Staatskanzlei Luzern

Informationsveranstaltung: Vorbeugen, Erkennen und Behandeln von Brustkrebs

    Luzern (ots) - Etwa 10 Prozent aller Frauen erkranken im Laufe ihres Lebens an Brustkrebs. Das so genannte Mammakarzinom ist somit die häufigste bösartige Erkrankung der Frau. Ein typisches Krankheitszeichen ist der tastbare, derbe Knoten in der Brust.

    Lange nicht bei allen festgestellten Veränderungen in der Brust handelt es sich um ein Mammakarzinom. Abklärungen können Spezialisten mit Hilfe von Mammographien, Brustultraschall oder der Entnahme von Gewebeproben vornehmen. Wird ein Mammakarzinom festgestellt, wird der Knoten und weiteres Gewebe entfernt. Die Brust kann je nachdem erhalten werden oder sie wird entfernt und kann durch ein Implantat ersetzt werden.

    Die Behandlung von Brustkrebs ist ein grosser Eingriff in die Persönlichkeit der Frau. In der Behandlung ist es deshalb auch wichtig, dass die Patientin nicht von einem Arzt zum nächsten geschickt wird, sondern von einem kleinen qualifizierten Team betreut wird, das ihre Anliegen und Bedürfnisse direkt wahrnehmen kann. Das ist ein Qualitätsmerkmal des kantonalen Spitals Sursee-Wolhusen (KSSW).

    Die Fachärzte der Frauenklinik des KSSW führen eine Informationsveranstaltung zum Thema "Der Knoten in der Brust - Erkennen und Behandeln von Brustkrebs am KSSW" durch. Diese findet statt am Donnerstag, 19. Januar 2006, 19.30 Uhr, im Schweizerischen Paraplegiker Zentrum Nottwil.

    An der Veranstaltung werden von Fachspezialisten die verschiedenen Abklärungs- und Behandlungsmethoden von Brustkrebs erläutert. Dabei werden auch die Möglichkeiten der plastischen Chirurgie aufgezeigt. Auch die Betreuungsmöglichkeiten zugunsten der Patientinnen am Beispiel des KSSW werden dargestellt. Schliesslich wird das Krankheitsbild selbst und die Selbstuntersuchung von den Spezialisten des KSSW genauer erklärt. Im Rahmen einer Round-Table Runde mit den Referenten werden Fragen aus dem Publikum beantwortet. Abgeschlossen wird der Anlass durch einen Apéro, während dem die Ärzte der Frauenklinik des KSSW für weitere Fragen zur Verfügung stehen.

ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Chefarzt Frauenklinik KSSW Sursee
Dr. med. Eduard Infanger
Tel.      +41/(0)41/926'42'09
E-Mail: eduard.infanger@kssw.ch

Dr. med. Eduard Vlajkovic
Co-Chefarzt Frauenklinik KSSW Sursee
Tel.      +41/(0)41/926'42'09
E-Mail: eduard.vlajkovic@kssw.ch



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: