Unimark AG

Der Souverän sagt ja zur Schweiz - zu welcher eigentlich?

Talk: Die Marke Schweiz - traditionelles Relikt oder Gütesiegel der Weltwirtschaft?

    20. August 2002, 18.30 Uhr, Xongress, Halle 7 der Messe Zürich

    Unterägeri (ots) - Das Schweizer Volk ist der "Souverän". Das Volk trifft dank der direkten Demokratie seit 1874 Entscheidungen in diesem Land. Das ist so und etwas Besonderes. In ihrem Verständnis von Demokratie geht die Eidgenossenschaft weiter als andere Länder. Der Bürger hat sich selbst verpflichtet. Vielleicht deshalb geht der Bürger auch überkritisch mit sich selbst um. Das geht so weit, dass die Eidgenossenschaft in Sevilla vor vielen Jahren verkündete "La Suisse n'existe pas".

    Und was sagt der Schweizer Bürger heute? "La Suisse existe", ja, mehr noch, "die Schweiz lebt", betont Kaspar Villiger anlässlich der 711. Bundesfeier auf der Expo.02 in Biel. Sie lebt, diese heterogene Schweiz, durch die unzählige Grenzlinien laufen, zwischen den Kantonen und innerhalb der Kantone, zwischen den vier Sprachgruppen, zwischen katholischen und protestantischen Gebieten, zwischen liberalen und konservativ geprägten Landstrichen, zwischen EU-Befürwortern und EU-Gegnern. Alles ein bisschen durcheinander. Doch der Souverän, das Volk, sagt ja zu ihrem "Sonderfall Schweiz", traditionelle Chiffre helvetischer Aussenpolitik, trotz, oder gerade wegen der zunehmenden Globalisierung. Das Interesse an internationalen Organisationen, wie Nato, Uno und EU ist deutlich gesunken.

    Die Schweiz ist beliebt. Auch im Ausland. Zumindest in vielen europäischen Ländern. Manche Länder wissen nicht viel von ihr, kennen sie nur sehr oberflächlich: Aus dem Radio und von dem Gotthardstau, von Postkarten und auf der Durchreise, vorbei an Bergen, Seen, Schokolade und Banken. Und was sagt der Souverän zu diesem Postkartenimage? Vielleicht gar nichts, denn was geht es das Volk an, wenn so ein paar Kanadier glauben, sie gehörten den Muslimen an. Wichtig ist, wie sich die Schweizerinnen und Schweizer selbst definieren und nicht wie andere sie einschätzen, oder?

    Einladung zum Medientalk "Die Marke Schweiz"
    Organisation und Durchführung: UNIMARK AG,
    Kartenvorbestellung:                 "http://www.unimark.ch"
    oder telefonisch:                      +41/41/754'40'40

    Das Podium:

    Johannes Matyassy, Botschafter / Chef Präsenz Schweiz     Viktor Wiederkehr, CEO-Kraft Foods Europa     Otto Ineichen, Inhaber und VR, OTTO'S     Arjen Pen, Executive Vice-President Marketing and Sales, SWISS     Andreas Waldis, Leiter Marketing Ringier TV AG, Ringier Presse     Josefa Haas, Leiterin Kommunikation, SRG SSR Idée suisse     Remo Galli, Nationalrat CVP, Bern     Uli Rudel, CEO UNIMARK

    Moderation: Christian Grass, Head of Communication, UNIMARK

ots Originaltext: Unimark
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Christian Grass
Head of Communication
Zugerstrasse 48
6314 Unterägeri
Tel.         +41/41/754'40'40
Fax          +41/41/754'40'47
mailto:    christian.grass@unimark.ch
Internet: http://www.unimark.ch
[ 006 ]



Weitere Meldungen: Unimark AG

Das könnte Sie auch interessieren: