IN-motion AG movie & TV productions

euro adhoc: IN-motion AG movie & TV productions
Fusion/Übernahme/Beteiligung
Deutsche Medien Holding erwirbt Aktienpaket an IN-motion (D)

--------------------------------------------------------------------- Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. ---------------------------------------------------------------------

Frankfurt am Main, den 26. Juni 2003 - Die Deutsche Medien Holding GmbH, Frankfurt am Main, hat 25,02% der Aktien an der internationalen Mediengruppe IN-motion AG erworben. Im Rahmen der Neuausrichtung, zu der auch die Trennung von den in Los Angeles ansässigen Tochterunternehmen Myriad Pictures und Trauma Records gehört, wird die IN-motion AG zu einer Holdinggesellschaft mit den selbständigen Geschäftsbereichen Film/TV, Musik und Production Services weiterentwickelt.

Zur Anpassung an die damit verbundene Strukturänderung wurde der Vorstand verkleinert und neu besetzt. Der Vorstandsvorsitzende Michael Münzing scheidet mit sofortiger Wirkung aus dem Vorstand aus und wird zukünftig wieder ausschließlich als Musikproduzent tätig sein. Musikvorstand Konrad von Löhneysen hat seine Doppelfunktion beendet und wird zukünftig ausschließlich als Geschäftsführer von Ministry of Sound, Berlin, fungieren. Zum neuen Vorstandsvorsitzenden wurde Lutz Jarosch berufen, der dem Medienunternehmen seit dem Börsengang im Juni 2000 kontinuierlich als Berater verbunden war. Dr. Klaus Manz wird weiterhin im Vorstand für den Bereich Finanzen zuständig sein.

Die von der IN-motion AG initiierten Medienfonds haben im Rahmen von Gesellschafterversammlungen der Kommanditisten beschlossen, auf Mindestgarantiezahlungen der Mediengruppe zu verzichten, die als Finanzverbindlichkeiten im Konzern mit rund 48,4 Mio. EURO ausgewiesen wurden. Damit werden entsprechende Verbindlichkeiten ab dem Rumpfgeschäftsjahr vom 1.10. bis 31.12.2003 nicht mehr in der Bilanz ausgewiesen und führen zu positiven Sondereffekten von rund 25,0 Mio. EURO. Das Bilanzbild der IN-motion AG entspricht ab diesem Zeitpunkt wieder dem zum Börsengang.

Gemäß der noch nicht testierten Zahlen für das Geschäftsjahr 2001/2002 weist die IN-motion AG nach US-GAAP voraussichtlich einen Jahresfehlbetrag von 56,2 Mio. EURO aus. Hiervon entfallen 32,0 Mio. EURO auf die alte, für dieses Geschäftsjahr noch nicht geänderte bilanzielle Darstellung der Medienfonds, 8,0 Mio. EURO auf die Wertberichtigung der früheren Tochtergesellschaft Trauma Records sowie 6,2 Mio. EURO auf die Wertberichtigung der Filmbibliothek von J&M Entertainment, London, jetzt IN-motion Pictures. Zum Bilanzstichtag 30. September 2002 verfügte die Mediengruppe über liquide Mittel in Höhe von 3,0 Mio. EURO. Für das Geschäftsjahr 2003 rechnet die Gesellschaft mit einem nahezu ausgeglichenen Ergebnis. Termine für die Vorlage des testierten Jahresabschlusses 2001/2002 sowie die Hauptversammlung werden in Kürze bekannt gegeben.

Ende der Ad-hoc-Mitteilung            euro adhoc 27.06.2003
---------------------------------------------------------------------

Rückfragehinweis: Dr. Achim Lutz Tel.: +49 (0)69 420 84 27 E-Mail: achim.lutz@in-motion.ag

Branche: Medien
ISIN:      DE0006223803
WKN:        622380
Börsen:  Frankfurter Wertpapierbörse / Geregelter Markt
              Niedersächsische Börse zu Hannover / Freiverkehr
              Berliner Wertpapierbörse / Freiverkehr
              Bayerische Börse / Freiverkehr
              Hamburger Wertpapierbörse / Freiverkehr
              Bremer Wertpapierbörse (BWB) / Freiverkehr
              Börse Düsseldorf / Freiverkehr
              Baden-Württembergische Wertpapierbörse / Freiverkehr



Das könnte Sie auch interessieren: