Staatskanzlei Luzern

Autoren der Zentralschweiz - Buchvernissage in der ZHB Luzern

    Luzern (ots) - Pro Libro - ein Verlag im Dienste des Zentralschweizer Kulturschaffen

    Die Zentralschweizer Literatur lebt, selbst wenn es bisweilen ein wenig an Rampenlicht fehlt. Der kleine, aber profilstarke Verlag mit dem bezeichnenden Namen Pro Libro will das nun ändern und die Tradition und Bedeutung der innerschweizer Literaturlandschaft ins rechte Licht rücken. Mit drei Klassikern: Clemens Mettler, Martin Stadler und Josef Vital Kopp eröffnet Pro Libro eine Reihe, die das literarische Schaffen des 20. Jahrhunderts repräsentieren will. Vorgestellt werden die Autoren, ihre Bücher und das engagierte Pro Libro-Programm anlässlich der Vernissage in der Zentral- und Hochschulbibliothek Luzern.

    Pro Libro - die Stiftung

    Gegründet wurde Pro Libro im Dezember 2006. Hinter dem sprechenden Namen stehen der vom Publizisten und ehemaligen MAZ-Direktor Peter Schulz und der Buch-Fachfrau Leslie Schnyder getragene Verlag und die gleichnamige Stiftung, die sich ganz dem Kulturgut Buch und wichtigen Werken in Neu- und Erstauflagen verschrieben haben. Mit dem Stiftungsvermögen sollen Verlage in der Zentralschweiz unterstützt werden, die sich in den Bereichen Sachbuch und Literatur engagieren. Denn ohne die entsprechende Unterstützung, weiss der erfahrene Medienmann Peter Schulz, sind gerade solche Werke kaum noch zu realisieren.

    Bedeutende Autoren der Zentralschweiz - Buchvernissage in der ZHB Luzern

    Mit 2 Büchern, Heinz Stalders 52 Sinnbildern über die Deckengemälde der Kapelle in Hergiswald und dem Josef-Vital-Kopp-Lesebuch hat sich Pro Libro auf dem Buchmarkt gezeigt. Nun erweitert sich das Verlagsprogramm um eine neue Reihe, die in den kommenden Jahren das zentralschweizerische Literaturschaffen des 20. Jahrhunderts darstellen will. Den Anfang machen die Neuauflagen drei bedeutender Innerschweizer Autoren: Clemens Mettler: Der Glasberg / Martin Stadler: Bewerbung eines Igels und Josef Vital Kopp: Der sechste Tag. Ausführliche Nachworte erschliessen den grösseren biographischen und werkgeschichtlichen Kontext der sorgfältig editierten Werke. Vorgestellt und besprochen werden die genannten Neuerscheinungen von den jeweiligen Herausgebern an der Vernissage in der Zentral- und Hochschulbibliothek Luzern, die in ihrer Funktion als Kantonsbibliothek gerade der Innerschweizer Literatur besondere Aufmerksamkeit widmet.

    Veranstaltungshinweis

    Mittwoch, 17. Oktober 2007, 19:30 in der Zentral- und Hochschulbibliothek Luzern

    Literaturlandschaft Zentralschweiz. Buchvernissage Pro Libro -     Der Verlag - die Stiftung - die Bücher

    Ein Gespräch über die Literatur der Zentralschweiz, den Verlag Pro Libro, der die Zentralschweizer Literatur des 20. Jahrhunderts wieder entdeckt und zugänglich macht, über wichtige Innerschweizer Autoren und natürlich über deren Bücher.

    Clemens Mettler: Der Glasberg. Vorgestellt von Joseph Bättig. Martin Stadler: Bewerbung eines Igels. Vorgestellt von Alexander Honold. Josef Vital Kopp: der sechste Tag. Vorgestellt von Pirmin Meier. Gesprächsmoderation: Sandra Leis, Literaturredaktorin beim Bund.

Anhänge http://www.lu.ch/download/sk/mm_photo/5264_zhb_prolibro.jpg

Bildlegende: Peter Schulz


ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Dr. Ina Brueckel
Beauftragte für Kultur- und Öffentlichkeitsarbeit Zentral- und
Hochschulbibliothek Luzern Sempacherstrasse 100 6002 Luzern
Tel.      +41/41/228'53'16
E-Mail: ina.brueckel@zhbluzern.ch



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: