen mit 74 Mio. USD in den ersten sechs Monaten des Jahres 2004. Das Ergebnis umfasst Restrukturierungskosten vor Steuern in Höhe von 8 Mio. USD in der ersten Hälfte des Jahres 2005 und von 37 Mio. USD in der ersten Hälfte 2004. Das verwässerte Ergebnis je Aktie nahm im ersten Halbjahr um 72 % auf 0,55 USD zu, gegenüber 0,32 USD im ersten Halbjahr 2004.

    Aufgelaufenes Finanzergebnis des MASCHINENGESCHÄFTS

    Der Nettoumsatz des Maschinengeschäfts, das das Land- und Baumaschinengeschäft des Unternehmens einschliesst, betrug in den ersten sechs Monaten des Jahres 2005 6,2 Mrd. USD, verglichen mit 5,9 Mrd. USD im Vergleichszeitraum des Jahres 2004. Um die Wechselkursschwankungen gekürzt nahm der Nettoumsatz um 2 % gegenüber der ersten Hälfte des Vorjahres zu.

    Das bereinigte EBITDA im Maschinengeschäft belief sich im ersten Halbjahr 2005 auf 404 Mio. USD bzw. 6,5 % des Nettoumsatzes, verglichen mit 387 Mio. USD im ersten Halbjahr 2004 bzw. 6,5 % des Nettoumsatzes. Der Zinsdeckungsfaktor lag im ersten Halbjahr 2005 bei 3,6, verglichen mit 3,1 im ersten Halbjahr des Vorjahres.

    Aufgelaufenes Finanzergebnis des FINANZDIENSTLEISTUNGSGESCHÄFTS

    Das Finanzdienstleistungsgeschäft wies im ersten Halbjahr 2005 einen Überschuss von 93 Mio. USD aus, verglichen mit 56 Mio. USD im ersten Halbjahr des Vorjahres. Diese Verbesserung spiegelt die über Einzelhandelsforderungen besicherte ABS-Transaktion in Höhe von 1,4 Mrd. USD des ersten Quartals 2005, die Verringerung der mit der höheren Qualität des Forderungen-Portfolios des Finanzierungsdienstleistungsgeschäfts einhergehenden Risikokosten, die höheren Gewinne des Grosshandel-Portfolios sowie die grösseren ABS-Volumen des Einzelhandels und Grosshandels im zweiten Quartal wider.

    KONZERNERTRAG VON CNH VOR STEUERN, MINDERHEITSBETEILIGUNGEN UND KAPITALERTRÄGEN NICHT-KONSOLIDIERTER TOCHTERUNTERNEHMEN

    Der Konzernertrag vor Steuern, Minderheitsbeteiligungen und Kapitalerträgen nicht konsolidierter Tochterunternehmen von CNH betrug im ersten Halbjahr 2005 auf 188 Mio. USD, verglichen mit 99 Mio. USD der ersten sechs Monate des Vorjahres. Diese Verbesserung in Höhe von 89 Mio. USD gegenüber dem Vorjahr spiegelt die Kombination der Verbesserungen im Maschinen- und Finanzdienstleistungsgeschäft im Laufe dieses Zeitraums gegenüber dem ersten Halbjahr 2004 wider. Die Ergebnisse beinhalten Restrukturierungskosten vor Steuern in Höhe von 11 Mio. USD in der ersten Hälfte des Jahres 2005 und 58 Mio. USD in der ersten Hälfte letzten Jahres wider.

    NETTOVERBINDLICHKEITEN UND KAPITALFLUSS

    Die Nettoverbindlichkeiten im Maschinengeschäft (definiert als Gesamtverbindlichkeiten abzüglich liquider und barwerter Mittel, Einlagen in Liquiditätsmanagementpools der mit Fiat verbundenen Unternehmen sowie konzerninterner Forderungen) beliefen sich zum 30. Juni 2005 auf 824 Mio. USD, verglichen mit 1,6 Mrd. USD zum 31. März 2005 bzw. 1,8 Mrd. USD zum 30. Juni 2004. Der Rückgang der Nettoverbindlichkeiten im Quartal ist die Folge der erwirtschafteten 882 Mio. USD an Barmitteln aus Betriebstätigkeit.

    Die Abnahme des Umlaufvermögens (definiert als Forderungen aus Lieferungen und Leistungen und Wechselforderungen, abzüglich konzerninterner Wechselforderungen, zuzüglich Lagerbestände, abzüglich Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen), abzüglich Wechselkursschwankungen, erhöhte die Barmittel aus Betriebstätigkeit im Quartal um ca. 472 Mio. USD. Diese Abnahme wird hauptsächlich durch eine Ausweitung unseres Forderungsverbriefungsprogramms, insbesondere in Europa, auf ca. 345 Mio. USD bewirkt. Dies stellt einen weiteren Schritt im Rahmen der Massnahmen von CNH zur Zusammenlegung der Verwaltung von Forderungen im Finanzdienstleistungsbereich von dar.

    Ohne Berücksichtigung der Ausweitung unseres Forderungsverbriefungsprogramms nahm das Umlaufvermögen um 127 Mio. USD ab, verglichen mit einer Zunahme um ca. 106 Mio. USD im zweiten Quartal letzten Jahres. Unter Einbeziehung von Wechselkursen belief sich das Umlaufvermögen zum 30. Juni 2005 auf 2,4 Mrd. USD, verglichen mit 3,1 Mrd. USD zum 30. Juni 2004.

    Abgesehen von den Verbesserungen beim Umlaufvermögen, trugen der Überschuss, saisonbedingte Zunahmen von Rückstellungen und ein 60 Mio. USD Gewinnausgleich zwischen Finanzdienstleistungssektor und Maschinensektor zum Barmittelsaldo aus Betriebstätigkeit des Quartals bei.

    CNH geht davon aus, berechtigter Kreditnehmer im Rahmen des von Fiat S.p.A. kürzlich abgeschlossenen 1 Mrd. Euro Kreditvertrages zu werden. Nach dem neuen Kredit erhält CNH das exklusive Anrecht auf 300 Mio. Euro im Rahmen der Konsortialkreditlinie zugesprochen und erhält zudem die Möglichkeit, ungenutzte Kredite nutzen zu können. Diese Vereinbarung löst den auslaufenden 1,8 Mrd. USD Kreditrahmen ab, der nie genutzt wurde und als Stützungsreserve für das damalige Wertpapierprogramm von CNH diente. CNH ist überzeugt, dass der Liquiditätsbedarf des Unternehmens aufgrund des neuen Kredits sowie anderer bereits existierender Kredite und des Barvermögens in der Bilanz angemessen gedeckt ist.

    Die Nettoverbindlichkeiten des Finanzdienstleistungsgeschäfts nahmen um ca. 800 Mio. USD auf 4,0 Mrd. USD zum 30. Juni 2005 von 3,2 Mrd. USD zum 31. März 2005 zu, was hauptsächlich auf das gewachsene Portfolio von zu verwaltenden Forderungen zurückzuführen ist.

    CNHs AUSBLICK AUF 2005

    CNH ist davon überzeugt, dass auch für das Gesamtjahr 2005 der Markt für Landmaschinen auf dem Niveau des Vorjahres bleiben wird, trotz der leichten, zuvor nicht vorausgesehenen regionalen Verschiebungen. CNH geht davon aus, dass der Gesamtumsatz bei Traktoren in Nordamerika etwas unter der bisherigen Prognose liegen wird, es wird jedoch erwartet, dass sich stärkere Traktoren mit über 40 PS, um 5 % bis 10 % besser verkaufen werden als im vergangenen Jahr. Den Erwartungen entsprechend wir der Absatz von Traktoren in Westeuropa voraussichtlich um ca. 5 % zurückgehen. In Lateinamerika erwartet CNH, dass der Ganzjahresumsatz bei Traktoren um ca. 25 % niedriger als im Vorjahr ausfallen wird und dass der Umsatz von Mähdreschern um 60 % bis 65 % zurückgehen wird. Die Umsätze der Sparte auf den anderen Märkten weltweit werden nach heutiger Einschätzung leicht zunehmen.

    CNH ist überzeugt, dass die Umsätze der Baumaschinensparte in allen Regionen zulegen werden, ausser in Westeuropa, wo sie etwas schwächer ausfallen werden als bisher angenommen. CNHs Schätzungen zu den wichtigsten Einzelhandelsumsätzen in der Land- und Baumaschinensparte, aufgeschlüsselt nach den wichtigsten Marktsegmenten, sind in den am Ende dieser Pressemitteilung aufgeführten Zusatzinformationen enthalten.

    CNH geht davon aus, dass der Nettoumsatz des Unternehmens bei Maschinen für das Gesamtjahr um bis zu 5 % zunehmen wird. Unter Einbeziehung einzelner Investitionen zur Verbesserung der Unterstützung der CNH-Händler, der Produktqualität, der globalen Beschaffungsmassnahmen und zur Stärkung der europäischen Logistik erwartet das Unternehmen, dass der Konzernertrag vor Steuern, Minderheitsbeteiligungen und Kapitalerträgen nicht konsolidierter Tochterunternehmen um 60 % bis 70 % steigen wird. Diese Verbesserung ist auf niedrigere Restrukturierungsausgaben, bessere Ergebnisse des Finanzdienstleistungsgeschäfts und Verbesserungen im Maschinengeschäft zurückzuführen. Der Gesamtgewinn aus diesen erwarteten Verbesserungen wird teilweise durch den im Vergleich zu 2004 höheren effektiven Steuersatz des Unternehmens aufgewogen. Daher geht das Unternehmen, je nach Konjunktur und Preisentwicklung, von einem Überschusszuwachs vor Restrukturierung in Höhe von ca. 10 % bis 15 % aus. Abzüglich Steuern werden die Restrukturierungskosten für das Gesamtjahr voraussichtlich 65 Mio. USD betragen.

    Das Unternehmen geht davon aus, dass die Nettoerträge aus Maschinenumsätzen im dritten Quartal im Vergleich zum dritten Quartal des Jahres 2004 leicht steigen werden. Unter Einbeziehung der Auswirkung der gestiegenen Vertriebs-, Verwaltungs- und anderer Gemeinkosten sowie der Ausgaben für F&E, erwartet CNH, dass der Überschuss, abzüglich Restrukturierungskosten, ungefähr dem des dritten Quartals des Vorjahres gleichen wird. Abzüglich Steuern werden die Restrukturierungskosten für das dritte Quartal voraussichtlich 10 Mio. USD betragen.

    Darüber hinaus erwartet das Unternehmen, dass das Maschinengeschäft im Laufe des Jahres einen Cashflow in Höhe von 250 Mio. USD generieren wird, wenn der Beitrag des dritten Quartals von ca. 100 Mio. USD wie erwartet zu den US-amerikanischen Pensionsplänen hinzugenommen wird. CNH geht davon aus, diese Barmittel zur weiteren Verringerung der Nettoverbindlichkeiten des Maschinengeschäfts im Vergleich zum Niveau Ende des Jahres 2004 einsetzen zu können.

    Die Unternehmensleitung von CNH wird heute im Laufe des Tages eine Audiokonferenz abhalten, in der die Ergebnisse des zweiten Quartals besprochen werden. Die Webcast-Übertragung der Audiokonferenz wird gegen 10:00 Uhr US-Eastern-Time beginnen. Die Übertragung ist über den Investorenbereich der Website des Unternehmens unter www.cnh.com zugänglich und wird von CCBN durchgeführt.

    CNH ist die Kraft hinter den führenden Land- und Baumaschinenmarken der Case und New Holland Markenfamilien. CNH unterstützt mit einem Netz aus 11.400 Händlern in über 160 Ländern das Wissen und den Erfahrungsschatz der einzelnen Marken mit der Stärke und den Ressourcen seiner weltweiten Vertriebs-, Produktions-, Kundendienst- und  Finanzdienstleistungsorganisationen. Mehr Informationen über CNH und seine Produkte finden Sie im Internet unter www.cnh.com.

    Zukunftsweisende Aussagen. Diese Pressemitteilung enthält "Forward-looking Statements" (zukunftsweisende Aussagen) im Sinne des Private Securities Litigation Reform Act von 1995. Alle in dieser Pressemitteilung enthaltenen Aussagen, die keine historischen Tatsachen sind, darunter Aussagen zu Konkurrenzfähigkeit, Geschäftsstrategie, zukünftiger Finanzlage, Budgets, voraussichtlichen Kosten und Plänen sowie Zielen der Geschäftsleitung sind zukunftsweisende Aussagen. Diese Aussagen können Begriffe wie "kann", "wird", "erwartet", "dürfte", "beabsichtigen", "schätzen", "voraussagen", "glauben" "Ausblick" "fortsetzen", "bleiben", "auf dem Wege", "Ziel" bzw. ähnliche Begriffe enthalten.

    Unser Ausblick beruht vor allem auf unserer Interpretation der unserer Meinung nach wirtschaftlich zentralen Annahmen und beinhaltet Risiken und Unsicherheiten, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse anders ausfallen. Die Nettoverbindlichkeiten des Finanzdienstleistungsgeschäfts nahmen um ca. 800 Mio. USD auf 4,0 Mrd. USD zum 30. Juni 2005 von 3,2 Mrd. USD zum 31. März 2005 zu, was hauptsächlich auf das gewachsene Portfolio von zu verwaltenden Forderungen zurückzuführen ist. Wohnungsneubauten und sonstige Baumassnahmen reagieren empfindlich auf Zinssätze und Staatsausgaben. Zu den weiteren bedeutenden Risikofaktoren zählen für uns die allgemeine Wirtschafts- und Kapitalmarktlage, die Konjunkturabhängigkeit unseres Geschäfts, die Kaufgewohnheiten und -vorlieben von Kunden, Wechselkursschwankungen, unsere Absicherungsmethoden, unsere und unserer Kunden Zugang zu Krediten, Massnahmen von Rating-Agenturen hinsichtlich der Bewertung unserer Schuldensituation und unserer besicherten Wertpapiere und die Bewertung von Fiat S.p.A., Risiken im Zusammenhang mit unserer Beziehung zu Fiat S.p.A., politische Unsicherheiten und Unruhen in verschiedenen Teilen der Welt, Preisbildung, Produktinitiativen und andere Massnahmen der Konkurrenz, Produktionsunterbrechungen, Überschussbestände, die Auswirkung von Gesetzesänderungen und neuen Verordnungen (wie z. B. staatliche Subventionen und internationale Wirtschaftsverordnungen), technische Schwierigkeiten, Ergebnisse unserer Forschungs- und Entwicklungstätigkeit, Änderungen der Umweltgesetze, Beziehungen zu Mitarbeitern und Gewerkschaften, Kosten für Alters- und Gesundheitsvorsorge, Preise und Verfügbarkeit bei unseren Zulieferern, Rohstoffpreise und -Verfügbarkeit, Energiepreise, Immobilienpreise, Tierkrankheiten, Getreideschädlinge, Ernteerträge, staatliche Landwirtschaftsprogramme, das Vertrauen der Verbraucher, Wohnungsneubau- und sonstige Bauaktivitäten, Besorgnisse hinsichtlich gentechnisch veränderter Organismen sowie Kraftstoff- und Düngerpreise. Darüber hinaus hängt der prognostizierte Erfolg unserer Gewinnsteigerungsinitiativen unter anderem vom Branchenvolumen sowie von unserer Fähigkeit ab, unsere Betriebe wirksam zu rationalisieren und unsere Zweimarkenstrategie durchzuführen. Weitere Informationen zu Faktoren, die sich erheblich auf die erwarteten Ergebnisse auswirken können, finden Sie im für das Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2004 eingereichte Formblatt 20-F.

    Wir können keine Garantie dafür übernehmen, dass die in unseren Prognosen enthaltenen Erwartungen sich als richtig erweisen. Unsere tatsächlich eintretenden Ergebnisse können eventuell erheblich von den in diesen zukunftsweisenden Aussagen erwarteten abweichen. Wir erklären ausdrücklich, dass alle uns zuzuschreibenden, schriftlichen und mündlichen zukunftsweisenden Aussagen in ihrer Gesamtheit von den von uns dargelegten Faktoren betroffen sind. Diese können dazu führen, dass unsere tatsächlichen Ergebnisse erheblich von unseren Erwartungen abweichen können. Wir verpflichten uns nicht, zukunftsweisende Aussagen öffentlich zu aktualisieren bzw. zu überarbeiten.

@@start.t4@@      (alle Zahlenangaben in USD)
                                                CNH GLOBAL N.V.
                                 AUSGEWÄHLTE KONZERNERGEBNISSE
                    (in Millionen, ausser bei Angaben pro Aktie)
                                              (Nicht testiert)
                                                                                 30. Juni        31. Dezember
                                                                                    2005                  2004
      BILANZ
      Aktiva insgesamt                                                  18.622                18.080
      Kurzfristige Verbindlichkeiten                              2.209                 2.057
      Langfristige Verbindlichkeiten, einschliesslich
         kurzfristiger Fälligkeiten                                 4.909                 4.906
      Verbindlichkeiten, gesamt                                    13.647                13.051
      Eigenkapital                                                          4.975                 5.029
                                                                  Drei Monate zum  Sechs Monate zum
                                                                         30. Juni              30. Juni
                                                                    2005        2004        2005        2004
      BETRIEBSERGEBNISRECHNUNG
      Erträge:
         Nettoumsatz                                         3.394      3.262      6.217      5.925
         Finanz- und Zins- und
          andere Erträge                                      177         136         357         280
                 Erträge insgesamt                        3.571      3.398      6.574      6.205
      Überschuss                                                 114          83         129          74
      Ergebnisse pro Aktie:
         bereinigtes Ergebnis pro Aktie            0,58        0,62        0,64        0,56
         verwässertes Ergebnis pro Aktie          0,49        0,36        0,55        0,32
         Dividende pro Aktie                              0,25        0,25        0,25        0,25
      KAPITALFLUSSRECHNUNG
      Nettokapitalzufluss/-abfluss
         aus Betriebstätigkeit                                                        (120)        260
         aus Anlagen                                                                         (78)  (1,259)
         aus Finanzierungen                                                              107         942
      Sonstige, netto                                                                         3         (11)
      Zufluss (Abfluss) liquider Mittel                                         (88)        (68)
      Liquide Mittel zu Beginn d. Berichtszeitraums                      931         619
      Liquide Mittel am Ende des Berichtszeitraums                        843         551@@end@@

    Hinweise:

    Einen vollständigen Satz zusammengefasster Konzernertragsrechnung finden Sie unter www.cnh.com.

    Website: http://www.cnh.com

ots Originaltext: CNH Global N.V.
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Rich Nelson, External Communications, Tel. +1-847-955-3939; oder
Albert Trefts Jr., Investor Relations, Tel. +1-847-955-3821



Weitere Meldungen: CNH Global N.V.

Das könnte Sie auch interessieren: