Geschäftsstelle 3. Fest der Künste

Ausschreibung - 3. Fest der Künste in der Schweiz - Projekt "Arsenale"

    Luzern (ots) - Anlässlich ihres 20 Jahre Jubiläums lancieren die Vereinigten Theaterschaffenden der Schweiz (VTS) das 3. Fest der Künste. Damit möchten sie eine sinnvolle Tradition fortsetzen, die 1997 in der Stadt Luzern ihren Anfang genommen hat und im Jahr 2000 im Engadin weitergeführt worden ist. Verbindende Idee ist das transdisziplinäre Schaffen. Im Herbst 2001 haben acht kulturelle Organisationen (VTS, STV, VISARTE, SSV, GO, FDS, SMS, Kultur und Entwicklung) einen Trägerverein gegründet. Das 3. Fest der Künste soll im Sommer 2003 in Zug stattfinden.

    Im Sinne einer Schweizerischen Werkschau der Künste soll je ein "Pavillon" für Theater/Tanz, Musik, Literatur, Film und visuelle Kunst eingerichtet werden. Kulturpolitische Debatten, Symposien und Salongespräche sind geplant. Ergänzend (und als Klammer gedacht) initiert das 3. Fest der Künste eine transdisziplinäre Produktion ("Arsenale").

    Die Produktion "Arsenale" muss folgende drei Kriterien erfüllen:

    1) Transdisziplinarität: Sie berücksichtigt KünstlerInnen aus den
         verschiedenen Sparten.  
    2) Mehrsprachigkeit: Die Produktion muss die sprachliche  
         Diversität der Schweiz berücksichtigen.
    3) Verhältnismässigkeit: Sie darf den festlichen, nationalen
         Rahmen des Gesamtanlasses nicht ausser acht lassen. Für diese
         Produktion ist eine künstlerische Intendanz vorgesehen.

    Projekteingabe:

    Die Idee soll auf maximal drei A4 Seiten skizziert werden. Zusätzlich ist ein Lebenslauf beizulegen. Die Projektskizzen sind einzureichen an: Geschäftsstelle 3. Fest der Künste, zusammenstoss, Geissensteinring 41, 6005 Luzern.

    Einsendeschluss: ist der 15. April 2002 (Datum des Poststempels)

    Weitere Informationen: Unter www.fdk.ch

ots Originaltext:
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Geschäftsstelle 3. Fest der Künste
Adi Blum
Tél. +41/41/360'32'92



Das könnte Sie auch interessieren: