Staatskanzlei Luzern

Werner Schüpbach, Leiter Dienststelle Gymnasialbildung geht in Pension

Luzern (ots) - Der bisherige Leiter der Dienststelle Gymnasialbildung, Dr. Werner Schüpbach, geht per Ende Schuljahr 2012/13 in Pension. Er hat während 35 Jahren in verschiedenen Funktionen vor allem auf der Gymnasialstufe für den Kanton Luzern gearbeitet. Die Stelle ist in diesen Tagen zur Neubesetzung ausgeschrieben.

Werner Schüpbach (Jg. 1948) tritt auf Ende Juli 2013 als Leiter der Dienststelle Gymnasialbildung zurück. In diesem Amt war er zuständig für die Führung der Luzerner Gymnasien, er vertrat die Anliegen der Kantonsschulen als Mitglied der Geschäftsleitung des Bildungs- und Kulturdepartements in diesem Gremium und stand der Rektorenkonferenz vor. Zuvor hatte er 2 Jahre als Beauftragter für den Lehrplan Mensch und Umwelt der Primarschulen gearbeitet, war 15 Jahre als Französisch- und Geschichtslehrer an der Kantonsschule Sursee tätig und während 7 Jahren als Projektleiter für die Umsetzung des Maturitätsanerkennungs-Reglements MAR an den Luzerner Gymnasien. Vor 10 Jahren wählte ihn der Regierungsrat zum Leiter der Gruppe Gymnasialbildung und später zum Dienststellenleiter Gymnasialbildung.

Werner Schüpbach hat grosse Anstrengungen unternommen, um die Gymnasien des Kantons Luzern im Bereich Qualitätssicherung und -entwicklung (QSE) voranzubringen. Die Beurteilung der Lehrpersonen wurde von der Aufsichtskommission auf die Schulleitung übertragen und durch weitere unterstützende Qualitätsentwicklungselemente ergänzt. Erwähnenswert sind vor allem die interne und externe Schulevaluation, regelmässige Schüler- und Elternfeedbacks sowie kollegiale Hospitationen und weitere Kooperationsformen zwischen den Lehrpersonen. Mit dem kantonalen Projekt «Potenzial Gymnasium» hat Werner Schüpbach in enger Kooperation mit den Kantonsschulen und schulexternen Partnern Anreize und Plattformen geschaffen, um innovative Unterrichtsprojekte öffentlich zu zeigen und gebührend zu würdigen. Mit «Potenzial Gymnasium» wurde den Eltern und einer interessierten Öffentlichkeit vor Augen geführt, dass an den Kantonsschulen Jahr für Jahr eine Reihe innovativer Schulprojekte entstehen und dass es sich für die Schulen lohnt, sie nach aussen zu zeigen, damit die Öffentlichkeit von dieser lebendigen Lern- und Unterrichtskultur Kenntnis nimmt.

Die Stelle der Leitung Gymnasialbildung ist in diesen Tagen in den Printmedien ausgeschrieben. Bildungsdirektor Reto Wyss dankt Werner Schüpbach bereits jetzt für seinen grossen Einsatz für die Gymnasialbildung und wünscht ihm für den neuen Lebensabschnitt alles Gute.

Anhänge http://www.lu.ch/download/sk/mm_photo/10362_20121017_schuepbach.jpg

Kontakt:

Hans-Peter Heini
Departementssekretär BKD
Tel.: +41/41/228'52'03

Dr. Werner Schüpbach
Leiter Dienststelle Gymnasialbildung
Tel.: +41/41/228'53'54



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: