Staatskanzlei Luzern

Fussball-Fans und Ausschreitungen: Treffen am runden Tisch

    Luzern (ots) - Nach den Ausschreitungen anlässlich des Spiels des FC Luzern gegen den FC Sion am 14. Oktober 2006 hat die Vorsteherin des Justiz- und Sicherheitsdepartements des Kantons Luzern, Regierungsrätin Yvonne Schärli, einen runden Tisch organisiert mit dem Ziel, in Luzern eine noch bessere Fussballatmosphäre zu erreichen, die nicht durch Ausschreitungen beeinträchtigt wird.

    Am 7. November 2006 fand das Treffen mit Vertretern der Stadt- und Kantonspolizei, der Sicherheitsdirektorin der Stadt Luzern, Vertretern des FCL, einem Vertreter der Vereinigten FCL Fan Clubs VFFC und der United Supporters Luzern, sowie der Verkehrsbetriebe Luzern (vbl), der Securitas und der Fussballinitiative luzern statt.

    An der Sitzung haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer das grundsätzlich positive Fussballerlebnis im Rahmen der Spiele des FCL erwähnt. Sie haben aber auch angeführt, dieses Bild werde durch die Ausschreitungen während und insbesondere nach den Spielen getrübt. Positiv hervorgehoben wurde zudem die gute Zusammenarbeit zwischen dem FCL, der Securitas, den vbl und den beiden Polizeikorps.

    Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben im Weiteren ihre jeweilige Situation in Bezug auf die Ausschreitungen dargelegt und mögliche Optimierungsvorschläge eingebracht. Erwartungsgemäss hat sich dabei gezeigt, dass es keine Patentrezepte für die Verbesserung der Situation gibt und auch viele andere Städte der Schweiz und im Ausland das Problem der Ausschreitungen im Zusammenhang mit Fussballspielen kennen.

    Unter der Leitung von Regierungsrätin Yvonne Schärli werden nun diese Optimierungsvorschläge projektmässig vertieft und mögliche Lösungsansätze erarbeitet.

ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Regierungsrätin Yvonne Schärli
Tel. +41/41/228'59'18
am Mittwoch, 8. November 2006, von 14.00 bis 14.30 Uhr



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: