EDS Operations Services GmbH

EDS steigert Gewinn pro Aktie im 1. Quartal um 19 Prozent auf 0,56 US-Dollar

Rekordergebnis an Neugeschäft: Anstieg um 67 Prozent auf 7,5 Milliarden US-Dollar

    PLANO, Texas / ZUERICH (ots) - EDS gab für das 1. Quartal 2001 einen Gewinn pro Aktie von 0,56 US-Dollar bekannt. Das bedeutet eine Steigerung von 19 Prozent gegenüber dem gleichen Zeitraum des Jahres 2000 (0,47 US-Dollar). Der Marktführer der digitalen Wirtschaft hat so das achte Quartal in Folge mit einem zweistelligen Wachstum beim Gewinn pro Aktie abgeschlossen. Dieses Ergebnis berücksichtigt nicht die positiven Effekte einer Änderung der Bilanzierungsgrundsätze und eines damit zusammenhängenden einmaligen Investment-Gewinns.

    Der Umsatz im Basisgeschäft (ohne die Verträge mit der ehemaligen Muttergesellschaft General Motors) stieg gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres um 17 Prozent ohne Berücksichtigung von Währungsschwankungen. Das organische Wachstum betrug ebenfalls 17 Prozent. Der Gesamtumsatz im 1. Quartal beläuft sich auf 5 Milliarden US-Dollar. Das Volumen neu unterzeichneter Verträge stieg im ersten Quartal um 67 Prozent auf 7,5 Milliarden US-Dollar. Damit verzeichnet EDS das neunte Rekordquartal in Folge in Hinblick auf Neugeschäft.

    "EDS ist auch 2001 weiterhin auf Erfolgskurs - Kennzeichen dafür ist unser beschleunigtes Umsatzwachstum", sagte Dick Brown, EDS Chairman und Chief Executive Officer. "Trotz der schwierigen konjunkturellen Lage der Weltwirtschaft hat EDS im ersten Quartal seine Position gefestigt. Um ihre Produktivität zu verbessern, investieren Unternehmen überall auf der Welt weiter in die IT-Segmente, die wir bedienen. Das Potenzial für Neugeschäftsabschlüsse entwickelt sich weiterhin dynamisch und bestärkt uns darin, dass wir auch zukünftig die Erwartungen unserer Aktionäre erfüllen werden."

    Produktivitätssteigerungen führten im ersten Quartal zu erheblichen Kosteneinsparungen. Die operative Gewinnspanne erhöhte sich zum achten Mal in Folge gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres. "Durch die kontinuierliche Fokussierung auf eine Verbesserung der Produktivität stehen uns jetzt die erforderlichen Ressourcen zur Verfügung, um unsere Kompetenz auszubauen und unsere Reichweite im Markt zu erhöhen. Die kürzlich verkündeten Akquisitionen des deutschen IT-Dienstleisters Systematics und des IT-Outsourcing-Geschäfts von Sabre belegen dies", sagte Brown.

    Hintergrund

    EDS ist weltweit das führende herstellerunabhängige Service-Unternehmen. Es unterstützt seine Kunden dabei, die komplexen Anforderungen der digitalen Wirtschaft zu bewältigen: Von der Strategie über die Implementierung bis hin zum Betrieb bietet EDS ein umfassendes Dienstleistungsspektrum. EDS bringt die weltweit erfolgreichsten Technologien zusammen und richtet sie auf die Erfordernisse aus, die im Markt über den Geschäftserfolg der Kunden entscheiden. Der Dienstleister ermöglicht seinen Kunden, Grenzen zu überwinden sowie das Vertrauen ihrer Endkunden zu stärken. Er eröffnet ihnen neue Wege der Zusammenarbeit und zur kontinuierlichen Verbesserung. EDS unterstützt gemeinsam mit einer Tochtergesellschaft, der Unternehmensberatung A.T. Kearney, weltweit führende Unternehmen und öffentliche Verwaltungen in 55 Ländern und erzielte 2000 einen Jahresumsatz von 19,2 Milliarden US-Dollar. Die EDS-Aktie wird an den Börsen in London und New York (unter dem Namen "EDS") gehandelt. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter http://www.eds.ch und http://www.eds.com.

    Zahlen und Fakten im Überblick     (in Millionen US-Dollar, ausgenommen der Gewinn pro Aktie)

                                                      1. Quartal 2001        1. Quartal 2000
                                                              (31.3.)                    (31.3.)

Umsatz aus gewöhnlicher

Geschäftstätigkeit gesamt (1)                4.987,3                    4.576,4

Kosten gesamt                                         4.545,0                    4.202,1

Reingewinn                                                 446,1                        288,9

Gewinn pro Aktie:
Basic (2)                                                    0,96                        0,62
Diluted (2)                                                 0,93                        0,60

    (1) Der Umsatz im Basisgeschäft (ohne die Verträge mit der ehemaligen Muttergesellschaft GM) betrug 4.193,2 Millionen US-Dollar im 1. Quartal 2001 (3.720,4 Millionen US-Dollar im Vorjahreszeitraum). Der Umsatz mit Gesellschaften des GM-Konzerns und konzernverbundenen Unternehmen betrug im 1. Quartal 2001 794,1 Millionen US-Dollar (856,0 Millionen US-Dollar im Vorjahreszeitraum). Entsprechend den kürzlich herausgegebenen Bilanzierungsmassstäben sind in Zusammenhang mit der Rechnungslegung brutto vs. netto für bestimmte Transaktionen die Umsätze und deren Kosten für das 1. Quartal 2000 angeglichen worden. Dies hat keine Auswirkungen auf die Einkünfte aus dem operativen Geschäft.

    (2) Amerikanische Unternehmen müssen ihre Angaben für den Gewinn je Aktie (Earnings Per Share: EPS) seit dem 15. Dezember 1997 in neuer Form vorlegen. Veröffentlicht werden müssen seither zwei Ziffern: Gewinn pro Aktie (Basic EPS) und Gewinn pro Aktie einschliesslich aller Umtauschrechte (Diluted EPS). Letztgenannte Ziffer bezieht neben der Zahl der umlaufenden Aktien auch die ausübbaren Optionen, Wandelschuldverschreibungen, Vorzugsaktien und ähnliche Instrumente ein und ist deshalb niedriger.

    Pflichtangabe nach US-amerikanischem Börsenrecht

    Alle Angaben in dieser Pressemitteilung, die sich auf die Zukunft beziehen (einschliesslich der Angaben zur Zahl der Vertragsabschlüsse und künftiger finanzieller Ergebnisse), sind keine Tatsachenangaben, sondern Zukunftsprognosen im Sinne der amerikanischen Federal Securities Laws. Diese Angaben unterliegen zahlreichen Risiken und Unsicherheiten, viele davon ausserhalb des Einflussbereichs von EDS. Dadurch können die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den hier getroffenen Aussagen abweichen. Informationen zu diesen Risiken und Unsicherheiten liegen der amerikanischen Securities and Exchange Commission (US-amerikanische Börsenaufsichtsbehörde) mit dem neuesten Formular 10-Q vor. EDS entbindet sich der Verpflichtung, diese Zukunftsprognosen aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder anderer Einflüsse zu korrigieren oder auf den neuesten Stand zu bringen.

    Hinweis: Der ungekürzte Pressetext auf Englisch ist über das Internet (http://www.eds.com) abrufbar.

ots Originaltext: EDS
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Jeanette Steidler - EDS
Tel. +41 1 037 52 01
E-Mail: jeanettejutta.steidler@eds.com



Weitere Meldungen: EDS Operations Services GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: