RVK

RVK Rück: Einladung zur Medienkonferenz: Das Modell einer Volkspflege-Versicherung

    Luzern (ots) - Der Verband der kleinen und mittleren Krankenversicherer in der Schweiz (RVK) plädiert für die Einführung einer Volkspflege-Versicherung. Mit einer neuen Solidarität in der Bevölkerung ab dem 50. Altersjahr soll die jüngere Generation in der obligatorischen Krankenversicherung entlastet werden. Markt und Wettbewerb sollen die Prämienentwicklung in der Pflegeversicherung für die Versicherten erträglich gestalten.

    Mehr über dieses sozialpolitisch brisante Thema an der        
    Medienkonferenz:      
  
    Mittwoch, 20. April 2005
  
    10.30 Uhr, Hotel Ador, Bern

    Vorgestellt wird das detaillierte Modell einer eigenständigen obligatorischen Volkspflege-Versicherung, die den drohenden Vermögensverzehr bei Pflegebedürftigkeit im Alter auf ein sinnvolles Mass reduziert und die Bevölkerung der Schweiz von diesem Grossrisiko entlastet. Das Modell wurde in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Bernd Schips, Leiter der Konjunkturforschungsstelle der ETH (KOF), entwickelt. Prof. Schips wird die Konzeption präsentieren.

    Die RVK ist der Verband der kleinen und mittleren Krankenversicherer und als Branchenorganisation die Nummer 3 im Gesundheitsmarkt. Sie repräsentiert 49 Krankenversicherer und vertritt aktuell 60 % aller Anbieter von Krankenversicherungen mit über 800'000 Versicherten. Nähere Angaben über RVK und die angeschlossenen Krankenversicherer: www.rvk.ch.

ots Originaltext: RVK Rück
Internet: www.presseportal.ch

Anmeldung an Karin Wasser
Tel.:    +41/41/417'01'11
E-Mail: k.wasser@rvk.ch

Kontakt/Veranstalter:
RVK
Haldenstrasse 25
6006 Luzern



Weitere Meldungen: RVK

Das könnte Sie auch interessieren: