Swatch AG

James Bond Schurken-Party am verspielten PLASTIC ROYALE by SWATCH

Bregenz am Bodensee, Österreich (ots) - Zur Feier von 25 Jahren Plastik und der Lancierung einer provozierenden neuen Linie „schurkischer" Swatch Uhren lud Swatch-Gründer Nicolas G. Hayek diese Woche Hunderte von Swatch Fans, speziellen Gästen und Journalisten aus der ganzen Welt zu einer spektakulären Multimedia-Party nach Bregenz ein. Die Gäste trafen sich beim PLASTIC ROYALE by SWATCH im Schatten einer riesigen „Once Again", der vielleicht berühmtesten und bis heute immer noch sehr populären Swatch-Plastikuhren, die auf der Bregenzer Festivalbühne auf dem Bodensee aufgebaut war. An einer Pressekonferenz am heutigen Morgen führte Herr Hayek, der vor 25 Jahren zur Kreation der ersten Plastikuhr anregte, Journalisten aus der ganzen Welt durch eine retrospektive „History of Plastic" mit den Highlights aus 25 Jahren an der Spitze der Schweizer Modeuhrenindustrie. Herr Hayek präsentierte auch die ersten Modelle einer neuen Linie von Swatch-Plastikuhren, die Swatch Plastic Chrono, eine Serie kühner, bunter und preislich attraktiver Sportuhren für Herren und Damen. Eines der neuen Swatch Plastic Chrono-Modelle spielt bei der zweiten grossen Neuigkeit, die den Partygästen in Bregenz angekündigt wurde - der Lancierung der neuen Swatch 007 Villain Collection - eine Rolle. Jede der 22 Swatch-Uhren der neuen Kollektion erinnert an einen oder mehrere der ausgekochten Bösewichte, die in den 22 James Bond-Filmen auftraten, seit 1962 Dr. No in die Kinos kam, und zwei prominente Gäste waren angereist, um mitzufeiern: Zu Herrn Hayek gesellten sich Richard Kiel, der Schurke namens "Beisser" mit dem Metallgebiss aus Der Spion, der mich liebte (The Spy Who Loved Me) und Moonraker, und sein Leinwandkollege Mads Mikkelsen, der im Smash-Hit Casino Royale von 2006 den fiesen Spieler "Le Chiffre" darstellte. Herr Hayek (Deckname: "Dr. Swatch") fügte die beiden Komponenten der PLASTIC ROYALE-Feier zusammen, als er die Swatch-Uhr Nummer 22 der Swatch 007 Villain Collection präsentierte: eine kühne, schwarz-weisse Swatch Plastic Chrono. Sie ist dem gemeinen "Mr. Greene" aus dem 22. Bond-Film Ein Quantum Trost (QUANTUM OF SOLACE) gewidmet, der in wenigen Wochen in die Kinos kommt. Etwas später wurden die mehr als 500 Gäste von Swatch aus über 30 Ländern auf eine geführte Besichtigung einer bemerkenswerten Ausstellung von 250 Swatch Uhren entführt, von denen viele selten ausserhalb privater Sammlungen zu sehen sind. Zusammen erzählen diese einzigartigen Anschauungsstücke fortgeschrittener Uhrmachertechnologie, kreativen Schweizer Designs und avantgardistischen Marketings die spektakuläre Geschichte von Swatch. Die Exponate reichen von den ersten Swatch-Plastikuhren von 1983 bis zur neuen Swatch Plastic Chrono-Kollektion. Aussergewöhnliche Party am Abend Gegen Abend werden die Gäste, wenn sie per Schiff zum Gala Dinner unterwegs sind, von einer bedrohlichen Crew von Swatch-Schurken "angegriffen", die in zwei Speedboats und einem Helikopter aus dem Nichts auftauchen! Outlaw Géraldine Fasnacht, Star des Swatch ProTeams, die zur Schurken-Crew stossen wird, wird die Gäste mit einem atemberaubenden Absprung vom Helikopter erschrecken... Der weltberühmte DJ Grandmaster Flash wärmt danach die Gäste mit einer sensationellen Performance am Turntable auf. Schliesslich treiben die elektrisierenden Midnight Jaggernauts aus Australien und die berüchtigt schrägen Leningrad Cowboys aus Finnland sie mit einer fantastischen Auswahl jüngerer Hits zusammen mit Soundtracks und Songs aus James Bond-Filmen auf die Tanzfläche. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte http://media.swatch.com/plasticroyale oder kontaktieren Sie das Swatch Pressebüro, Katy Jolidon. Pressebilder unter: www.photopress.ch/image/swatch ots Originaltext: Swatch AG Internet: www.presseportal.ch Kontakt: Katy Jolidon Tel.: +41/32/343'97'28 E-Mail: katy.jolidon@swatch.com

Das könnte Sie auch interessieren: