Eidg. Volkswirtschaftsdepartement (EVD)

Bundesrat führt Aussprache über finanzielle Situation der Expo.02

Bern (ots) - Anlässlich seiner heutigen Sitzung hat der Bundesrat eine Aussprache über die finanzielle Situation der Expo.02 geführt. Was sich bereits im Oktober 2001 abzeichnete, hat sich bestätigt: insbesondere mangelnde Einnahmen im Bereich Sponsoring führen dazu, dass die Expo.02 im nächsten Jahr mit Liquiditätsschwierigkeiten rechnen muss. Zur Sicherung der Finanzierungs- und Liquiditätsprobleme der Expo.02 wird der Bundesrat dem Parlament eine entsprechende Botschaft zuleiten. Der Bundesrat hat heute das Eidgenössische Volkswirtschaftsdepartement beauftragt, in Zusammenarbeit mit dem Eidgenössischen Finanzdepartement zu Handen des Parlaments eine Botschaft zu erarbeiten. In der Botschaft wird ein Zusatzkredit von 120 Millionen Franken sowie die Umwandlung der Defizitgarantie von 58 Millionen Franken in ein Darlehen beantragt. Die Botschaft soll in der März-Session 2002 vom Parlament behandelt werden. Der Bundesrat geht davon aus, dass sich die Expo-Leitung weiterhin tatkräftig dafür einsetzt, zusätzliche Sponsoren zu finden. Er erwartet auch, dass weitere zumutbare Einsparungen vorgenommen werden und die Anstrengungen im Bereich Billet-Vorverkauf fortgeführt werden. ots Originaltext: EVD Internet: www.newsaktuell.ch Kontakt: Katja Mäder, Pressesprecherin EVD, Tel. +41/79/309'42'35.

Das könnte Sie auch interessieren: