Beta Systems Software AG

Beta Systems gibt Ergebnisse für zweites Quartal und erstes Halbjahr 2004 bekannt

Berlin (ots) - - Querverweis: Der vollständige Quartalsbericht liegt in der digitalen Pressemappe zum Download vor und ist unter http://www.presseportal.de/dokumente.html abrufbar - Die Beta Systems Software AG (Prime Standard: BSS, ISIN: DE 0005224406) gibt Ergebnisse für das zweite Quartal und erste Halbjahr zum 30. Juni 2004 bekannt. Operative Highlights Zweites Quartal 2004 ·Pflichtangebot für Kleindienst Datentechnik AG endet mit Mehrheitsbeteiligung von rund 87% ·Erstmalige Konsolidierung der Geschäftsergebnisse der Kleindienst Datentechnik AG Finanzielle Eckdaten Zweites Quartal 2004 Beta Systems ohne Kleindienst (Pro Forma) ·Leichter Umsatzrückgang um 4,3% auf 12,2 Mill. EUR (Vorjahr: 12,8 Mill. EUR) ·Operativer Verlust von -0,9 Mill. EUR (Vorjahr: Operativer Gewinn 0,5 Mill. EUR) ·Vorsteuerverlust von -0,8 Mill. EUR (Vorjahr: Vorsteuergewinn 0,6 Mill. EUR) Finanzielle Eckdaten Erstes Halbjahr 2004 Beta Systems ohne Kleindienst (Pro Forma) ·Umsatzerlöse steigen um 7,7% auf 23,8 Mill. EUR (Vorjahr: 22,1 Mill. EUR) ·Operativer Verlust in Höhe von -2,5 Mill. EUR (Vorjahr: -1,1 Mill. EUR) ·Vorsteuerverlust in Höhe von -1,9 Mill. EUR (Vorjahr: -0,6 Mill. EUR) Finanzielle Eckdaten Zweites Quartal 2004 Beta Systems inklusive Kleindienst ·Umsatzerlöse steigen um 123,2% auf 28,6 Mill. EUR (Vorjahr: 12,8 Mill. EUR) ·Einmalige Aufwendungen für notwendige Strukturmassnahmen im Vertriebsbereich sowie sonstige Aufwendungen im Zusammenhang mit Integration der Kleindienst Datentechnik AG in Höhe von 0,6 Mill. EUR ·Sondereffekte in Höhe von 0,5 Mill. EUR durch nicht liquiditätswirksame Aufwendungen für Stock Options und Ausgabe von Belegschaftsaktien ·Ausgeglichenes Operatives Ergebnis (Vorjahr: 0,5 Mill. EUR) ·Vorsteuergewinn von 0,1 Mill. EUR (Vorjahr: 0,6 Mill. EUR) ·Leicht negatives Nettoergebnis in Höhe von -0,2 Mill. EUR bzw. -0,06 Euro pro Aktie (Vorjahr: Nettogewinn 0,2 Mill. EUR bzw. 0,05 Euro pro Aktie) Finanzielle Eckdaten Erstes Halbjahr 2004 Beta Systems inklusive Kleindienst ·Umsatzerlöse steigen um 81,5% auf 40,2 Mill. EUR (Vorjahr: 22,1 Mill. EUR) ·Einmalige Aufwendungen für notwendige Strukturmassnahmen im Vertriebsbereich sowie sonstige Aufwendungen im Zusammenhang mit Integration der Kleindienst Datentechnik AG in Höhe von 0,6 Mill. EUR ·Sondereffekte in Höhe von 1,0 Mill. EUR durch nicht liquiditätswirksame Aufwendungen für Stock Options und Ausgabe von Belegschaftsaktien ·Operativer Verlust in Höhe von -1,6 Mill. EUR (Vorjahr: -1,1 Mill. EUR) ·Vorsteuerverlust in Höhe von -1,1 Mill. EUR (Vorjahr: -0,6 Mill. EUR) ·Negatives Nettoergebnis in Höhe von -0,9 Mill. EUR bzw. -0,24 Euro pro Aktie (Vorjahr: -0,3 Mill. EUR bzw. -0,09 Euro pro Aktie) Kommentar des Vorstands Karl-Joachim Veigel, Vorstandsvorsitzender der Beta Systems Software AG sagte: "Unsere Umsatzentwicklung im neuen Gesamtkonzern Beta Systems inklusive Kleindienst verlief insgesamt zufriedenstellend, war allerdings etwas unter unseren eigenen Erwartungen. Die positiven Konjunktursignale vom Jahresbeginn haben sich aus unserer Sicht eingetrübt. Unsere Kunden halten sich mit Investitionen momentan zurück und tätigen insbesondere grössere Ausgaben für IT-Projekte nur sehr selektiv. Wir rechnen auch für die zweite Jahreshälfte mit einem schwierigen Marktumfeld und starkem Wettbewerbsdruck. Mit unseren Lösungen in den beiden Wachstumsgeschäftsmärkten Security Management und Enterprise Content Management sind wir durch die getätigten Akquisitionen jedoch deutlich stärker positioniert und haben kräftige Umsatzzuwächse sowie einige erfreuliche Vertriebserfolge erzielt. Ohne Berücksichtigung der Sondereffekte hat sich auch unsere Ertragslage im ersten Halbjahr im Vergleich zum Vorjahr verbessert und befindet sich auf einem für diesen Zeitraum zufriedenstellenden Niveau." Herr Veigel fügte hinzu: "Der Akquisitions- und Integrationsprozess der Kleindienst Datentechnik ist aus unserer Sicht bisher erfolgreich verlaufen und die erreichte Beteiligungsquote ist eine gute Ausgangsbasis für die langfristig angestrebte hundertprozentige Beteiligung und Integration der Kleindienst Datentechnik AG. Zunächst arbeiten beide Unternehmen parallel und mit Hochdruck an der Erfüllung ihrer Geschäftspläne für 2004 und realisieren erste Synergieeffekte im Kostenbereich. Wir streben auf der Konzernebene für das Gesamtjahr einen Umsatz von über 100 Millionen Euro bei einer Vorsteuerrendite von 5 bis 10% an und sind weiterhin zuversichtlich, dass wir diese Ziele erreichen werden." Akquisition der Kleindienst Datentechnik AG ·Beta Systems strebt hundertprozentige Beteiligung an Kleindienst Datentechnik AG an ·Kurzfristig kein Ergebnisabführungs- und Beherrschungsvertrag zwischen Beta Systems und Kleindienst ·Postbank vergibt Auftrag für Zahlungsverkehrssysteme an Kleindienst ·Kleindienst beendet Prime Standard Listing Beta Systems hielt mit Ablauf des Pflichtangebots Ende Mai 2004 3.479.252 Aktien bzw. 86,98% des Grundkapitals und der Stimmrechte an der Kleindienst Datentechnik AG und strebt nach dem Ablauf des Pflichtangebots die vollständige Übernahme an. Bei entsprechendem Kursniveau sind weitere Zukäufe der noch ausstehenden Kleindienst-Aktien durch Beta Systems möglich und wurden auch im zweiten Quartal 2004 durchgeführt, so dass der Mehrheitsanteil sich auf 87,26% zum Stichtag 30. Juni 2004 erhöht hat. Die Einbeziehung der Geschäftsergebnisse der Kleindienst Datentechnik AG in den Konzernabschluss von Beta Systems erfolgte ab dem zweiten Quartal 2004. Gleichzeitig wurden erste Integrationsschritte eingeleitet und Synergiepotenziale oder Möglichkeiten der Zusammenarbeit im Rahmen von Kooperations- und Dienstleistungsvereinbarungen im Administrations-, Vertriebs-, Service- und Technologiebereich untersucht. So wird z.B. ein technologischer Kooperationsvertrag zwischen beiden Unternehmen abgeschlossen, der die Basis für erste gemeinsame Forschungs- und Entwicklungsprojekte darstellt. Des Weiteren prüfen beide Unternehmen derzeit Möglichkeiten zur Zusammenführung von gemeinsamen IT-Organisations- und Verwaltungsaufgaben und werden entsprechende Massnahmen stufenweise bis zum Jahresende umsetzen. Zur Stärkung der Position und Wahrung der Interessen der Beta Systems Software AG als Hauptanteilseignerin wurden auf der diesjährigen Hauptversammlung der Kleindienst Datentechnik AG Karl-Joachim Veigel, Dr. Oskar von Dungern und Bernhard Auer in den Kleindienst-Aufsichtsrat gewählt. Kurzfristig strebt Beta Systems keinen Abschluss eines Ergebnisabführungs- und Beherrschungsvertrages an. Über weitere gesellschaftsrechtliche Massnahmen wird frühestens im weiteren Jahresverlauf 2004 entschieden. Die Kleindienst Datentechnik AG konnte im zweiten Quartal 2004 einen Grossauftrag bekannt geben. Die Postbank Systems AG, der IT-Dienstleister der Postbank, bestellte EBS 2000 Systeme für zwei Verarbeitungszentren, die für die Bearbeitung von jeweils 400.000 Zahlungsverkehrsdokumenten pro Tag ausgelegt sind. Nötig werden die neuen Kapazitäten, weil die Postbank künftig als Dienstleister die Zahlungsaufträge für die Dresdner Bank und die Deutsche Bank abwickeln wird. Die Postbank wird mit EBS 2000 Überweisungen, Lastschriften, Schecks, AZV-, Z1-, sowie EU-Standard-Überweisungen automatisiert bearbeiten. Im zweiten Quartal 2004 hat die Kleindienst Datentechnik AG die Zulassung zum Prime Standard der Deutschen Börse widerrufen und damit den Wechsel in den General Standard beantragt. Dieser Wechsel wird zum 16. September 2004 wirksam. Aufgrund der Notierung im General Standard gelten für die Kleindienst Datentechnik AG ab diesem Zeitpunkt weniger umfassende Berichts- und Publikationspflichten. Telefonkonferenz Die Ergebnisse des zweiten Quartals 2004 werden am Montag, den 9. August 2004, im Rahmen einer Telefonkonferenz von der Geschäftsleitung erläutert. Diese findet um 11.00 Uhr unter der Telefonnummer 069/22222 0408 (Zugangscode: "betasystems") statt. Nach Beendigung steht für 24 Stunden eine Bandaufnahme der Telefonkonferenz unter der Telefonnummer 069/22222 0418 (Zugangscode: 933648) zur Verfügung. Der vollständige Quartalsbericht ist im Internet unter www.betasystems.com veröffentlicht. ots Originaltext: Beta Systems Software AG Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Investor Relations Arne Bassler Beta Systems Software AG Tel.: (030) 726 118 -170 Fax: (030) 726 118 - 881 e-mail: arne.bassler@betasystems.com Public Relations Stefanie Katrin Fehse Beta Systems Software AG Tel.: (030) 726 118 - 674 Fax: (030) 726 118 - 852 e-mail: stefanie.fehse@betasystems.com

Das könnte Sie auch interessieren: