Staatskanzlei Luzern

Vorlesungsbeginn mit rund 475 Erstsemestrigen an der Universität Luzern

    Luzern (ots) - Im kommenden Wintersemester beginnen rund 475 Studierende ihr Studium an der Universität Luzern. Die Gesamtzahl steigt von 1236 (Grundstudium Wintersemester 04/05) auf ca. 1600 Studierende im Wintersemester 05/06. (Die genauen Zahlen stehen noch aus, da die Immatrikulationsfrist erst am 18. November abläuft.) Erstmals kann die Universität Luzern auch Neuanmeldungen für die Masterstufe verzeichnen. Dank dem zweistufigen Bologna-Modell, das einen Erstabschluss nach sechs Semestern vorsieht, kann problemlos an verschiedenen Universitäten studiert werden. Eines der Ziele dieses neuen Studienmodells war die Förderung der Mobilität. Studierende können nach dem Bachelor-Abschluss die Universität wechseln und das Master-Diplom an einer anderen Universität erwerben. Die Rechtswissenschaftliche Fakultät profitiert bereits von diesem Modell. Neben rund 260 Erstse mestrigen im Bachelorlehrgang haben15 Studierende anderer Universitäten an die Universität Luzern gewechselt, um hier ihr Masterstudium zu absolvieren. Die Geisteswissenschaftliche Fakultät startet in einem Jahr mit dem Masterprogramm. Die 150 Studierenden, die an dieser Fakultät angemeldet sind, beginnen mit dem Bachelorprogramm.

    Die Universität startet dieses Jahr in zwei Etappen. Die Theologische Fakultät führt die Studierenden in drei Einführungstagen (19.-21. Oktober) ins Studium ein, die Geisteswissenschaftliche und die Rechtswissenschaftliche Fakultät beginnen mit einem Einführungstag am 21. Oktober (GF) resp. am 24. Oktober (RF). Ziel ist, die Studienanfänger mit den Lehrpersonen, den Oertlichkeiten und der Stadt Luzern bekannt zu machen.

    Mit dieser Zunahme an Studierenden liegt die Universität Luzern im 2004 vom Regierungsrat genehmigten Entwicklungs- und Finanzplan, der für das Jahr 2005 rund 1550 Studierende vorsah. Dank der umsichtigen Planung ist die Universitätsleitung bestens für den Semesterstart gewappnet. Im Union werden zusätzliche Hörsäle, Büros und Verpflegungsmöglichkeiten zur Verfügung gestellt. Nach wie vor ist die Uni Luzern jedoch auf 13 Standorte verteilt.

ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Judith Lauber-Hemmig
Informationsbeauftragte Universität Luzern
Mobile +41/79/755'27'75



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: