Bundesamt für Strassen ASTRA

ASTRA: Verkehrstelematik - eine Schweizer Plattform ist geschaffen

      Bern (ots) - Die Fachtagung Verkehrstelematik vom 2. Dezember 2003
in Bern stellte die neusten Entwicklun-gen in der Verkehrstelematik
der interessierten Fachwelt vor. Es wurden aktuelle und allgemein
interessierende Themen der Strassenverkehrstelematik und
Fallbeispiele aus dem In- und Ausland behandelt. Gleichzeitig nahm
der Direktor des Bundesamtes für Strassen ASTRA, Herr Dr. Rudolf
Dieterle, die Gelegenheit war, die Strategie des ASTRA in den
Bereichen Verkehrstelematik und Verkehrsmanagement sowie die
schweizerische Plattform für Verkehrstelematik (its-ch) vorzustel-
len. Eine Podiumsdiskussion mit namhaften Exponenten aus
Wissenschaft und Wirtschaft rundete die Tagung ab.

    Veranstalter des Anlasses waren der Schweizerische Verband der Strassen- und Verkehrsfachleute (VSS), die Vereinigung Schweizerischer Verkehrsingenieure (SVI), der Schweizer Automatik Pool (SAP) und das Bundesamt für Strassen (ASTRA).

    Die its-ch-Plattform soll Strassen- und Verkehrstelematik im Landverkehr behandeln (das Kürzel ITS steht für Intelligent Transport Systems und hat sich in der Fachwelt als Oberbegriff für Anwendungen der Verkehrstelematik eingebürgert). Sie soll nicht nur Informationszwecken dienen, sondern die Abstimmung und Führung in der Verkehrstelematik erleichtern. Diese Plattform wird keine neue Organisation, sondern ein Gremium der Fachinstitutionen sein, dessen Vorsitz das ASTRA hat. Die Partner (VSS, SAP, usw.) sollen die Verantwortung für die Plattform übernehmen, für weitere Interessenten wird die Mitgliedschaft gegen eine Gebühr möglich sein.

    In verschiedenen Ländern gibt es vergleichbare Verkehrstelematik- Plattformen mit Verbindungen zum European Telematics Implementation Committee (ERTICO), der öffentlich/privaten Organisation für Ver- kehrstelematik in Europa.

    Ziele: - Ziel für its-ch ist, im Interesse einer zweckmässigen Verwendung der Verkehrstelematik-Anwendungen, - den Einsatz der Verkehrstelematik zu beschleunigen, aktiv zu beeinflussen und zu fördern; - das Verständnis der Politik, Fachwelt und Öffentlichkeit für die Möglichkeiten der Telematik zu erhöhen; - die Mitwirkung in Aktionen und Gremien im Interesse der Verkehrstelematik zu übernehmen; - Informationen über internationale Entwicklungen zu beschaffen und in geeigneter Formen für den Schweizer Markt verfügbar zu machen; - die für die Schweiz spezifischen Bedürfnisse und Lösungen zu unterstützen und international zu vertreten; - die Medien über die Entwicklung der Verkehrstelematik zu informieren und Artikel über Verkehrstelematik-Projekte in der Schweiz und im Ausland zu publizieren; - Koordinationsaufgaben für die Verkehrstelematik-Verwendung zu übernehmen und Koordinati-onsbedürfnisse aufzuzeigen und zu kommunizieren; - Empfehlungen zur Verkehrstelematik abzugeben; - Vorschläge für Projekte, Pilotversuche, Entwicklungen und Forschungsideen zu lancieren; - Aus- und Weiterbildung im Bereich Strassen- und Verkehrstelematik zu fördern.

    - its-ch strebt eine grosse Beachtung und eine breite und ausgewogene Beteiligung an. - its-ch setzt Prioritäten und wählt einzelne Programmteile der Verkehrstelematik zur vordringlichen Behandlung aus. - its-ch will dem Aspekt der zunehmenden Vernetzung der Verkehrsträger Beachtung schenken. Die Beteiligung über den Strassenverkehr hinaus ist notwendig und wird gefördert.

    Ein erster Plattform-Anlass mit Einbezug von ERTICO ist für April/Mai 2004 vorgesehen, die its-ch-Fachtagung im November/Dezember 2004.

    Was ist Verkehrstelematik?

    Unter Verkehrstelematik versteht man verschiedene Technologien, welche auf Informatik und Telekom-munikation beruhen und zu folgenden Zwecken angewendet werden: 1. Erhöhung der Verkehrssicherheit, 2. Optimierte Nutzung vorhandener Verkehrskapazitäten und gleichzeitige Sicherstellung einer effizien-ten Verkehrsabwicklung, 3. Förderung des intermodalen und multimodalen Verhaltens der Verkehrsteilnehmenden, 4. Verminderung der Umweltbelastung und Komfortsteigerung.

Bundesamt für Strassen (ASTRA) Schweizerischer Verband der Strassen- und Verkehrsfachleute (VSS) Vereinigung Schweizerischer Verkehrsingenieure (SVI) Schweizer Automatik Pool (SAP)



Weitere Meldungen: Bundesamt für Strassen ASTRA

Das könnte Sie auch interessieren: