P&I Personal & Informatik AG

P&I übernimmt Zeitwirtschafts-Anbieter ZHS - Ziele sind der Ausbau des Produktportfolios und die Stärkung der Position des Unternehmens im Markt für Personalsoftware-Lösungen

Wiesbaden (ots) - Der Wiesbadener Personalsoftware-Spezialist P&I Personal & Informatik AG übernimmt mit Wirkung zum 1. April 2005 die ZHS Zeitmanagementsysteme Hard- und Software GmbH Co. KG. Die Akquisition ermöglicht es P&I, ihre Software LOGA zu einer Gesamtlösung für die Personalarbeit auszubauen - bislang umfasst die Lösung die Komponenten zur Entgeltabrechnung und für das Personalmanagement. Die Zeitwirtschaft als dritte Säule der personalwirtschaftlichen Kernprozesse komplettiert nun das Produktportfolio. P&I zieht damit die Konsequenz aus der Entwicklung in Unternehmen und Verwaltungen, dass die Teilbereiche der Personalarbeit zusammenwachsen. Anwender suchen zunehmend integrierte Lösungen, die operative Abläufe der Personalabteilung ohne Prozessunterbrechung durchgängig abbilden. "Mit der Übernahme der ZHS gewinnen wir zusätzliche Kompetenz in einem Bereich, den wir bislang nur mit Partnerlösungen abgedeckt haben. Es waren unsere Kunden, die an uns die Anforderung gestellt haben, auch die Zeitwirtschaft in unsere Lösung zu integrieren", erklärt Vasilios Triadis, Vorstandsvorsitzender von P&I. "Die Übernahme ist ein Teil unserer Wachstumsstrategie. Wir wollen unsere Marktposition im Bereich der Personalsoftware-Lösungen ausbauen." Die Integration der ZHS-Lösung AZEA für Zeiterfassung, Personaleinsatzplanung, Zeitkontenführung, Betriebsdatenerfassung und Zutrittskontrolle in LOGA ist seit Anfang des Jahres im Gange, in Teilen bereits umgesetzt und bei einigen Anwendern schon im Einsatz. Mit der Auslieferung des Jahreswechsel-Releases LOGA 6.0 im Dezember 2005 wird die Integration vollständig abgeschlossen sein. Alle Funktionen von LOGA können dann über eine einzige Navigation genutzt werden, wahlweise auch über das webbasierte Mitarbeiter- und Führungskräfteportal LOGA ERM (Employee Relationship Management). Zu den ersten Anwendern der in LOGA integrierten ZHS-Lösung gehören das Fertigungsunternehmen Enning Montagen und Mazda Motors (Deutschland). Enning nutzt das Zeitwirtschaftsmodul seit März diesen Jahres in Verbindung mit der Entgeltabrechnung von LOGA. Das Ziel des Anwenders ist der Abbau von Redundanzen bei der Verwaltung der Arbeitszeitdaten sowie die automatisierte Übergabe der Zeitdaten an die Abrechnungslösung, ohne dass manuelle Zwischenschritte etwa für die Berechnung von Zuschlägen erforderlich sind. Mazda startet im April mit der Lösung. Hier steht die Aufgabe im Vordergrund, mithilfe von Ampelkonten den Aufbau von Überstunden zu begrenzen und Mehrarbeitsstunden kontrolliert abzubauen. P&I: Software für die Personalwirtschaft Die P&I Personal & Informatik AG ist ein Software-Anbieter für die Personalwirtschaft - von der Entgeltabrechnung über das Personalmanagement bis hin zu Mitarbeiterportalen für Employee Relationship Management (ERM). Die Software ist international einsetzbar und richtet sich an dezentral strukturierte Unternehmen sowie an große Unternehmen und Behörden. P&I ist mit mehr als 250 Mitarbeitern an 11 Standorten in Europa vertreten. Das Unternehmen verfügt über 35 Jahre Erfahrung und mehr als 3.800 Anwender aus allen Branchen. P&I ist im Prime Standard notiert und erzielte im Geschäftsjahr 2003/2004 einen Umsatz von 40,1 Millionen Euro. ots Originaltext: P&I Personal & Informatik AG Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.ch Pressekontakt: P&I Personal & Informatik AG Andrea Ruppel / Gabi Straßer Kreuzberger Ring 56 65205 Wiesbaden Tel.: +49 (0) 611 / 7147-316/-273 Fax: +49 (0) 611 / 7147-269 E-Mail: presse@pi-ag.com

Das könnte Sie auch interessieren: