GfK Gruppe

Vorläufiges Ergebnis 2003 - Hervorragendes Geschäftsjahr 2003 für GfK

    Nürnberg (ots) - Das Geschäftsjahr 2003 war für die GfK Gruppe sehr erfolgreich. Nach den vorläufigen Zahlen des Jahresabschlusses hat die Gruppe ihren Umsatz um 6,4 Prozent von 559,4 auf 595,1 Millionen Euro gesteigert. Damit gelang es ihr auch im Jahr 2003, das auf etwa 3 Prozent geschätzte Wachstum der Marktforschungsbranche zu übertreffen.

    Mit einem um 37,8 Prozent von 50,0 auf 68,9 Millionen Euro erhöhten Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) einschliesslich Beteiligungsergebnis steigerte die GfK ihre Marge deutlich: von 8,9 auf 11,6 Prozent. 2003 war damit ein weiteres Jahr, in dem sie ihr Ergebnis deutlich stärker als ihren Umsatz steigerte. Zu dieser erfreulichen Verbesserung des Ergebnisses haben alle Geschäftsfelder und Regionen beigetragen. Mit der Marge von 11,6 Prozent steht die GfK in der Spitzengruppe der Marktforschungsunternehmen weltweit sehr gut da.

    Für das laufende Geschäftsjahr plant die GfK einen Umsatz von 630 Millionen Euro. Bei unverändertem Konsolidierungskreis entspricht das einem Wachstum von 5,9 Prozent. Ziel der GfK ist es wiederum, das Wachstum der Branche zu übertreffen, das nach Schätzung von Experten mit drei bis vier Prozent geringfügig über dem des Vorjahrs liegen wird. Die GfK strebt ferner an, ihr Ergebnis erneut stärker zu steigern als ihren Umsatz. Die Marge, das heisst das auf den Umsatz bezogene EBIT einschliesslich Beteiligungsergebnis, soll etwa 12 Prozent betragen.

    Der Start ins neue Jahr begann für die GfK Gruppe erfolgreich. Der Auftragseingang für 2004 liegt Ende Januar bereits bei 38,0 Prozent des erwarteten Jahresumsatzes und entspricht in etwa dem Vorjahresniveau.

    Die vollständige Pressemeldung ist unter www.gfk.de abzurufen.

ots Originaltext: GfK Gruppe
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Dr. Ulrike Schöneberg,
ulrike.schoeneberg@gfk.de,
Tel.+49 (0)911 395 2645



Weitere Meldungen: GfK Gruppe

Das könnte Sie auch interessieren: