Fernfachhochschule Schweiz

Kooperation der Fernfachhochschule Schweiz mit der deutschen Steinbeis-Stiftung

Schweiz erhält Anschluss an Europas grösstes Wissens- und Technologietransfer-Netzwerk Brig/Stuttgart (ots) - Die Fernfachhochschule Schweiz hat per 1. Januar 2002 einen Kooperationsvertrag mit der deutschen Steinbeis-Stiftung unterzeichnet. Sie erhält dadurch Zugang zum grössten Wissens- und Technologietransfer-Netzwerk Europas. In Brig und Zürich entsteht ein Steinbeis-Technologietransfer-Zentrum für KMUs - das erste in der Schweiz. Alle Dienstleistungen des Zentrums stehen kleinen und mittleren Unternehmen aus der ganzen Schweiz ab Januar 2002 zur Verfügung. Gemäss einer Studie der Europäischen Kommission basiert rund ein Drittel des Wachstums wirtschaftlich hochentwickelter Länder auf technologischem Fortschritt. Innovation und Technologietransfer sind die zentralen Faktoren, wenn es darum geht, die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen und Volkswirtschaften zu steigern. Damit auch kleine und mittlere Unternehmen von Innovationen profitieren können, wurde im Bundesland Baden-Württemberg vor 30 Jahren die Steinbeis-Stiftung gegründet. Die Technologieberater von Steinbeis betreuen heute jährlich über 10'000 Kunden in 42 Ländern. Von den Erfahrungen anderer profitieren Der Kooperationsvertrag mit der Fernfachhochschule Schweiz (FFHS), die ihren Sitz in Brig hat, bringt aus schweizerischer Sicht einen eigentlichen Durchbruch im Bereich Technologietransfer. Die FFHS ergänzt ihre Organisation um die neue Abteilung „Steinbeis-Technologietransfer-Zentrum für KMUs" (STZ). Damit hat sie Zugang zum Erfahrungsschatz und Know-how von über 4'000 Steinbeis-Mitarbeitern, die in der ganzen Welt rund 20'000 Projekte pro Jahr betreuen. Gleichzeitig partizipiert die FFHS am Wissensaustausch von weltweit beinahe 500 Transferzentren. „Es geht darum, das Rad beim Technologietransfer nicht jedesmal neu zu erfinden, sondern von den Erfahrungen der Partner oder anderer Unternehmen zu profitieren", sagt Kurt Grünwald, Direktor der Fernfachhochschule Schweiz. „Im weltweiten Netzwerk-Verbund können wir den Schweizer KMUs ganz neue Unterstützungsmöglichkeiten anbieten." Seit Januar 2002 ist das neue Steinbeis Technologietransfer-Zentrum in Brig und Zürich Anlaufstelle für KMUs aus der ganzen Schweiz. Die Berater unterstützen die Unternehmen bei der Einführung von Innovationen und bei der praktischen Umsetzung von Forschungsergebnissen in der Wirtschaft. Sie beraten die KMUs aber auch bei allen Fragen der Unternehmensgründung und -führung, stehen ihnen beim Markteintritt neuer Technologien zur Seite und vermitteln kompetente Partner im In- und Ausland. Gleichzeitig werden auch die Dozenten der Fernfachhochschule und weitere schweizerische Experten in die Beratung eingebunden. Ein Quantensprung für die FFHS „Die Zusammenarbeit mit der Steinbeis-Stiftung ist für die Fernfachhochschule strategisch sehr wichtig", betont Kurt Grünwald. „Wir können nun umfassende Dienstleistungen für KMUs anbieten und haben Europas bedeutendsten Wissens- und Technologie-Vermittler für die Schweizer Volkswirtschaft gewonnen. Der Zugang zum Netzwerk der Steinbeis-Stiftung ist aber auch ein Quantensprung für unsere Schule und passt optimal zum Leistungsauftrag des Bundes." Der Leistungsauftrag des Bundes an die Fachhochschulen umfasst neben praxisorientierten Aus- und Weiterbildungsangeboten, Arbeiten in angewandter Forschung und Entwicklung, Dienstleistungen für Dritte sowie Kooperationen mit in- und ausländischen Ausbildungs- und Forschungseinrichtungen. „Für die Steinbeis-Stiftung ist der Kooperationsvertrag mit der FFHS ein bedeutender Schritt, da wir bisher in der Schweiz - trotz geographischer Nähe - nur sporadisch tätig waren, sagt Prof. Dr. Johann Löhn, Vorstandsvorsitzender der Steinbeis-Stiftung. „Jetzt können wir über das STZ in Brig unsere Aktivitäten in einem äusserst interessanten Markt ausbauen. In der Fernfachhochschule Schweiz haben wir eine innovative Partnerin gefunden, die ausgezeichnet zu uns passt." ots Originaltext: Fernfachhochschule Schweiz Internet: www.newsaktuell.ch Kontakt: Kilian Borter open up AG für Kommunikation & PR, Zürich Tel. +41/1/295'90'70 [ 013 ]

Das könnte Sie auch interessieren: