Bundesamt für Veterinärwesen

Ulrich Kihm verlässt Bundesamt für Veterinärwesen (BVET)

    Bern (ots) - Ulrich Kihm verlässt auf Ende März 2003 den Posten als Direktor des Bundesamtes für Veterinärwesen. Kihm hat während seiner fast 10jährigen Tätigkeit die Bekämpfung von BSE in der Schweiz massgeblich geprägt und dabei internationales Ansehen erworben. Er will sich mit 57 Jahren noch einmal einer neuen Herausforderung als Berater im Bereich BSE und Lebensmittelsicherheit auf internationaler Ebene stellen.

    Ulrich Kihm wurde auf den ersten August 1993 vom Bundesrat als Direktor des Bundesamtes für Veterinärwesen (BVET) gewählt. Als ehemaliger Leiter des Vakzineinstituts in Basel und dann als Direktor des Instituts für Viruskrankheiten in Mittelhäusern, dessen Aufbau seine Handschrift trug, stand er vorher bereits 20 Jahre im Dienste des Bundes.

    Geprägt durch seine grosse internationale Erfahrung initiierte er den Umbau des BVET in Richtung eines modernen Veterinärdienstes, welcher ein wichtiger Teil in der integralen Lebensmittelsicherheit «de l'étable à la table» darstellt. Dabei wurden Prävention und Ueberwachung der Tiergesundheit auf der Basis von wissenschaftlich fundierten Risikoanalysen entscheidend verstärkt.

    Bereits bei seinem Amtstantritt war die Rinderseuche BSE ein bedeutendes Thema, das 1996 eine neue Dimension erreichte, als die Uebertragung auf den Menschen erkannt wurde. Die Ausrottung dieser Seuche prägte die 10jährige Tätigkeit Kihms im BVET massgeblich. Mit 57 Jahren will sich der scheidende Direktor noch einmal einer neuen Herausforderung als Berater im Bereich BSE und Lebensmittelsicherheit auf internationaler Ebene stellen.

    Das Volkswirtschaftsdepartement dankt Ulrich Kihm bereits jetzt für die geleistete Arbeit in einem nicht immer einfachen Umfeld.

ots Originaltext: Bundesamt für Veterinärwesen (BVET)
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Bundesamt für Veterinärwesen
Christa von Burg
Tel. +41/31/323'85'61



Weitere Meldungen: Bundesamt für Veterinärwesen

Das könnte Sie auch interessieren: