Osec

80. Generalversammlung: Schweizer Exportförderer Osec zieht positive Bilanz

    Zürich (ots) - Der offizielle Schweizer Exportförderer Osec Business Network Switzerland zog am Donnerstag in Zürich anlässlich der 80. Generalversammlung eine positive Bilanz. Das Dienstleistungsangebot konnte 2005 optimiert, das Netzwerk mit den ausländischen Anlaufstellen, den "Swiss Business Hubs", weiter den Bedürfnissen der Schweizer und Liechtensteiner Wirtschaft angepasst werden. Nelly Wenger, Generaldirektorin Nestlé Schweiz AG, referierte anlässlich der Osec-GV zum Thema "Cailler of Switzerland - erfolgreiche Markenpositionierung zwischen Tradition und Innovation".

  Neue Generation von Exportunternehmen

    Der Schweizer Aussenhandel zeigte sich auch im ersten Quartal 2006 weiter auf Rekordkurs. Mit einer Zunahme der Exporte in den ersten drei Monaten um 16.1 % (nominal 10.3%)1, bestätigte sich der positive Trend des Vorjahres. Gemäss Osec-CEO Daniel Küng ist dieser Trend auch bei Osec spürbar: "Wir stellen in unserem Tagesgeschäft fest, dass die Zahl der Firmen, die sich mit neuen Märkten zu beschäftigen beginnt, stark zunimmt. Es wächst eine neue Generation von Exportunternehmen heran."

    Positives Fazit des Geschäftsjahres 2005

    Die Rolle von Osec Business Network Switzerland hat sich im vergangenen Jahr weiter gewandelt. Obschon die Planstellen gegenüber 2004 um 15% reduziert wurden, konnten über 80% mehr Mandate abgearbeitet werden als im Vorjahr. Dies wurde durch den vermehrten Einbezug privater Anbieter in die Leistungserbringung möglich. "Wir bewegen uns hin zur Plattformorganisation, die ein für die Schweizer Wirtschaft optimales Unterstützungsangebot fürs Auslandgeschäft bietet", so Küng. "Die Plattform "Business Network Switzerland" ist die strukturelle Antwort der Exportförderung auf die zunehmende Globalisierung und laufende Erhöhung der Komplexität." Private und öffentliche Stellen sollen auf derselben Plattform ihre Dienstleistungen fürs Auslandgeschäft anbieten.

    Vertrauensbeweis des Parlaments

    Osec hat mit Genugtuung zur Kenntnis genommen, dass die Eidgenössischen Räte im vergangenen Herbst mit deutlicher Mehrheit dem Exportförderungskredit für die Jahre 2006/07 zugestimmt haben. "Das ist für uns neben den positiven Rückmeldungen unserer Kunden der wichtigste Vertrauensbeweis", so Küng. Inzwischen hat das Staatssekretariat für Wirtschaft seco Osec für die Jahre 2006/07 wiederum den Leistungsauftrag zur operativen Exportförderung erteilt. Osec-Präsident Rolf M. Jeker forderte in seinem Referat das Angehen notwendiger Reformen: "Die derzeit günstige Wirtschaftslage sollte uns ermutigen, notwendige und unvermeidliche Reformen, die die Exportwirtschaft direkt oder indirekt stärken, einzuleiten, da die damit verbundenen wirtschaftlichen und sozialen Anpassungskosten tiefer sind."

    Personelle Änderungen im Osec-Aufsichtsrat

    Thomas Daum, Präsident Swissmem und designierter Präsident des Arbeitgeberverbandes, trat auf die 80. Generalversammlung von seinem Amt als Osec-Aufsichtsrat zurück. Neu wurde Doris Marty-Albisser, CEO und Delegierte des Verwaltungsrates der CLS Communication AG, in den Osec-Aufsichtsrat gewählt.

    Jahresrechnung 2005

    Der Verein Osec Business Network Switzerland hat 2005 unter Ausschluss der Sonderposten ein ausgeglichenes Ergebnis erzielt. Der Kundenumsatz betrug 6 Millionen Franken, die Einnahmen aus Mitgliederbeiträgen 1,4 Millionen, die eingesetzten Bundesmittel 18 Millionen Franken.

    Gastreferat von Nelly Wenger

    Nelly Wenger, Generaldirektorin Nestlé Schweiz AG, zeigte im Rahmen ihres Gastreferates die Herausforderungen und Erfolgsfaktoren einer erfolgreichen Produkt-Neupositionierung am Beispiel Cailler auf. Unkonventionelle Ideen und den Mut, Grenzen zu überschreiten, sind laut Wenger unabdingbare Ingredienzen, um mit einem neuen Marktauftritt die erhoffte Aufmerksamkeit zu generieren. Erfolg habe nur, wer Top-Qualitätsprodukte anbiete und so die hohen Erwartungen der Konsumentinnen und Konsumenten auch in qualitativer Hinsicht erfülle. Dies gelte sowohl für grosse wie auch für mittlere und kleinere Unternehmen.

ots Originaltext: Osec Business Network Switzerland
Interne: www.presseportal.ch

Kontakt:
Nicolle Ming
Leiterin Public Relations / Public Affairs
Osec Business Network Switzerland
Stampfenbachstrasse 85 / Postfach 492 / CH-8035 Zürich
Tel.: +41/443'65'55'16
Fax:  +41/44'365'54'92
Mobile: +41 78 608 16 49
E-Mail:    nming@osec.ch
Internet: www.osec.ch



Weitere Meldungen: Osec

Das könnte Sie auch interessieren: