Folkloreexperte.ch

Die Finalisten des Folklorenachwuchses 2009

Dübendorf (ots) - Am vergangenen Wochenende traten am Folklorenachwuchs-Wettbewerb 42 Formationen in den Kategorien Jodel, Alphorn und Volksmusik an drei regionalen Qualifikationskonzerten auf. Die Fachjuroren bestimmten am Sonntagabend die 24 besten Vorträge für den nationalen Final, der am 20. Juni anlässlich des Westschweizer Jodlerfests in Naters VS stattfinden wird. Am Schweizer Folklorenachwuchs-Wettbewerb können Kinder und Jugendliche bis zum 20. Altersjahr teilnehmen, die aktiv Schweizer Folklore betreiben. Die gut besuchten Qualifikationskonzerte in der Ost- und Innerschweiz sowie im Bernbiet boten für erfreulich viele Kinder und Jugendliche erstmals eine grössere Auftrittsmöglichkeit. Die Vorträge waren dank guter Vorbereitungen durchwegs auf sehr hohem Niveau und lösten bei den Fachjuroren und dem zahlreichen Publikum viel Freude aus. Das sind die Finalistinnen und Finalisten 2009 (in alphabetischer Reihenfolge) Kategorie Jodel: - Jodlerquartett Filimeja, Leuzigen BE - Solojodlerin Julie Föhn, Saas-Almagell VS - Solojodlerin Andrea Frank, Ennetbürgen NW - Solojodlerin Delphine Isoz, Château-d'Oex VD - Jodlerquartett Je lenger, je lieber, Sumiswald BE - Solojodlerin Orlinda Perreten, Lauenen BE - Geschwister Pfammatter, Mund VS - Solojodlerin Corinne Renggli, Finsterwald LU - Schüpferimeitli-Duett, Buochs NW - Solojodler Philip Schumacher, Adliswil ZH - Jodlerterzett Viva La Jeunesse, Genève GE - Solojodler Manuel Weingart, Hägendorf SO Kategorie Volksmusik: - Örgelifreunda Badnerbüobu, Brigerbad VS - Schwyzerörgelisolist Florian Brun, Ballwil LU - Hackbrettler-Klavier-Trio Fässler-Kölbener, Gonten AI - Schwyzerörgelitrio Gerzner-Mülhauser-Birchler, Fribourg FR - Schwyzerörgeler Goldacher-Bergler, Rorschacherberg SG - Schwyzerörgeler En urchigs Gwitter, Steinebrunn TG - Schwyzerörgelisolist Marco Gurten, Grengiols VS - Schwyzerörgeler Hopp de Bäse, Luzern LU - Schwyzerörgeliquartett Jumeaux, Thierachern BE - Appenzeller Formation Maiestüübe, Appenzell AI - Ohalätz-Örgeler, Liedertswil BL - Akkordeonsolist Ivan Pantelic, Genève GE Alle nicht qualifizierten Formationen erhalten für ihre weitere musikalische Entwicklung einen Jurybericht. In der Kategorie Alphorn konnte sich niemand für den nationalen Final qualifizieren. Der Nationale Final wird für die 24 qualifizierten Formationen am Samstag, 20. Juni 2009, 19 Uhr, am Westschweizer Jodlerfest in Naters VS durchgeführt. Alle Aktiven erhalten vom OK Naters dazu Gratisübernachtung, -verpflegung und -schwimmbaden. Der nationale Final wird von der DRS Musikwelle aufgenommen und Ausschnitte davon am Freitag, 3. und 17. Juli von 20 bis 21 Uhr gesendet. Die CD-Aufnahmen für den Tonträger "Folkore-Vollträffer 2009" aller Siegerformationen aus dem nationalen Final (5 Jodel und 5 Volksmusik) finden im Herbst 2009 im Tonstudio CH-Records in Dübendorf ZH unter der Leitung des Tonmeisters Alex Eugster statt. Der Final der Finalisten ist am Samstag, 17. Oktober 2009, 14 Uhr, im Kursaal in Interlaken anlässlich des Festivals INTERfolk. Der Final der Finalisten wird live über Schweizer Radio DRS 1 und DRS Musikwelle übertragen. Die CD-Taufe mit "Folklore-Weihnacht" ist am Sonntag, 13. Dezember 2009, 14 Uhr, in der Mehrzweckhalle in Niedergösgen SO. Trägerschaft Eidgenössischer Jodlerverband EJV, Verband Schweizer Volksmusik VSV, DRS Musikwelle. Partner Schweizer Fernsehen SF, Radio Suisse Romande RSR, Schweizer Folklore-Illustrierte Al-penrosen, CH-Records, OK Westschweizer Jodlerfest Naters, OK Festival INTERfolk Inter-laken. Sponsor MILCH - Schweizer Milchproduzenten SMP. Weitere Informationen sind auf www.folklorenachwuchs.ch zu finden. ots Originaltext: Folkloreexperte.ch Internet: www.presseportal.ch Kontakt: Hans Eng, Präsident Rainstrasse 44 5013 Niedergösgen Tel.: +41/62/849'48'82 Mobile: +41/79/407'57'46 Martin Sebastian, Initiant Organisator + Medienverantwortlicher Bettlistrasse 28 8600 Dübendorf Tel.: +41/43/355'91'92 Mobile: +41/79/208'85'63 E-Mail: info@folklorenachwuchs.ch

Das könnte Sie auch interessieren: