Staatskanzlei Luzern

Kantonales Spital Sursee Wolhusen KSSW: Aufwertung der Medizinischen Klinik zur Weiterbildungsstätte A

    Luzern (ots) - Gemäss dem Entscheid des schweizerischen Ärzteverbandes FMH wurde die Medizinische Klinik des Kantonalen Spitals Sursee-Wolhusen KSSW von der Kategorie B zur einheitlichen Weiterbildungsstätte der Kategorie A aufgewertet. Die Medizinische Klinik erfüllt sowohl quantitativ als auch qualitativ die strengen Anforderungen einer höchst klassifizierten Weiterbildungsstätte und erhält mit diesem Entscheid nun auch rechtskräftige Anerkennung.

    Diese Umteilung wurde nur aufgrund des Zusammenschlusses der ehemaligen kantonalen Spitäler Sursee und Wolhusen im 1999 zum einheitlichen Kantonalen Spital Sursee-Wolhusen KSSW möglich. Die gemeinsame Grösse erschliesst damit ein verbessertes Ausbildungspotential und ermöglicht damit essentielle Synergien.

    Assistenzärzte mit dem Ausbildungsziel Innere Medizin können neu drei Jahre Ausbildungszeit am KSSW absolvieren, was diese Weiterbildungsstätte für internistisch interessierte Assistenzärzte attraktiver macht.

    Die Vorteile aus der Höherstufung der Medizinischen Klinik des KSSW liegen in einer weiteren Qualitätssteigerung durch längere Anstellung von gut ausgebildeten internistischen Assistenzärzten. Die Patienten profitieren direkt durch diese vermehrten Erfahrungswerte und die sichergestellte Kontinuität. Die Regionen Sursee und Wolhusen werden ebenfalls davon profitieren, lassen sich doch erfahrungsgemäss gut ausgebildete Internisten häufig auch langfristig in der Ausbildungsregion als Hausärzte nieder. Ein wichtiger Beitrag für die langfristige medizinische Versorgung der Luzerner Landschaft mit zukünftigen Hausärzten.

ots Originaltext: Staatslanzlei Luzern
Im Internet recherchierbar: www.presseportal.ch

Kontakt:
Ueli Egli
Spitaldirektor KSSW
Telefon 041 926 40 02



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: