Merck KGaA

Merck führt hochsensible Proteinnachweisplattform der nächsten Generation ein

- Neue SMCxPRO(TM)-Technologie erlaubt den schnellen und hochsensiblen Nachweis einzelner Moleküle

- Deckt Kundenbedarf bei Ermittlung und Nachweis von Biomarkern und neuartigen Targets

Darmstadt, Deutschland (ots/PRNewswire) - Merck (http://www.merck.de/de/index.html), ein führendes Wissenschafts- und Technologieunternehmen, hat heute auf der Jahrestagung der American Association for Cancer Research in Washington (DC) die Einführung seiner neuesten, hochsensiblen Nachweisplattform bekannt gegeben, der SMCxPRO(TM)-Technologie.

Foto - https://mma.prnewswire.com/media/485409/Merck_SMCxPRO.jpg

Mit der SMCxPRO(TM)-Plattform können Forscher in äußerst geringen Mengen vorkommende Biomarker, die sich mit herkömmlichen Methoden nicht messen lassen, nachweisen und quantifizieren. Das kompakte Gerät verfügt über ein hochsensibles, schnelles und präzises Nachweissystem. Es wird ab dem 3. Quartal 2017 lieferbar sein.

"Mercks neueste Innovation, die SMCxPRO(TM)-Technologie, ist Teil einer Palette von Instrumenten für Nachweis und Charakterisierung von Molekülen, mit der sich Arzneimittelforschung und Laborproduktivität insgesamt verbessern lassen", sagte Jason Apter, Leiter strategisches Marketing und Innovation für Research Solutions im Unternehmensbereich Life Science von Merck (http://www.merck.de/de/produkte/life_science/life_science.html). "Der Nachweis von in äußerst geringen Mengen vorkommenden Biomarkern erlaubt die Quantifizierung einer neuen Klasse neuartiger Targets. Wir wollen Forschern neue Möglichkeiten eröffnen, indem wir ihnen die erforderlichen Technologien zur Erzielung schnellerer Fortschritte im Gesundheitswesen zur Verfügung stellen.

Neben der neuen SMCxPRO(TM)-Technologie bietet Merck eine große Bandbreite von Lösungen für die Entdeckung von Biomarkern und die Identifizierung neuartiger Targets an, u. a. die kürzlich auf den Markt gebrachten Sanger CRISPR-Bibliotheken, die Mercks Palette an Gene-Editing-Tools erweitern.

AACR-Teilnehmer können am Stand Nr. 931 mehr über die Life-Science-Produkte von Merck erfahren und mit Experten des Unternehmens sprechen. Folgen Sie uns auf Twitter: @Merck_lifesci (https://twitter.com/Merck_lifesci).

Sämtliche Pressemeldungen von Merck werden zeitgleich mit der Publikation im Internet auch per E-Mail versendet. Nutzen Sie die Web-Adresse www.merck.de/newsabo, um sich online zu registrieren, die getroffene Auswahl zu ändern oder den Service wieder zu kündigen.

Über Merck

Merck ist ein führendes Wissenschafts- und Technologieunternehmen in den Bereichen Healthcare, Life Science und Performance Materials. Rund 50.000 Mitarbeiter arbeiten daran, Technologien weiterzuentwickeln, die das Leben bereichern - von biopharmazeutischen Therapien zur Behandlung von Krebs oder Multipler Sklerose über wegweisende Systeme für die wissenschaftliche Forschung und Produktion bis hin zu Flüssigkristallen für Smartphones oder LCD-Fernseher. 2016 erwirtschaftete Merck in 66 Ländern einen Umsatz von 15,0 Milliarden Euro.

Gegründet 1668 ist Merck das älteste pharmazeutisch-chemische Unternehmen der Welt. Die Gründerfamilie ist bis heute Mehrheitseigentümerin des börsennotierten Konzerns. Merck besitzt die globalen Rechte am Namen und der Marke Merck. Einzige Ausnahmen sind die USA und Kanada, wo das Unternehmen als EMD Serono, MilliporeSigma und EMD Performance Materials auftritt.

Kontakt:

Pressemitteilung Ihr Ansprechpartner
Neetha Mahadeevan +49-6151-72-6328



Weitere Meldungen: Merck KGaA

Das könnte Sie auch interessieren: