fischerAppelt Kommunikation GmbH (GPRA)

Sind schlechte Küsser langweilig im Bett?
Küssen - die süsse Kunst / Was die Deutschen über das erotische Ritual denken, enthüllt jetzt der "Cora Romance Report 2003"

    Hamburg (ots) - Zärtlich, leidenschaftlich und gefühlvoll berühren sich die Lippen. Schon vergisst man alles um sich herum. So sollte ein Kuss sein. Doch nicht jeder ist in dieser Liebesdisziplin ein Könner. Und für die Deutschen ist die Kunst des Küssens ganz besonders aufschlussreich. 42,5 Prozent sagen: Wer nicht küssen kann, ist meist auch beim Sex alles andere als heissblütig. Dies ergab der "Cora Romance Report 2003", bei dem mehr als 4'000 Männer und Frauen aus 18 Ländern befragt wurden. Trend Research führte die Umfrage im Auftrag des Cora Verlags in Deutschland durch. Laut Report sind auch 37, 8 Prozent der Dänen der Meinung: Kein Kusstalent, kein Sextalent. Und weltweit glauben sogar 44 Prozent aller Frauen, dass möglicherweise zwischen Küssen und sexuellen Fähigkeiten ein Zusammenhang besteht.

    Männer lieben's ungeschminkt

    Den Lippenstift sollten Frauen vor einem Date künftig in der Handtasche lassen. Denn über ein Drittel der befragten Männer sagt: Nichts ist erotischer als natürliche, ungeschminkte Lippen (37 Prozent). Heisse Küsse mit rotem Lippenstift mögen dagegen  nur 18,8 Prozent. Auffallend ist, dass die deutschen Männer ganz besonders auf Lippenbekenntnisse der natürlichen Art stehen. Nur acht Prozent finden einen rot geschminkten Mund erotisch, während sich immerhin 31,6 Prozent der Australier dafür begeistern können. Andere Länder, andere Farben: So bevorzugen Japaner eher die mädchenhafte Variante. Bei mehr als einem Drittel von ihnen steht Rosa als Lippenfarbe hoch im Kurs (35 Prozent).

    Zungenspiele sind nicht jedermanns Sache

    "Küssen verboten!" heisst es allerdings, wenn jemand die wichtigsten Regeln nicht beherrscht. Am schlimmsten ist es, gegen den eigenen Willen von jemandem zum Küssen gezwungen zu werden - das sagen 49,2 Prozent aller Befragten. Frauen finden es zudem besonders abstossend, wenn ihnen jemand die Zunge bis zur Atemnot in den Hals steckt (40,3 Prozent). Zu feuchte Lippen sind für jede zweite Engländerin ein Graus.

    72,3 Prozent der Mexikanerinnen finden es hingegen  abtörnend, wenn ein Kuss zu zurückhaltend ist. Was die eigenen Kussfertigkeiten angeht, üben sich Deutschlands Frauen in Bescheidenheit. Nur sieben Prozent halten ihre Künste für perfekt, bei den deutschen Männern sind hingegen  20 Prozent von der eigenen Perfektion überzeugt.

    "Ein Kuss ist immer eine zärtliche Annäherung an einen anderen Menschen", meint Dipl.-Psychologin Sybille Weber. "Ein guter, sensibler Liebhaber wird deshalb stets versuchen, herauszufinden, was dem Partner beim Küssen gefällt.  Ein guter Küsser wird man dann, wenn man immer wieder etwas Neues ausprobiert - sei es die Art und Weise zu küssen oder auch die Entdeckung küssenswerter Körperzonen."

    Die Deutschen knutschen feurig, die Finnen im Auto

    Die Handbremse festgezurrt, den Sitz zurückgestellt und los geht's: Für 17 Prozent der finnischen Männer ist das Auto der romantischste Ort zum Knutschen. Doch damit stehen sie international allein auf weiter Flur. 16,5 % Prozent der Deutschen kuscheln und küssen am liebsten vor einem prasselnden Feuer, was jedoch nur 1,5 Prozent der Japaner erfreut. Jeder Vierte von ihnen zieht hierfür den einsamen Strand vor. In einem Punkt sind sich aber alle Nationen einig: Mit dem richtigen  Partner ist überall der ideale Ort zum Küssen, sagen 53,1 Prozent.

    Bei starken, festen Männerlippen werden deutsche Frauen schwach

    Gross, klein, breit oder eher schmal - wie sieht er aus, der
ideale weibliche Kussmund? "Feucht und weich muss er sein", sagen
mehr als zwei Drittel der japanischen (70 Prozent) und australischen
(68,4 Prozent), aber nur 7,1 Prozent der portugiesischen und 6,1
Prozent der spanischen Männer. Letztere träumen vor allem von einem
Schmollmund à la Brigitte Bardot (64,6 Prozent), was nur 2,6 Prozent
der Norweger für kusswürdig halten. Frauen denken darüber insgesamt
anders - vor allem die Europäerinnen. Sie küssen männliche Lippen am
liebsten, wenn sie stark und fest sind. 44 Prozent der deutschen und
62 Prozent der schwedischen Frauen kriegen dabei      weiche Knie.

    Erdbeer oder Pfefferminz?

    Mindestens ebenso wichtig wie die Form des Mundes ist bei einem Kuss auch der Geschmack. Während sich deutsche Frauen eher für Lippen mit Champagner-Geschmack begeistern (29 Prozent), macht Deutschlands Männer ein Erdbeermund wild (28 Prozent). Besonders erfrischend mögen es hier wiederum die Japaner: Sie schwören beim Küssen auf einen Hauch Pfefferminz (38 Prozent).

    "Fast jede grosse Liebesgeschichte beginnt mit einem leidenschaftlichen Kuss", so Ilse Bröhl, Redaktionsleiterin beim Cora Verlag. "Auch in unseren Romanreihen wie zum Beispiel "Julia" oder "Blaze" wird diese süsse Kunst ausgiebig gepflegt. Und welche Frau lässt sich nicht gern von diesen fantasievollen Szenen inspirieren?"

    Im Hamburger Cora Verlag erscheinen jährlich mehr als 700 Liebesromane. Mit einer Auflage von rund 20 Millionen verkauften Bänden ist Cora absoluter Marktführer im Bereich der "Romances".

Abdruck honorarfrei / Belegexemplar erbeten Weitere Informationen im Internet: www.cora.de

ots Originaltext: CORA
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Nina Steinhart
fischerAppelt
Kommunikation GmbH (GPRA)
Waterloohain 5
D-22769 Hamburg
Tel.      +49/40/899'699'959
Fax        +49/40/899'699'30
mailto: nst@fischerappelt.de



Das könnte Sie auch interessieren: