Jungfraubahn Holding AG

Miss und Mister Jungfrau, Wahl auf dem Jungfraujoch

Miss und Mister Jungfrau, Wahl auf dem Jungfraujoch
Bild vor der Jungfraubahn. Mister Yoshikazu Yamane und Miss Yuriko Ogawa aus Tokyo sind Miss und Mister Jungfrau. Begleitet von Urs Kessler Leiter Marketing und Betrieb der Jungfraubahnen (Mitte) auf dem Jungfraujoch. Weiterer Text über ots. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Abdruck bitte unter ...

Querverweis auf Bild: www.newsaktuell.ch/d/story.htx?nr=100476734

Miss Yuriko Ogawa und Mister Yoshikazu Yamane aus Tokyo sind Miss und Mister Jungfrau.

    Interlaken  (ots) - Über 300 japanische Reisebürofachleute haben sich bei einem Wettbewerb für die Kandidatur qualifiziert. Fünf Damen und vier Herren erreichten die Schlussrunde. Sie wurden zu einer Studienreise in die Schweiz eingeladen. Zwei davon erkämpften nun auf dem Jungfraujoch den begehrten Titel.

    Seit vielen Jahren treten die Jungfraubahnen aktiv auf dem asiatischen Markt auf. Besonders in Japan, dem wichtigsten Herkunftsland der Gäste aus dem Fernen Osten. Zusammen mit der damaligen Swissair haben die Jungfraubahnen 1998 zum ersten Mal den Wettbewerb um die Wahl der Miss und des Mister Jungfrau ausgeschrieben. Am Anfang war der bekannteste Schweizer in Japan, der K1 Champion Andy Hug, als Mitbegründer der Trophy dabei. Heute gehört dieser Anlass zur Tradition und ist bei den Reisebüro-Mitarbeitern in ganz Japan sehr beliebt. In diesem Jahr haben über 300 Personen den umfangreichen Fragebogen über das Reiseland Schweiz und die Jungfraubahnen vollständig ausgefüllt und alle Fragen richtig beantwortet. Aus den dreihundert Anwärtern wurden je fünf Damen und fünf Herren für das Finale in die Schweiz eingeladen.

    Miss Yuriko Ogawa und Mister Yoshikazu Yamane gewannen den eher spielerischen, fröhlichen Wettbewerb auf dem Jungfraujoch. Bei verschiedenen Wettkämpfen spielte der Schnee eine wichtige Rolle. Auch wenn nur die beiden mit einem Titel "Miss und Mister Jungfrau" ausgezeichnet wurden, für die "Verlierer" war die Studienreise in die Schweiz mehr als nur ein Trostpflaster.

    Alle Finalisten der letzten Jahre treffen sich in Japan regelmässig im Jungfrau-VIP-Club zu kulturellen und touristischen Anlässen mit Themen rund um die Schweiz.

ots Originaltext: Jungfraubahnen
Querverweis auf Bild: www.newsaktuell.ch/d/story.htx?nr=100476734
Im Internet recherchierbar: www.presseportal.ch

Kontakt:
Jungfraubahnen
Peter Wenger
Abteilung für Medien
Harderstrasse 14
CH-3800 Interlaken
Tel.         +41/33/828'71'11
Fax          +41/33/828'72'64
Internet: http://www.jungfraubahn.ch/medien


Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Jungfraubahn Holding AG

Das könnte Sie auch interessieren: