BAK Bundesamt für Kultur

Vorpräsentation des Schweizer Beitrags an der 10. Quadriennale für Bühnenbild und Theaterarchitektur in Prag und Buchvernissage der Publikation 'Schiffbau. Transformation eines Ortes'

      Bern (ots) - Pressekonferenz und Presseführung:Dienstag, 27. Mai
2003, 11.00 Uhr. Text- und Bildmaterial zur Pressekonferenz unter:
www.vj- arch.com/prag. Präsentation und Buchvernissage:Mittwoch, 28.
Mai 2003, 18.00 Uhr. Beide Veranstaltungen finden im Foyer des
Schiffbaus,Schiffbaustrasse 4 - 6 in Zürich statt. Dauer der
Vorpräsentation des Schweizer Beitrags im Schiffbau: vom 27. Mai bis
zum 1. Juni 2003. Dauer der Quadriennale in Prag: vom 12. bis zum
29. Juni 2003. Vom 12. bis zum 29. Juni 2003 findet in Prag die 10.
Quadriennale, die wichtigste internationale Ausstellung zum
zeitgenössischen Bühnenbild- und Theaterarchitekturschaffen, statt.
Die Schweiz ist dieses Jahr zum siebten Mal mit einem eigenen
Beitrag vertreten.

    Der Schweizer Beitrag thematisiert den Umbau der ehemaligen Schiffbauhalle der Escher Wyss AG in Zürich West durch das renommierte Architektenteam Ortner & Ortner, Wien/Berlin, in eine Spiel- und Werkstätte für das Schauspielhaus Zürich. Damit folgte die Eidgenössische Designkommission einer Anregung der Schweizerischen Gesellschaft für Theaterkultur. Auf Empfehlung der Kommission beauftragte das Bundesamt für Kultur BAK das Büro vehovar & jauslin architektur, Zürich, das u.a. mit der Gestaltung der Expo.02-Arteplage in Yverdon auf sich aufmerksam gemacht hat, zu diesem Thema einen Ausstellungsbeitrag zu konzipieren und zu realisieren.

    Mit der tiefgreifenden Änderung seiner Funktion bei gleichzeitiger Erhaltung seiner Architektur und Bausubstanz ist der Schiffbau zu einem international weithin beachteten Beispiel für einen zeitgenössischen Umgang mit ehemaligen Industriebauten geworden. Die Nutzung des Schiffbaus für kulturell-künstlerische Zwecke veränderte nicht allein dessen Charakter, sondern setzte ebenso eine vielschichtige Dynamik im Quartier sowie in der ganzen Stadt in Gang.

    Aus Anlass des Auftritts in Prag gibt das BAK unter dem Titel 'Schiffbau. Transformation eines Ortes' / 'Schiffbau. A Site is Transformed' im Verlag Birkhäuser, Basel, Berlin, Boston, eine Publikation heraus. Sie erscheint zweisprachig (deutsch/englisch) und wurde vom Atelier Varga, Zürich, gestaltet. Die Publikation ist ab 7. Juni 2003 in den Buchhandlungen erhältlich. Die Autorinnen und Autoren, die aus der Sicht der Architektur, des Theaters, der Städteplanung, der Geschichte sowie der Politik den Wandel des Schiffbaus erörtern, sind: · Inge Beckel, Zürich (Architektin ETH/ SIA), · Martin Hofer, Zürich (Mitbegründer der Beraterfirma Wüest&Partner), · Armin Kerber, Zürich (künstlerischer Direktor Theaterhaus Gessnerallee), · Benedikt Loderer, Zürich ('Stadtwanderer', Redaktor Hochparterre), · Laurids Ortner, Wien (Architekt, verantwortlich für den Umbau des Schiffbau), · Philip Ursprung / Christoph Kohler, Zürich (Förderungsprofessor für Geschichte der Gegenwartskunst, ETH Zürich / Assistent von Philip Ursprung) und · Stephan Wetzel, Zürich (Dramaturg, Schauspielhaus Zürich).

    Verantwortliche Kommissärin ist Frau Kathrin Stirnemann, wissenschaftliche Mitarbeiterin der Sektion Kunst und Design im Bundesamt für Kultur.



Das könnte Sie auch interessieren: