Basler Vision Technologies AG

EANS-Adhoc: Basler AG
3. Quartal 2009 - Nachfrage-Tiefpunkt durchschritten - Kostensenkungsprogramm greift nach Plan - Ertragslage ggü. 1. Halbjahr deutlich verbessert

-------------------------------------------------------------------------------- Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. -------------------------------------------------------------------------------- 9-Monatsbericht 05.11.2009 - Auftragseingang und Umsatz ggü. ersten beiden Quartale 2009 leicht gestiegen - Planmäßige Fortschritte bei Umsetzung der neuen Unternehmensstrategie und des Kostensenkungsprogramms erreicht - Gewinnschwelle ggü. Ende 2008 um ca. 25% gesenkt - Working Capital ggü. Vorjahr um rd. 40 % gesenkt - Auftragseingang: 8,1 Mio. EUR (VJ: 11,3 Mio. Euro), Umsatz: 8,4 Mio. Euro (VJ: 15,3 Mio. Euro), Vorsteuer-Ergebnis: -0,6 Mio. Euro (VJ: 1,2 Mio. Euro), freier Cashflow: 1,7 Mio. Euro (VJ: 1,7 Mio. Euro) Ahrensburg, den 05.11.2009 - Nach einem Jahr rückläufiger Ausrüstungsinvestitionen haben sich die makroökonomischen Rahmenbedingungen für die Hersteller von Investitionsgütern im 3. Quartal 2009 auf deutlich gesunkenem Niveau stabilisiert. Auch im Vision Technology Markt hat die Nachfrage in der Berichtsperiode ihren Tiefpunkt gefunden. Bei leicht anziehender Nachfrage und einem rasch wirkenden Kostensenkungsprogramm hat die Basler AG im 3. Quartal ihre Kennzahlen ggü dem 1. Halbjahr 2009 in nahezu allen Bereichen verbessern können und die Gewinnschwelle ggü. Ende 2008 um rd. ein Viertel auf ca. 38 Mio. EUR gesenkt. Der Konzernumsatz der Basler AG summierte sich im Q3-2009 auf 8,4 Mio. Euro (VJ: 15,3 Mio. Euro, -45%). Der Auftragseingang lag mit 8,1 Mio. Euro 28% unter dem im Vorjahr erreichten Wert von 11,3 Mio. Euro. Die Bruttomarge verbesserte sich auf 51% (VJ: 48%). Das Vorsteuerergebnis (EBT) betrug -0,6 Mio. Euro (VJ: 1,2 Mio. Euro) Das Nettoergebnis sank auf -0,4 Mio. Euro (VJ: 0,9 Mio. Euro). Das Working Capital konnte ggü. Vorjahr um rd. 40% auf 9,7 Mio. Euro reduziert werden. Der freie Cashflow betrug im 3. Quartal 1,7 Mio. Euro und lag damit trotz des erheblich gesunkenen Umsatzes nahezu exakt auf dem Niveau des Vorjahres. Der Bestand an liquiden Mitteln betrug am Ende der Berichtsperiode 5,5 Mio. Euro und sank trotz der Auszahlung der Wandelanleihe i.H.v. 2,3 Mio. Euro sowie Aufwendungen durch das im 2. Quartal beschlossene Kostensenkungsprogramm ggü. dem Vorquartal lediglich um 1,2 Mio. Euro. Die Basler AG hat in ihrem Geschäftssegment "COMPONENTS" im 3. Quartal 2009 Umsätze i.H.v. 6,2 Mio. Euro erzielt. Die Erlöse mit digitalen Kameralösungen nahmen damit um 23% ggü. dem Vorjahreswert von 8,0 Mio. Euro ab. Im Vergleich zum 2. Quartal 2009 (5,6 Mio. Euro) stieg der Umsatz bereits wieder um 11% an. Der Auftragseingang lag im Verlauf der Berichtsperiode mit 6,8 Mio. Euro noch unter Vorjahresniveau (Q3/2008: 8,4 Mio. Euro, -19%), erhöhte sich jedoch ggü. der Vorperiode (Q2/2009: 6,1 Mio. Euro) um rd. 12%. Das Segment-Ergebnis vor Zinsen und Steuern i.H.v. 1,0 Mio. Euro bewegte sich trotz des Umsatzrückgangs auf Vorjahresniveau und nahm ggü. Q2-2009 um 150% zu. Im Geschäftssegment "Solutions" hat die Basler AG im 2. Quartal 2009 Umsatzerlöse i.H.v. 2,2 Mio. Euro erzielt. Dies bedeutet einen Rückgang ggü. Vorjahr um 5,1 Mio. Euro (-70%). Auch der Auftragseingang hat im 3. Quartal 2009 an die niedrigen Werte des Vorquartals angeknüpft. Die Bestellungen gingen im Vergleich zum noch guten Vorjahresquartal um 1,6 Mio. Euro auf 1,3 Mio. Euro zurück (Q3/2008: 2,9 Mio. Euro, -55%). Das Segment- Ergebnis vor Zinsen und Steuern betrug im 2. Quartal -0,5 Mio. Euro und verringerte sich damit ggü. Vorjahr um 0,8 Mio. Euro (Q3/2008: 0,3 Mio. Euro). Im Vergleich zum Q2-2009 reduzierte sich der Verlust um 86%. Die Basler AG hat im Q3-2009 ihre Marktposition auf den Kerngeschäftsfeldern verbessert und wird diese in den kommenden Quartalen mit zahlreichen neuen Produkten weiter ausbauen. Die vorgenommenen strategischen Anpassungen und Kostensenkungsmaßnahmen zeigen Wirkung und sorgen für eine rasche Annäherung an die Gewinnschwelle. Trotzdem die Ausrüstungsinvestitionen im kommenden Jahr nur leicht oberhalb des Niveaus von 2009 zu erwarten sind, wird die Basler AG im Geschäftsjahr 2010 wieder profitabel arbeiten. Auf der Basis einer soliden Bilanzstruktur, ausreichender Finanzierungs- reserven, einer fokussierten Unternehmensstrategie und aufgrund des großen Zusammenhalts innerhalb unserer Mitarbeiterschaft werden wir gestärkt aus dem für die Investitionsgüterbranche herausfordernden Jahr 2009 hervorgehen. Wir erwarten den Konzernumsatz 2009 unverändert zwischen 31 und 33 Mio. Euro. Infolge des ggü. Vorjahr deutlich niedrigeren Umsatzniveaus und aufgrund der erheblichen Einmalaufwendungen im Zusammenhang mit dem Kostensenkungsprogramm im ersten Halbjahr rechnen wir für 2009 weiterhin mit einem Konzern- Vorsteuerergebnis zwischen -8,0 und -8,5 Mio. Euro. Bereinigt um die Einmalaufwendungen wird das Konzern-Vorsteuerergebnis 2009 in einem Bereich zwischen -3,5 bis -4,5 Mio. Euro liegen. Der Quartalsbericht steht unter www.baslerweb.com/finanzberichte zum Download zur Verfügung. Basler AG, Dr. Dietmar Ley (CEO), An der Strusbek 60 - 62, 22926 Ahrensburg, Tel. +49 (0)4102-463100, ir/baslerweb.com, www.baslerweb.com, ISIN DE 0005102008 Ende der Mitteilung euro adhoc -------------------------------------------------------------------------------- ots Originaltext: Basler Vision Technologies AG Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Rückfragehinweis: Verena Fehling Assistant to the Board / Investor Relations Telefon: +49(0)4102 463-100 E-Mail: Verena.Fehling@baslerweb.com Branche: Elektronik ISIN: DE0005102008 WKN: 510200 Index: CDAX Börsen: Frankfurt / Regulierter Markt/Prime Standard Berlin / Freiverkehr Hamburg / Freiverkehr Stuttgart / Freiverkehr Düsseldorf / Freiverkehr München / Freiverkehr

Das könnte Sie auch interessieren: