Böhler-Uddeholm AG

euro adhoc: Böhler-Uddeholm AG
Fusion/Übernahme/Beteiligung / BÖHLER-UDDEHOLM übernimmt die Edelstahlwerke Buderus AG

---------------------------------------------------------------------   Ad hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc.   Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. ---------------------------------------------------------------------

31.03.2005

Wien, am 31. März 2005 - Die Verhandlungen zwischen Böhler-Uddeholm AG und Robert Bosch GmbH zur Übernahme der Edelstahlwerke Buderus AG (Wetzlar, Deutschland) wurden abgeschlossen. Ein entsprechender Kaufvertrag ist heute unterzeichnet worden. Die Verkaufsvereinbarung umfasst die Edelstahlwerke Buderus AG sowie deren Tochtergesellschaften Deville Rectification-Buderus S.A. in Pont-Salomon, Frankreich und die Edelstahlwerke Buderus Nederland BV, Rotterdam, Niederlande. Dieser Abschluss gilt vorbehaltlich der Genehmigung durch die Kartellbehörden.

Mit dieser bislang größten Übernahme in der Geschichte von Böhler-Uddeholm stärkt der Konzern nicht nur seine Divisionen High Performance Metals, Precision Strip und Special Forgings, sondern setzt auch einen bedeutenden Schritt in seiner Wachstumsstrategie. Böhler-Uddeholm ergänzt und erweitert durch diese Akquisition seine Produktpalette und baut seine Position in wesentlichen Kernmärkten weiter aus. "Die Edelstahlwerke Buderus AG ist ein profitables Unternehmen, professionell geführt, ein Nischenspezialist wie wir und passt daher hervorragend zu Böhler-Uddeholm", betont Claus J. Raidl, Vorstandsvorsitzender der Böhler-Uddeholm AG. Um diese Akquisition zu finanzieren und um weitere Maßnahmen für nachhaltiges Wachstum realisieren zu können, wird Böhler-Uddeholm voraussichtlich eine Kapitalerhöhung durchführen.

Die Edelstahlwerke Buderus AG erreichte im Geschäftsjahr 2004 einen Umsatz von 405 mEUR und beschäftigte rund 1.700 Mitarbeiter. Etwa ein Drittel des Umsatzes wird mit Stabstahl (Werkzeugstahl und Edelbaustahl) erzielt, aber auch Gesenkschmiedestücke, Warmband und Kaltband sind wesentliche Umsatzträger. Wichtigster Markt für das Unternehmen ist Europa, das rund 90% des Gesamtumsatzes ausmacht.

Böhler-Uddeholm weist darauf hin, dass der Transaktionsabschluss ("Closing") der Übernahme der Edelstahlwerke Buderus AG erst nach Genehmigung durch die Kartellbehörden erfolgen kann. Erst ab diesem Zeitpunkt wird auch die Edelstahlwerke Buderus AG in den Zahlen des Böhler-Uddeholm Konzerns berücksichtigt werden.

Ende der Mitteilung                                euro adhoc 31.03.2005 16:00:00
---------------------------------------------------------------------

Rückfragehinweis: Böhler-Uddeholm AG Investor Relations & Corporate Communications Dr. Randolf Fochler Telefon:(+43-1)798 69 01/707 http://www.bohler-uddeholm.com

Branche: Stahl/Eisen
ISIN:      AT0000903851
WKN:        90385
Index:    ATX Prime, ATX
Börsen:  Wiener Börse AG / Amtlicher Markt



Weitere Meldungen: Böhler-Uddeholm AG

Das könnte Sie auch interessieren: