World Travel & Tourism Council

Tourismus-Unternehmenschefs entwickeln in Paris Zukunftsvision für die Branche

London (ots) - Sechzig der einflussreichsten Unternehmenschefs in der Reise- und Tourismusbranche kommen am Freitag, 17. Mai 2002, in Paris zum Jahreskongress 2002 des World Travel & Tourism Council zusammen, wo sie eine klare Vision für die Zukunft der Reise- und Tourismusbranche in aller Welt entwickeln wollen. Die Wirtschaftsführer vertreten einige der führenden Gesellschaften in der Reise- und Tourismusbranche und gehören sämtlich der privaten Organisation World Travel & Tourism Council (WTTC) an. Auf dem Kongress wollen sie Ideen austauschen, die derzeitige Ideologie der Branche hinterfragen und Rahmenbedingungen für das weitere Gedeihen der Branche in der Zukunft sowie für ihre Entschlossenheit zu einem nachhaltigen Wachstum entwickeln. Nach Auffassung von WTTC-President Jean-Claude Baumgarten wird 2002 eines der entscheidendsten Jahre in der Geschichte der Branche sein, da sie zur Zeit vor beträchtlichen Herausforderungen und Chancen für die Zukunft steht. "Der diesjährige Kongress wird von ausserordentlichem Wert nicht nur für die Mitglieder des WTTC, sondern für die gesamte Reise- und Tourismusbranche weltweit sein," erklärt Baumgarten. "Es ist Zeit für eine Bestandaufnahme, nicht nur im Hinblick darauf, was wir bisher erreicht haben, sondern auch darauf, was wir in Zukunft erreichen wollen und in welcher Form dieser Prozess ablaufen soll," erläutert er. Auf dem Kongress mit dem Titel "Toward a New World Order?" sollen einige der verbreiteten Annahmen hinterfragt werden, die in den letzten Jahren von der Branche entwickelt wurden, und die Machbarkeit eines langfristigen neuen Systems von Rahmenbedingungen in allen Sektoren soll untersucht werden. Der WTTC hat in Zusammenarbeit mit Regierungen an der Bewältigung von Problemen und der Entwicklung von Lösungen für die Reise- und Tourismusbranche nach den dramatischen Ereignissen des 11. September mitgewirkt. Die vor kurzem vom WTTC vorgelegte Untersuchung "Tourism Satellite Accounts" belegt, dass die Branche weltweit schwer unter den globalen Auswirkungen des 11. September zu leiden hatte, mit einem kumulativen Verlust von 7,4 Prozent der Reise- und Tourismusnachfrage und dem Verlust von 10 Millionen Arbeitsplatzäquivalenten in den Jahren 2001 und 2002. WTTC rechnet jedoch nach einem Jahr der Stabilisierung und Erholung in 2002 mit einem erneuten Aufschwung der Branche und einer kräftigen Wachstumsrate von sechs Prozent für das Jahr 2003. Nach Angaben von Baumgarten wird 2003 ein weltweiter Aufschwung eintreten, in dessen Verlauf die globale Reise- und Tourismusnachfrage den Prognosen zufolge um real sechs Prozent steigen dürfte. "In diesem Prozess werden 6,8 Millionen Arbeitsplätze entstehen und damit Ersatz für de meisten Unternehmen und Arbeitsplätze geschaffen, die als Folge des 11. September verloren gingen," meinte er. Die Untersuchung ergab auch einen starken positiven Wachstumstrend für die Branche im nächsten Jahrzehnt, mit einem langfristigen jährlichen Wachstum von 4,5 Prozent in der Branche weltweit. Auf seinem Jahreskongress wird der WTTC vier neue Forschungsberichte zu folgenden in der Branche viel diskutierten aktuellen Themen vorstellen: Steuerpolitik, Infrastruktur, Human Resources und Informationstechnologie/E-Commerce. Die Berichte sind das Ergebnis von zwölf Monaten Arbeit in den WTTC-Arbeitsgruppen, die auf dem Jahreskongress 2001 gebildet wurden und denen unterschiedliche Führungskräfte aus der Branche angehören - WTTC-Mitglieder, Wissenschaftler und Regierungsvertreter. Die Berichte stehen zum kostenlosen Download zur Verfügung und sind ein Zeichen für die anhaltende Motivation aller Branchenangehörigen zur Leistungssteigerung in ihrem Sektor (www.wttc.org). Der WTTC wird auch seine langfristige Strategie zur gesellschaftlichen Führungsrolle der Unternehmen im Bereich Reise und Tourismus vorstellen und darlegen, in welcher Weise die Branche als Motor zur Überbrückung der Kluft zwischen "Besitzenden und Besitzlosen" wirken kann. Der World Travel & Tourism Council (WTTC) ist das Forum für globale Unternehmenschefs in der Reise- und Tourismusbranche und setzt sich aus Presidents, Chairmen und CEOs von 100 der namhaftesten Gesellschaften der Welt zusammen. Er repräsentiert als einziges Gremium die Privatwirtschaft in allen Bereichen der Reise- und Tourismusbranche überall in der Welt. Am Freitag, 17. Mai 2002, 11.00 Uhr wird der World Travel & Tourism Council eine Pressekonferenz abhalten, in der WTTC President Jean-Claude Baumgarten die Arbeit der Organisation in den letzten zwölf Monaten und ihre mittel- und langfristige Strategie vorstellen wird. Ort: Sofitel, Champs Elysees, 8 rue Jean Goujon 75008 Paris ots Originaltext: WTTC World Travel & Tourism Council Internet: www.newsaktuell.ch Nähere Informationen oder Registrierung bei dem Kontakt für die Pressekonferenz: Scott Mills Direktor Kommunikation World Travel & Tourism Council Tel. +44/870/727-9882 oder +44/20/7481-8007 Fax +44/870/728-9882 oder +44/20/7488-1008 mailto: scottm@wttc.org [ 003 ]

Das könnte Sie auch interessieren: