Meine Melodie

Heino will bei seinen Enkeln nichts versäumen
Für eigene Kinder durch den Beruf weniger Zeit gehabt

Hamburg (ots) - Heino ist mit Leib und Seele Grossvater. "Bei meinen Enkeln will ich nichts versäumen", sagt der Sänger (63) in einem Interview der Zeitschrift "meine Melodie". Die Enkel Sebastian (vier) und Alexander (zwei) sähen nicht nur aus wie Engelchen, sie seien es auch, schwärmt Heino. Weil der Sänger nicht mehr wie früher unter Erfolgsdruck stehe, könne er mit seiner Opa-Rolle ganz entspannt umgehen, berichtet das Blatt. Er bringe den Kleinen Zaubertricks bei, singe mit ihnen und bastele. "Alles Dinge, die er früher bei seinen Kindern vielleicht manchmal versäumt hat", heisst es weiter. Der Sänger hat jetzt seinem Sohn Uwe (41) sein "Rathaus Café" in Bad Münstereifel übergeben. Der wird den gastronomischen Betrieb von nun an als Geschäftsführer leiten. Nach der Trennung von seiner ersten Frau, Uwes Mutter, wuchs der Junge laut "meine Melodie" bei Heinos Mutter auf. Seine Schulzeit habe er zeitweise im Internat verbracht. "Es war die Zeit, in der Heinos Karriere mit Liedern wie "Jenseits des Tales" ins Rollen kam. Für den in armen Verhältnissen aufgewachsenen Sänger eine Chance, die er nicht vorübergehen lassen wollte", berichtet das Blatt. Für typische Vater-Sohn-Unternehmungen habe schlicht die Zeit gefehlt. Auch Heinos uneheliche Tochter Petra sei ohne ihren Vater aufgewachsen. "Ich habe mich immer sehr um die Erziehung meiner Kinder bemüht", sagt Heino rückblickend. "Nur das klassische Familienleben kam vielleicht manchmal zu kurz", räumt er in dem Interview ein. Diese Meldung ist unter Quellenangabe MEINE MELODIE zur Veröffentlichung frei. ots Originaltext: Meine Melodie Internet: www.newsaktuell.ch Kontakt: Redaktion "Meine Melodie" Tel. +49 7222 13-210

Das könnte Sie auch interessieren: