Verein Zürcher Museen

Zoo Zürich ist Museum des Monats März

    Zürich (ots) - Zoologische Gärten sind wissenschaftlich geführte Sammlungen von lebenden Wesen. Deshalb gehört der Zoo Zürich - genauso wie die Voliere, der Botanische Garten der Universität Zürich, das Naturzentrum Sihlwald oder die Sukkulenten-Sammlung - zu den über 51 Museen der Stadt Zürich. Der Verein Zürcher Museen erkürte den Zoo Zürich zum "Museum des Monats", zumal er mit seiner neuen Löwenanlage ein den natürlichen Lebensbedingungen des Zürcher Wappentiers angepasstes Biotop schuf und somit ein ausserordentliches Besuchererlebnis bietet.

    Die Indischen Löwen in der neuen Anlage sind mit dem "Züri-Leu" allerdings nicht identisch. Als Vorlage für das Wappentier, das im Mittelalter 15 Prozent aller heraldischen Darstellungen zierte, diente der im 20. Jahrhundert ausgestorbene Berberlöwe mit seiner kräftigen, dunklen Mähne. Wie alle Löwenarten ist er ein Sinnbild für Mut, Kraft, Stärke, Kühnheit und Tapferkeit.

    Mit der Fertigstellung der neuen Löwenanlage hat der Zoo Zürich ein wichtiges Etappenziel in der Entwicklung zum Naturschutzzentrum erreicht. Die auf 1'700m2 vergrösserte Anlage ermöglicht eine artgerechte Haltung der Indischen Löwen, von denen derzeit nur noch 350 Tiere in der indischen Wildnis leben. Die neue Anlage kommt dem ursprünglichen Lebensraum der Indischen Löwen im Gir Forest nahe und entspricht den Anforderungen eines modernen Naturschutzzentrums. Die Löwen erkunden die Aussenanlage ab 29. März 2007.

    Zoobesucher können die Tiere von verschiedenen Aussichtspunkten her beobachten - bei der Futtersuche, beim Fressen, beim Ruhen, beim Spielen und im Kreis der Familie. Die Anlage bietet zudem genügend Rückzugsmöglichkeiten und Raum für allfälligen Nachwuchs.

    Die Löwenanlage kann ein Rudel von einem Männchen mit ein bis zwei Weibchen und deren Nachwuchs aufnehmen. Erster "König" ist der 1989 im Sakkarbag Zoo, Indien, geborene und seit 1991 in Zürich lebende Bhagirath. Die Löwendame Joy, 2003 in Frankfurt geboren, kam vor ein paar Monaten nach Zürich. Sie bewohnen ihren neuen Lebensraum nicht alleine. Auch Asiatische Zwergotter und Grosse Alexandersittiche sind in die neue Löwenanlage eingezogen.

    Der Anlage ist ein 120m2 grosses Informationszentrum angeschlossen. Die Ausstellung "Mensch und Löwe - Beziehung zwischen Angst und Verehrung" zeigt die Beziehung des Löwen zum Menschen, die Verehrung des Löwen, aber auch seine Verachtung und Ausrottung.

ots Originaltext: Verein Zürcher Museum
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Allgemeine Informationen
Yves Schumacher
Geschäftsführer VZM
Tel.: +41/44/991'14'14

Bildmaterial:
Zoo Zürich
Tel.:    +41/44/254'25'00
E-Mail: zoo@zoo.ch



Weitere Meldungen: Verein Zürcher Museen

Das könnte Sie auch interessieren: