Genmab A/S

Bekanntgabe der Phase-I-Ergebnisse für R1507 aus der Zusammenarbeit von Genmab und Roche

    Kopenhagen (ots/PRNewswire) -

    - Roche gibt positive Phase-I-Ergebnisse für R1507 bekannt

    Genmab A/S (OMX: GEN) meldete heute positive Ergebnisse einer Phase-I-Studie für R1507, die vom Partnerunternehmen Roche an Patienten mit soliden Tumoren durchgeführt wurde. R1507 ist ein humaner monoklonaler Antikörper, der auf den insulinartigen Wachstumsfaktorrezeptor (IGF-1R) abzielt und im Rahmen der Zusammenarbeit von Roche und Genmab entwickelt wurde.

    Neun von 34 erwachsenen Patienten mit soliden Tumoren verzeichneten eine Stabilisierung der Erkrankung, nachdem sie mit R1507 behandelt worden waren. Vier der sieben stark vorbehandelten Patienten mit Ewing-Sarkom zogen klinischen Nutzen aus der Behandlung, zwei dieser Patienten erreichten dauerhafte, objektive Teilreaktionen.

    Die wöchentliche Verabreichung von R1507 wurde gut vertragen und wies nur geringe Nebenwirkungen auf. Die am häufigsten beobachteten Nebenwirkungen waren Ermüdung, Appetitlosigkeit und Gewichtverlust. Dies sind Symptome, die häufig bei Patienten mit Krebs im fortgeschrittenen Stadium beobachtet werden. Ein ähnliches Profil an Nebenwirkungen wurde bei 26 Patienten verzeichnet, die im 3-Wochen-Rhythmus mit R1507 behandelt worden waren.

    Die Ergebnisse wurden im Rahmen der Internationalen AACR-NCI-EORTC-Konferenz über molekulare Targets und Krebstherapeutika in San Francisco, Kalifornien, USA, bekannt gegeben. Weitere Details erhalten Sie unter http://www.rocheusa.com.

    "Dies sind die ersten klinischen Ergebnisse in Bezug auf einen Antikörper, der von Genmab in Zusammenarbeit mit Roche entwickelt wurde", sagte Dr. Lisa N. Drakeman. "Wir freuen uns über diese positiven Ergebnisse und hoffen, in der Zukunft eine potenzielle Behandlungsoption für Sarkompatienten anbieten zu können."

    Auf Basis dieser anfänglichen Ergebnisse mit R1507 plant Roche nun, zusätzliche Studien durchzuführen und mit einem globalen Konsortium von Sarkomexperten zusammenzuarbeiten, u.a. mit der Sarcoma Alliance for Research through Collaboration (SARC).

    Informationen zu IGF-1R

    IGF-1 ist einer der stärksten natürlichen Aktivatoren der Signalwege AKT und MAPK, die das Zellenwachstum und das Überleben von Zellen fördern. Es hat sich ausserdem gezeigt, dass der IGF-1R-Pfad bei der Abschwächung der Resistenz gegen zytotoxische Medikamente und Wirkstoffe, die auf EGFR/HER2 abzielen, eine bedeutende Rolle spielt. Es konnte nachgewiesen werden, dass das IGF-1R-Molekül für das Wachstum von Tumoren wichtig ist und die Tumorzellen davor schützt, abgetötet zu werden. IGF-1R ist bei verschiedenen Tumoren wie Brust-, Darm-, Prostata-, Lungen-, Haut- und Bauchspeicheldrüsenkrebs überexprimiert und stellt ein ausreichend bestätigtes Target für einen Therapieansatz mithilfe von Antikörpern dar.

    Informationen zum Ewing-Sarkom

    Die Tumore der Ewing-Familie umfassen primäre Knochentumore (klassisches Ewing-Sarkom, primitiver neuroektodermaler Tumor und Askin-Tumor) sowie extraossale Primärtumore. Die geschätzte Inzidenz des Ewing-Sarkoms in den USA beläuft sich auf ca. 300 neue Fälle pro Jahr. Mehr als 50 Prozent der Patienten sind Jugendliche, wobei männliche Patienten leicht vorherrschen. Patienten, die bei der anfänglichen Diagnose eine metastasenbildende Erkrankung aufweisen, haben eine Überlebensrate von ca. 25 bis 30 %.

    Informationen über Genmab A/S

    Genmab A/S ist ein führendes internationales Biotechnologieunternehmen, das sich mit der Entwicklung von Therapien auf Basis vollhumaner Antikörper für Krankheiten befasst, die bislang noch nicht behandelt werden können. Durch den Einsatz seiner einzigartigen und wegbereitenden Antikörpertechnologie haben Genmabs erstklassige Forschungs- und Entwicklungsteams eine umfangreiche Produktpalette für die potenzielle Behandlung einer Reihe von Krankheiten, darunter Krebs und Autoimmunkrankheiten, erforscht und entwickelt. Während Genmab sich auf eine auf Gewinn ausgerichtete Zukunft zubewegt, bleibt es dennoch seinem obersten Ziel treu, das Leben der Patienten zu verbessern, die dringend neue Behandlungsmöglichkeiten benötigen. Weitere Informationen über die Produkte und Technologie Genmabs erhalten Sie unter http://www.genmab.com.

    Diese Pressemitteilung enthält zukunftsbezogene Aussagen. Diese Aussagen sind zu erkennen an Begriffen wie "glauben", "erwarten", "vorhersehen", "beabsichtigen" und "planen" sowie ähnlichen Ausdrücken. Tatsächliche Ergebnisse oder Leistungen können erheblich von den in solchen Erklärungen explizit oder implizit enthaltenen zukünftigen Ergebnissen oder Leistungen abweichen. Die Hauptfaktoren, die zu wesentlichen Abweichungen von tatsächlichen Ergebnissen oder Leistungen führen könnten, schliessen u.a. mit ein: Risiken im Zusammenhang mit der Entdeckung und Entwicklung von Medikamenten, Unwägbarkeiten hinsichtlich der Ergebnisse und Durchführung klinischer Studien einschliesslich unvorhergesehener Sicherheitsprobleme, Unsicherheiten bezüglich der Produktherstellung, mangelnde Marktakzeptanz unserer Produkte, mangelnde Wachstumssteuerung, die Wettbewerbssituation in Bezug auf unseren Geschäftsbereich und unsere Absatzgebiete, unser Unvermögen, entsprechend qualifiziertes Personal zu rekrutieren und zu halten, Nichtdurchsetzbarkeit oder mangelnder Schutz unserer Patente und Urheberrechte, unsere Beziehung zu angegliederten Unternehmen, technologische Veränderungen und Entwicklungen, die zur Überalterung unserer Produkte führen könnten, sowie weitere Faktoren. Genmab hat keinerlei Verpflichtung, die auf die Zukunft bezogenen Aussagen nach der Veröffentlichung dieser Presseerklärung zu aktualisieren, oder Aussagen dieser Art im Hinblick auf tatsächlich erzielte Ergebnisse zu bestätigen, ausser dies ist gesetzlich vorgeschrieben.

    Genmab(R); das Y-förmige Genmab-Logo(R); HuMax(R); HuMax-CD4(R); HuMax-CD20(R); HuMax-EGFr(TM); HuMax-IL8(TM); HuMax-TAC(TM); HuMax-HepC(TM); HuMax-CD38(TM); und UniBody(R) sind Warenzeichen von Genmab A/S.

      Ansprechpartner:
      Helle Husted
      Abteilungsdirektor
      Anlegerbeziehungen
      Tel: +45-33-44-77-30,
      Mobil: +45-25-27-47-13,
      E-Mail: hth@genmab.com

ots Originaltext: Genmab A/S
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Ansprechpartner: Helle Husted, Abteilungsdirektor,
Anlegerbeziehungen, Tel: +45-33-44-77-30, Mobil: +45-25-27-47-13,
E-Mail: hth@genmab.com



Weitere Meldungen: Genmab A/S

Das könnte Sie auch interessieren: