Software AG

EANS-Adhoc: Software AG
ERGEBNIS UND LIZENZERLÖSE ÜBERTREFFEN MARKTERWARTUNG IM 3. QUARTAL 2012

--------------------------------------------------------------------------------
  Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel
  einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent
  verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
Quartalsbericht

12.10.2012

- Lizenzumsatz im Geschäftsbereich BPE stieg um 20 Prozent
- EBIT erreicht 60 bis 62 Mio. Euro 
- BPE-Lizenzen mit zweistelligem Wachstum in allen Regionen
- ETS-Geschäft stabil auf Vorjahresniveau
- Jahresprognose wird bestätigt

Darmstadt, 12. Oktober, 2012 - Nach einer ersten Konsolidierung ihrer
Geschäftszahlen gibt die Software AG (Frankfurt TecDAX: SOW) heute ihre Eckdaten
für das 3. Quartal 2012 bekannt. Bei allen Angaben handelt es sich um vorläufige
und gerundete Zahlen, die sich ggfs. noch ändern können.

Entwicklung der Lizenzumsätze

Bei dem für Softwareunternehmen entscheidendem Wachstumsindikator Lizenzerlöse
weist die Software AG im abgelaufenen Quartal einen Umsatz in Höhe von ca. 81
(Vj. 74,7) Mio. Euro aus. Dies bedeutet eine Steigerung von rund 8 Prozent im
Vergleich zu einem sehr starken Vorjahresquartal und übertrifft deutlich die
Markterwartungen.

Im Geschäftsbereich Business Process Excellence (BPE) stieg der Lizenzumsatz
sogar um 20 Prozent auf ca. 50 (Vj. 41,7) Mio. Euro. Zu dieser positiven
Entwicklung trugen alle Regionen mit zweistelligem Umsatzwachstum bei. Die
Vertriebsoffensive in Nordamerika, in die seit Jahresanfang investiert wird,
bewirkte damit im zweiten Quartal in Folge ein starkes Wachstum. Auch in Europa
hielt der positive Entwicklungstrend an. Zudem setzten die "BigData"-Produkte
von Terracotta ihr dynamisches Wachstum fort und erreichten mit einem
Umsatzbeitrag von rund 5 Mio. Euro den Absatzrekord vom Vorquartal.
Im traditionellen Geschäftsbereich Enterprise Transaction Services (ETS)
erreichte der Lizenzumsatz mit ca. 30 (Vj. 31,6) Mio. Euro nahezu das
Vorjahresniveau und trug damit zur weiteren Stabilisierung des klassischen
Datenbankgeschäfts bei.

Entwicklung von Wartungs- und Serviceerlösen

Die Wartungsumsätze des Konzerns stiegen im 3. Quartal 2012 um rund 4 Prozent
auf ca. 98 (Vj. 94,2) Mio. Euro, wobei die Geschäftsbereiche BPE und ETS jeweils
rund 47 Mio. Euro beitrugen. Die Umsätze mit Dienstleistungen beliefen sich im
abgelaufenen Quartal auf rund 78 (Vj. 105,2) Mio. Euro. Davon entfielen ein
Drittel auf IDS Scheer Consulting, der Implementierung von SAP-Lösungen.
Hintergrund des Umsatzrückgangs ist dabei die Konzentration des Consultings auf
Prozessberatung für SAP-Lösungen in ausgewählten Kernmärkten.
 
Gesamtumsatz und Ergebnis im 3. Quartal 2012

Aufgrund reduzierter Erlöse im Consulting lag der Gesamtumsatz des Konzerns mit
ca. 257 (Vj. 274,6) Mio. Euro unter dem Vorjahreswert, gleichzeitig jedoch auf
demselben Niveau des saisonal stärkeren 2. Quartals 2012 (258,6 Mio. Euro). Das
operative Ergebnis (EBIT nach IFRS) lag mit 60 bis 62 Mio. Euro über dem
Vorquartal des laufenden Jahres (57,1 Mio. Euro). Aufgrund derzeit höherer
Aufwendungen für den Auf- und Ausbau von Marketing und Vertrieb für neue
Wachstumsprodukte, insbesondere in den USA, sowie den diesjährigen Belastungen
aus der Konsolidierung des Beratungsgeschäfts lag das operative Ergebnis (EBIT
nach IFRS) unter dem außergewöhnlich starken Vorjahresquartal (Vj. 72,0 Mio.
Euro).

Entwicklung im 9-Monatsvergleich

Der Geschäftsbereich BPE zeigte eine dynamische Entwicklung im Lizenzgeschäft
und erlöste damit in den ersten 9 Monaten 2012 ca. 131 (Vj. 112,1) Mio. Euro.
Dies entspricht einer Steigerung von rund 17 Prozent. Im Geschäftsbereich ETS
lag der 9-Monats-Lizenzumsatz mit 89 (Vj. 87,2) Mio. Euro leicht über Vorjahr.
Der Produktumsatz (Lizenzen und Wartung) auf Konzernebene kletterte in einer
9-Monatsbetrachtung um ca. 6 Prozent auf nunmehr rund 515 (Vj. 485) Mio. Euro.
Geprägt von der Konsolidierung des Consultings lagen Umsatz und Ergebnis im
Servicegeschäft unter den Vorjahreswerten. Dementsprechend lag der Konzernumsatz
der letzten 9 Monate bei ca. 770 (Vj. 804,3) Mio. Euro. Das operative Ergebnis
erreichte 172 bis 174 (Vj. 190) Mio. Euro.

Ausblick

Das dynamische Wachstum im Lizenzgeschäft, getrieben durch innovative Produkte
(BPE, Terracotta) und gestärkt durch die stabile ETS-Entwicklung, prägte die
ersten 9 Monate des Geschäftsjahres 2012 und wird sich voraussichtlich im 4.
Quartal 2012 fortsetzen. Damit sieht die Software AG ihre Jahresprognose
bestätigt. Eine weitere Präzisierung des Ausblicks wird das Unternehmen mit
Veröffentlichung der vollständigen Quartalsergebnisse am 30. Oktober 2012
bekanntgeben.


Rückfragehinweis:
Robert Adolph
Senior Manager Investor Relations
Tel.: +49 (6151) 92 1237
E-Mail: robert.adolph@softwareag.com

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Emittent:    Software AG
             Uhlandstr. 12
             D-64297 Darmstadt
Telefon:     +49 (0)6151 92 1899
FAX:         +49 (0) 6151 92 1933
Email:    investor.relations@softwareag.com
WWW:      http://www.softwareag.com
Branche:     Software
ISIN:        DE0003304002
Indizes:     TecDAX, CDAX, HDAX, Prime All Share, Technology All Share
Börsen:      Freiverkehr: Hannover, Berlin, Hamburg, Düsseldorf, Stuttgart,
             Geregelter Markt/Prime Standard: Frankfurt 
Sprache:    Deutsch
 



Weitere Meldungen: Software AG

Das könnte Sie auch interessieren: