BBBIOTECH

euro adhoc: BB Biotech AG
Quartals- und Halbjahresbilanzen
- BB BIOTECH +15% im ersten Halbjahr - überzeugende Biotech-Umsätze und Pipeline-Ergebnisse - Wachstumsdynamik wird anhalten - Verwaltungsrat ergreift Massnahmen zur Reduktion des Discount

--------------------------------------------------------------------- Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------- Die dynamische Entwicklung der Biotech-Industrie schlug sich im ersten Halbjahr positiv auf BB BIOTECH nieder und führte die Gesellschaft auf den langfristigen Wachstumspfad zurück. Der Innere Wert der BB BIOTECH nahm im ersten Halbjahr 2003 um CHF 282 Mio. Franken bzw. um 15% auf CHF 79 pro Aktie zu. Da der Discount des Aktienkurses zum Inneren Wert trotz Normalisierung der Stimmung an den Aktienmärkten immer noch hohe 18% beträgt, hat der Verwaltungsrat Massnahmen beschlossen, um den Aktienkurs zurück in das langjährige Band von +/- 10% zum Inneren Wert zu bringen. Der Biotech-Sektor überzeugte in der ersten Jahreshälfte mit einer Vielzahl positiver und fundamental wichtiger Ereignisse. Die Branchenführer - darunter insbesondere Amgen, Genentech und MedImmune - legten in Bezug auf das Wachstum ihrer Medikamentenumsätze und -gewinne aussergewöhnlich starke Quartalszahlen vor. Das Vertrauen in die Branche wurde zudem unterstützt durch positive Zulassungsentscheide der FDA und hervorragende klinische Daten, die auf verschiedenen Healthcare-Konferenzen weltweit präsentiert wurden. So unterstrichen beispielsweise die Zulassung des von MedImmune entwickelten nasalen Grippeimpfstoffs FluMist und die früher als erwartet erzielte Zulassung für das Millennium-Produkt Velcade (zur Behandlung multipler Myelome) deutlich die Beschleunigung des Zulassungsprozesses der FDA für neue, innovative Produkte. Im Bereich der klinischen Studien zählten die von Genentech anlässlich des Jahrestreffens der ASCO (American Society of Clinical Oncology) vorgestellten klinischen Daten zu dem für die Behandlung von Darmkrebs entwickelten Medikament Avastin zu den herausragendsten Errungenschaften der letzten Jahre. In der ersten Jahreshälfte überschritt Actelion - eines unserer Portfolio-Unternehmen - zum ersten Mal die Gewinnschwelle und reihte sich damit in die wachsende Riege jener Biotech-Unternehmen ein, die gewinnbringend arbeiten. Die Branche erhielt weiterhin signifikante Mittelzuflüsse aus der Zusammenarbeit mit Partnern aus der Pharmaindustrie. Ein Beispiel hierfür bietet das zwischen unserem Portfolio-Unternehmen Pozen und GlaxoSmithKline bezüglich eines neuen Migränemittels getroffene Kooperationsabkommen. Insgesamt generierten diese Antriebsfaktoren in der ersten Jahreshälfte eine deutliche Aufwärtsdynamik für den gesamten Biotech-Sektor. BB BIOTECH blieb in der ersten Hälfte des Jahres bei ihrer bewährten, konservativen und auf langfristiges Wachstum ausgerichteten Anlagestrategie. Zur Verringerung der hohen Markt-Volatilität wurden zudem selektive Hedge-Positionen aufgebaut. Der Innere Wert und der Aktienkurs des Unternehmens stiegen um 15% in CHF (8% in EUR). Relativ gesehen zeigt ein Vergleich der Performance des Inneren Wertes (NAV) von BB BIOTECH mit der Performance anderer relevanter Indizes ein gemischtes Bild: Ein gutes erstes Quartal steht einem zweiten gegenüber, in dem wir nicht voll an der starken Entwicklung des Biotech-Sektors teilhaben konnten. Langfristig entwickelte sich der Innere Wert von BB BIOTECH seit ihrer Gründung im Jahre 1993 dennoch besser als alle relevanten Biotech-Indizes. Der wichtige Amex Biotech (BTK) Index wurde gar um 38% geschlagen. Mit einem Nettovermögen in Höhe von CHF 2 052 Mio. zum Ende des Berichtszeitraumes zählt BB BIOTECH zu den grössten institutionellen Anlegern im Biotechnologie-Bereich. In der ersten Jahreshälfte nahmen wir Celgene und NPS Pharmaceuticals neu ins Portfolio auf und erhöhten unsere Positionen in MedImmune und Serono. Wir stiessen die an Adolor, CV Therapeutics, Cubist, Endo Pharmaceuticals, Neurocrine, Transkaryotic Therapies und Regeneron gehaltenen Beteiligungen ab, da die Bewertungen einiger dieser Unternehmen entweder die von uns gesetzten Kursziele überschritten oder die verfolgten Programme unseren Erwartungen nicht gerecht wurden. 3-Dimensional Pharmaceuticals wurde von Johnson & Johnson übernommen. Im Weiteren wurden zwei unser Portfolio betreffende Fusionen angekündigt: IDEC Pharmaceuticals plant einen Merger of Equals mit Biogen und Cell Therapeutics will Novuspharma übernehmen. Die Biotech-Branche dürfte auch weiterhin ihren dynamischen, langfristigen Wachstumspfad fortsetzen können. BB BIOTECH ist gut positioniert um an dieser Entwicklung partizipieren zu können. Discount muss zurück unter 10%: VR trifft Massnahmen Im Weiteren stellt der Verwaltungsrat fest, dass der Discount des Aktienkurses zum Inneren Wert der BB BIOTECH immer noch ein Ausmass aufweist, das in den 10 vorangegangenen Jahren nie gesehen wurde. Angesichts der glänzenden Langfristaussichten des Sektors, des langfristig guten Leistungsausweises der BB BIOTECH und der Normalisierung an den Aktienmärkten ist dieser Abschlag nicht gerechtfertigt. Deshalb werden in der zweiten Jahreshälfte grosse Anstrengungen unternommen werden, um den Aktienkurs in das übliche Band von +/- 10 Prozent zum Inneren Wert zurückzuführen. Die Nachfrage stimulieren … Um die Marktnachfrage nach BB BIOTECH-Aktien zusätzlich zu stimulieren wird ab sofort die Zusammensetzung des Portfolios monatlich veröffentlicht, solange der Discount grösser als 10% ist. Damit wird die Entwicklung des Inneren Wertes der BB BIOTECH kurzfristig berechenbarer, wodurch neue Aktionärstypen wie beispielsweise Hedgefonds angezogen werden können. Zudem wird die Platzierungs-Zusammenarbeit mit verschiedenen Banken in der Schweiz, Deutschland, Italien und den Benelux-Staaten verstärkt. Der Verwaltungsrat und das Management-Team der BB BIOTECH wollen jedoch insbesondere mit intensiven Kommunikations- und Investor-Relations-Aktivitäten mehr langfristig agierende Investoren von der Attraktivität der Biotech-Industrie überzeugen. … oder das Angebot anpassen Genügen diese Massnahmen nicht um den Discount bis Ende 2003 nachhaltig unter die 10%-Grenze zu bringen, muss das Angebot der Marktnachfrage angepasst werden. In diesem Fall wird der Verwaltungsrat der Generalversammlung (April 2004) entsprechende Massnahmen vorschlagen. Das Portfolio per 31. Juli 2003 setzt sich wie folgt zusammen: KERNBETEILIGUNGEN Amgen 29.9% MedImmune 19.7% IDEC Pharmaceuticals 11.7% Serono 6.8% KLEINERE BETEILIGUNGEN Actelion 6.1% The Medicines Company (TMC) 6.0% Pozen 2.3% Shire Pharmaceuticals 1.6% Celgene 0.7% Virologic 0.6% Cell Therapeutics 0.5% NPS Pharmaceuticals 0.5% Durect 0.3% PRIVATE BETEILIGUNGEN Theravance (vormals Advanced Medicine) 1.6% EyeTech Pharmaceuticals 1.3% Flüssige Mittel: 10.7% Total Wertschriften und Flüssige Mittel: CHF 2 186 Mio. Ende der Ad-hoc-Mitteilung euro adhoc 07.08.2003 --------------------------------------------------------------------- Rückfragehinweis: Bellevue Asset Management, Seestrasse 16, CH-8700 Küsnacht/Zürich Dr. Christian Lach oder Edwin van der Geest, Tel. +41 1 267 67 00 Branche: Biotechnologie ISIN: CH0001441580 WKN: 888509 Index: Investment Index (IGSP), Prime Standard, TecDAX Börsen: SWX Swiss Exchange / Amtlicher Markt Frankfurter Wertpapierbörse / Geregelter Markt

Das könnte Sie auch interessieren: