HKB - Hochschule der Künste Bern

Biennale Bern 05 - Der bewegte Beobachter - 7.-21.10.05

Ein Festival der Künste, veranstaltet von der Hochschule der Künste Bern HKB

    Bern (ots) - Die Hochschule der Künste Bern HKB präsentiert im Einstein-Jahr über 40 Projekte aus den Bereichen Musik, Kunst, Literatur, Theater, Wissenschaft und Film unter dem Motto "Der bewegte Beobachter".

    Die diesjährige Biennale wird am 7. Oktober mit Claude Debussys sinfonischer Dichtung "La Mer" eröffnet, die im "Einstein-Jahr" 1905 komponiert wurde. Was in den Tagen darauf folgt, ist ein Festival der Künste, das in verschiedenen Disziplinen dem Titel "Der bewegte Beobachter" Bedeutung verleiht - ein abwechslungsreiches, anspruchsvolles Programm ist garantiert.

    Unter den über 40 Projekten findet sich zum Beispiel die Installation "syn chron" von Carsten Nicolai, die auf eindrückliche Weise Hochtechnologie künstlerisch umsetzt. Der begehbare Hi-Tech-Kristall des Berliner Künstlers bietet ca. 50 Personen Platz und wird mit neuester Laser-technologie zum Leuchten und auch zum Klingen gebracht.

    Ein anderer mit Spannung erwarteter Beitrag stammt vom Schönberg Ensemble Amsterdam, einer der besten Kammermusik-Formationen Europas für Musik des 20. Jahrhunderts. Auf dem Programm sind Mauricio Kagels "Stücke der Windrose", welche die Relativität der Himmelsrichtungen musikalisch umsetzen. Ebenfalls zu Gast sind das weltberühmte Arditti String Quartet sowie das renommierte Kabinetttheater Wien mit dem Stück "I will a little tink!". Dabei zitiert das Kabinetttheater aus Einsteins Sprach- und Musikrepertoire, illustriert seine Berner Zeit und widmet sich dessen erster Ehefrau Mileva.

    Nebst diesen drei Beiträgen und zahlreichen Projekten von Studierenden und Dozierenden der HKB bietet die BIENNALE BERN 05 auch Literatur und Film und bringt diese Sparten in interdisziplinären Projekten zusammen. Und in einer Lesereihe nehmen bekannte Schriftstellerinnen und Schriftsteller - Michael Schindhelm, Peter Weber, Jürgen Theobaldy, Sabine Wen-Ching Wang und Ilma Rakusa - in neuen Texten zu fünf Publikationen Einsteins aus dem Jahre 1905 Stellung.

    Schauplatz der BIENNALE BERN 05 ist die Mehrzweckhalle der Armee an der Papiermühlestrasse 13. Die Austattung der riesigen ehemaligen Reithalle wird vom Berliner Architekten und Künstler Eran Schaerf zusammen mit Studierenden der HKB realisiert. Die grossflächige Installation aus 450 Bühnenelementen und eine 120 Meter lange Rampe lassen sich ab dem 7. Oktober begehen und bestaunen.

    Dank der Infrastruktur von Armee und Hochschule der Künste Bern HKB und vielen Beiträgen der öffentlichen Hand und Stiftungen wird ein einzigartiges Festival der Künste möglich. Zusammen mit den städtischen Programmpartnern - Symphonie-Orchester, Schlachthaus Theater, Kino Kunstmuseum - warten viele spannende Beiträge auf ein bewegtes Publikum.

Weitere Informationen: www.biennale-bern.ch Vorverkauf: www.starticket.ch

ots Originaltext: Biennale Bern 05
Internet: www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Biennale Bern 05
Peter Kraut
Fellerstrasse 15a
CH-3027 Bern
+41 31 990 06 72/71



Weitere Meldungen: HKB - Hochschule der Künste Bern

Das könnte Sie auch interessieren: