Staatskanzlei Luzern

Neues Aussenmagazin für die Zentral- und Hochschulbibliothek Luzern

    Luzern (ots) - Die ZHB verlagert circa 100.000 Bände in ein neues Aussenlager.

    Die Zentral- und Hochschulbibliothek, die grösste Bibliothek der Innerschweiz "platzt aus allen Nähten". Tatsächlich leidet die 1951 gebaute Bibliothek seit langer Zeit unter gravierenden Platz- und Raumproblemen. Das Magazin der ZHB, die alle erworbenen Bücher und übrigen Medien archiviert, ist mit circa 500.00 Bänden schon lange bis auf den letzten Platz gefüllt, die Kapazität des bisherigen Aussenmagazins ausgelastet und jedes Jahr kommen etwa 28.000 neue Medien (Bestand ZHB und Bereich Universität) dazu.

    Dringender Handlungsbedarf

    Alles in allem eine Situation mit dringendem Handlungsbedarf. Möglichkeiten eines grösseren baulichen Eingriffs - eine Erweiterung des bestehenden Baus, eventuell ein Magazin-Neubau - werden durch eine entsprechende Studie noch geklärt. Mit Ergebnisssen ist Ende des Sommers 2005 zu rechnen. Für eine kurzfristige Lösung sorgte inzwischen der Luzerner Regierungsrat, der im Mai einem neuen Aussenmagazin zustimmte.

    Ein neues Aussenmagazin

    Bevor die Bibliothek also wirklich platzt, werden nun erneut Altbestände und wenig benutzte Bestände, insgesamt etwa 100.000 Bände, verlagert. Diese Bestände sind während der Umlagerung, vom 6. - 22. Juli, aus organisatorischen Gründen nicht benutzbar. Nach dem 22. Juli können auch diese Medien wie gewohnt in der ZHB oder online bestellt werden. Die Lieferzeiten differieren - abhängig vom Standort der Medien - zwischen einem und mehreren Tagen.

    Bei Fragen zu diesem oder anderen Bibliotheksthemen sind die MitarbeiterInnen der ZHB an der Ausleihe oder der Info gerne behilflich, weitere Informationen gibt es überdies unter http://www.zhbluzern.ch.

ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Dr. Ina Brueckel
Auskunft:
Beauftragte für Kultur- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. +41/41-2285316
E-Mail: ina.brueckel@zhbluzern.ch



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: