CeWe Color AG & Co. OHG

CeWe Color hat digitale Bilder im Focus

Oldenburg (ots) - CeWe Color setzt europaweit verstärkt auf die Ausarbeitung digitaler Bilder. Das Wachstum des ersten Halbjahres 2003 setzte sich im dritten Quartal 2003 fort. In den ersten 9 Monaten des Geschäftsjahres 2003 konnte CeWe Color 105,1 Mio. Farbbilder von digitalen Bilddaten (2002: 23,2 Mio. St.) ausbelichten, was einem Wachstum von 353,2 % zum Vorjahreszeitraum entspricht. Mit Handelspartnern, wie z.B. Fotopoint, Photo Dose, Schlecker, Kruidvat, Saturn oder Media Markt, konnte sich CeWe Color in über 40 Jahren zu der grössten konzernunabhängigen Fotolaborgruppe in Europa entwickeln. Heute beliefert CeWe Color über 38.000 Handelspartner sowie Telekommunikations- und Internet-Händler mit Fotoarbeiten. Seit Anfang der 90er-Jahre beschäftigt sich CeWe Color mit der Verarbeitung und Ausbelichtung von digitalen Bilddaten. Aber erst seit Anfang 2002 entwickelt sich die digitale Fotografie zum Massenmarkt. Im letzten Jahr wurden bereits 46 % aller neuverkauften Kameras in Deutschland als Digitalkameras verkauft. Der Photoindustrie-Verband rechnet damit, dass der Anteil in diesem Jahr auf über 60 % ansteigen wird. Dr. Rolf Hollander, Vorstandsvorsitzender der CeWe Color Holding AG, betont, dass CeWe Color verschiedene Wege zur Annahme von digitalen Bilddaten entwickelt hat. Einmal kann der Konsument die Bilder über die Homepage eines Handelspartners online bestellen. Des Weiteren können alle Kamerakarten und Datenträger über die Fototasche bei allen 38.000 Handelspartnern von CeWe Color zur Bearbeitung in Auftrag gegeben werden. Als "Königsweg" entwickelt sich aber das DigiFilm-Konzept, d.h. der Konsument geht zu einem Handelspartner seiner Wahl. Der Händler liest über das Gerät die Bilder von den Datenträgern (CDs, Speicherkarten oder via Handy) ein und brennt sie auf spezielle CDs. Die CD wird wie ein analoger Film zur Ausbelichtung über die Fototasche in das Fotolabor geschickt. Nach ein bis zwei Tagen liegen die Bilder inkl. der CD und einem PhotoIndex zur Abholung bereit. Die Bilder sind um ca. 60 % günstiger als ein Ausdruck am Printer, denn die Kosten für die Tinte der Drucker verteuern die privaten Ausdrucke enorm. Da ist die industrielle Ausarbeitung um einiges günstiger, sagt Dr. Rolf Hollander. Momentan sind in Europa über 5.000 DigiFilm-Maker installiert. In den letzten Wochen wurden u.a. alle 480 BIPA-Filialen in Österreich mit einem Gerät ausgestattet. Bis zum Frühjahr 2004 wird die Anzahl der DigiFilm-Maker auf 6.000 steigen. 68,9 Mio. Digitalfotos wurden in den ersten 9 Monaten des Jahres 2003 in den von CeWe Color belieferten Geschäften bestellt, was einer Wachstumsrate von 402 % zum Vorjahreszeitraum entspricht. Der Online Photo Service (OPS) von CeWe Color als Bildbestellung über das Internet wird insbesondere von jüngeren, PC-affinen Konsumenten immer intensiver genutzt. Die Handelspartner von CeWe Color bieten ihn zur Ergänzung des stationären Geschäftes an, aber auch neue Vertriebspartner wie Telekommunikationsunternehmen oder spezielle E-Commerce-Firmen nutzen CeWe Color als Dienstleister für diesen Service. 36,1 Mio. Digitalfotos (Vorjahr: 9,4 Mio. Stück, + 282 %) wurden in den ersten 9 Monaten über das Internet bei CeWe Color bestellt, produziert und per Post oder über die Ladengeschäfte ausgeliefert. Das bedeutet, dass CeWe Color fast 35 % aller Bilddaten über das Internet bekommt. ots Originaltext: CeWe Color AG & Co. OHG Im Internet recherchierbar: www.presseportal.ch Kontakt: CeWe Color AG & Co. OHG, Hella Meyer, Tel.: +49 / 0441 / 404 - 400 oder +49 / 0171 / 34 50 530, Fax: +49 / 0441 / 404 - 421, eMail: hella.meyer@cewecolor.de, Internet: http//www.cewecolor.com

Das könnte Sie auch interessieren: