Genmab A/S

HuMax-CD38 erweist sich in vorklinischen Studien als effektiv

    Kopenhagen, Dänemark (ots/PRNewswire) -

    - Tötet Tumorzellen des Multiplen Myeloms und der Plasmazellen-Leukämie

    Genmab A/S (CSE: GEN) meldete heute, dass sich HuMax(R)-CD38 in vorklinischen Studien als effektiv bei der Abtötung primärer Zellen des Multiplen Myeloms und der Plasmazellen-Leukämie erwiesen hat. HuMax-CD38 ist ein menschlicher IgG1k-Antikörper, der auf das CD38-Molekül abzielt, das auf der Oberfläche von Tumorzellen des Multiplen Myeloms stark ausgeprägt ist.

    Während der Tests an einer Gruppe von mehr als 10 Primärtumoren von Patienten mit Multiplem Myelom erwies sich HuMax-CD38 bei der Auslösung von Abtötungsmechanismen des Immunsystems, sowohl der antikörperabhängigen zellulären Zytotoxizität (Antibody-Dependent Cellular Cytotoxicity, ADCC) als auch der komplementär abhängigen Zytotoxizität (Complement Dependent Cytotoxicity, CDC), als effektiver als eine Vielzahl anderer menschlicher CD38-Antikörper. Dies bestätigt frühere Studienergebnisse. HuMax-CD38 tötete ausserdem sehr wirksam Tumorzellen von einem Patienten mit CD38/138-positiver Plasmazellen-Leukämie, die zum Zeitpunkt der Analyse gegen Chemotherapie resistent war. Plasmazellen-Leukämie ist eine Erscheinungsform des Multiplen Myeloms, bei dem Tumorzellen im Blutbild auftreten.

    Darüber hinaus verhinderte HuMax-CD38 effektiv das Wachstum CD38-positiver Krebszellen in einem Tiermodell.

    Informationen zum Multiplen Myelom

    Das Multiple Myelom ist eine Krebserkrankung der Plasmazellen und stellt ca. 1 % aller Krebsfälle dar. Die Inzidenz des Multiplen Myeloms beträgt 5,2 je 100.000 Menschen, was im Jahr 2004 in den USA 15.270 Fällen entspricht. In den USA sind jährlich ca. 11.000 Todesfälle auf das Multiple Myelom zurückzuführen. Derzeit ist kein Heilmittel verfügbar, die durchschnittliche Lebensdauer beträgt ca. 3 Jahre nach Diagnose.

    "Diese vorklinischen Studien deuten darauf hin, dass HuMax-CD38 neben dem Multiplen Myelom potenziell auch bei der Behandlung von Plasmazellen-Leukämie nützlich sein kann", sagte Lisa N. Drakeman, Ph.D., Chief Executive Officer von Genmab. "Die Daten sind hochinteressant, und wir freuen uns auf weitere präklinische Ergebnisse."

    Diese Daten werden heute von Dr. Matthias Peipp, Wissenschaftler der Universität von Schleswig-Holstein, Kiel, im Rahmen der Poster-Session "Multiple Myeloma: Biology and Novel Therapeutic Approaches" (Multiples Myelom: Biologie und neuartige therapeutische Ansätze) bei der Jahrestagung 2005 der American Society of Hematology präsentiert. Das Poster wird unter www.genmab.com zur Verfügung stehen.

    Konferenzschaltung

    Genmab wird heute, am 12. Dezember um über diese Meldung, sowie über  Neuigkeiten von der HuMax-CD20-Präsentation bei ASH, eine Konferenzschaltung  abhalten

      20:45 Uhr CET
      19:45 Uhr GMT
      14:45 Uhr EST
      Die Einwahlnummern sind:
      +1-800-289-0743 (in den USA) und fragen Sie nach dem Genmab
      Konferenzgespräch
      +1-913-981-5546 (ausserhalb USA) und fragen Sie nach dem Genmab
      Konferenzgespräch
      Die Telefonkonferenz wird auf Englisch abgehalten.

    Informationen über Genmab A/S

    Genmab A/S ist ein Biotechnologie-Unternehmen, das Human-Antikörper für die Behandlung von lebensbedrohenden und schwächenden Krankheiten erzeugt und entwickelt. Genmab hat zahlreiche Produkte für die Behandlung von Krebs, von Infektionskrankheiten, rheumatischer Arthritis und anderen Entzündungskrankheiten in Entwicklung. Das Unternehmen hat vor, eine breite Produktpalette von neuen therapeutischen Produkten zu entwickeln. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt hat Genmab verschiedene Partner, um Zugang zu Krankheitszielen zu erlangen und um neue Human-Antikörper zu entwickeln. Dazu gehören Abkommen mit Roche, Amgen und Serono. Eine breit angelegte Allianz gibt Genmab den Zugang zu den vertraulichen Technologien von Medarex, Inc. Dazu gehört die UltiMAb(R)-Plattform für die schnelle Erzeugung und Entwicklung von Human-Antikörpern für praktisch alle Zielkrankheiten. Genmab betreibt Anlagen in Kopenhagen, Dänemark, in Utrecht in den Niederlanden und Princeton, New Jersey, in den USA. Weitere Informationen über Genmab erhalten Sie unter www.genmab.com.

    Diese Pressemitteilung enthält zukunftsbezogene Aussagen. Diese Aussagen sind zu erkennen an Begriffen wie "glauben", "erwarten", "vorhersehen", "beabsichtigen" und "planen" sowie ähnlichen Ausdrücken. Tatsächliche Ergebnisse oder Leistungen können erheblich von den in solchen Erklärungen abgegebenen oder implizierten zukünftigen Ergebnissen oder Leistungen abweichen. Die Hauptfaktoren, die zu wesentlichen Abweichungen von tatsächlichen Ergebnissen oder Leistungen führen können, umfassen u.a. Risiken im Zusammenhang mit der Entdeckung und Entwicklung von Medikamenten, Unwägbarkeiten hinsichtlich der Ergebnisse und Durchführung klinischer Studien einschliesslich unvorhergesehener Sicherheitsprobleme, Unsicherheiten bezüglich der Produktherstellung, mangelnde Marktakzeptanz unserer Produkte, mangelnde Wachstumssteuerung, das Konkurrenzumfeld in Bezug auf unseren Geschäftsbereich und unsere Absatzgebiete, unser Unvermögen, entsprechend qualifiziertes Personal zu rekrutieren und zu halten, Nichtdurchsetzbarkeit oder mangelnden Schutz unserer Patente und Urheberrechte, unsere Beziehung zu angegliederten Unternehmen, technologische Veränderungen und Entwicklungen, die zur Überalterung unserer Produkte führen könnten, sowie weitere Faktoren. Genmab hat keinerlei Verpflichtung, die auf die Zukunft gerichteten Aussagen nach der Veröffentlichung dieser Presseerklärung zu aktualisieren, oder die hier abgegebenen Aussagen im Hinblick auf tatsächlich erzielte Ergebnisse zu bestätigen, es sei denn, dies wird durch rechtliche Vorschriften so festgelegt.

    UltiMAb(R) ist ein Warenzeichen von Medarex, Inc.

    Genmab(R); HuMax(R); HuMax-CD4(TM) und das Y-förmige Genmab-Logo sind alle Markenzeichen der Genmab A/S.

    Website: http://www.genmab.com

ots Originaltext: Genmab A/S
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Helle Husted, Director, Investor Relations, T: +45-33-44-77-30, oder
M: +45-25-27-47-13, oder hth@genmab.com



Weitere Meldungen: Genmab A/S

Das könnte Sie auch interessieren: