Fürstentum Liechtenstein

ikr: Verpflichtung des Kyoto Protokolls erfüllt

Vaduz (ots/ikr) - Die erste Verpflichtungsperiode des Kyoto Protokolls ist offiziell abgeschlossen und der zusammenfassende Bericht wurde an die UN eingereicht.

Mit dem Kyoto-Protokoll hat sich Liechtenstein 2005 völkerrechtlich verpflichtet, seine Treibhausgasemissionen in der Periode von 2008 bis 2012 um durchschnittlich 8 Prozent gegenüber dem Referenzjahr 1990 zu senken. Die Verpflichtung konnte u.a. durch die Anwendung von flexiblen Mechanismen erreicht werden. Liechtenstein reichte Anfang Januar den entsprechenden Abschlussbericht fristgerecht beim UN-Klimasekretariat ein.

In der Verpflichtungsperiode 2008 bis 2012 konnten die jährlichen Emissionen von 259'400 auf 225'300 Tonnen CO2eq reduziert werden. Wesentlich dazu beigetragen haben Massnahmen im Bereich der Energieeffizienz sowie der erneuerbaren Energien. Um die Verpflichtungen gemäss Kyoto-Protokoll erfüllen zu können, mussten allerdings zusätzlich zu diesen Inlandsreduktionen auch 220'000 CO2-Gutschriften aus ausländischen Projekten in Anspruch genommen werden. Hierzu hat der Landtag im Jahre 2008 einen Verpflichtungskredit von 4.95 Mio. Euro genehmigt, wobei dieser nicht vollständig ausgeschöpft werden musste. Die erworbenen CO2-Gutschriften stammen aus Projekten aus den Ländern Thailand, Indien und Brasilien. Neben der Reduktion von Treibhausgasen trugen diese Projekte zu einer Verbesserung der sozialen Bedingungen für die jeweilige Bevölkerung in der Region bei.

Ausblick

Bis 2020 hat sich Liechtenstein im Rahmen der zweiten Verpflichtungsperiode des Kyoto Protokolls verpflichtet, seine Emissionen um 20 Prozent gegenüber 1990 zu reduzieren. Die von der Regierung Ende September 2015 verabschiedete Klimastrategie beschreibt den Weg zur Zielerreichung. Ein wesentliches Ziel der liechtensteinischen Klimapolitik ist es, die Verpflichtung vorwiegend mit Reduktionen im Inland zu erfüllen und die Realisierung von Emissionsreduktionen im Ausland so gering wie möglich zu halten. Ein zentraler Pfeiler für die Zielerreichung ist die konsequente Umsetzung der Massnahmen gemäss der Energiestrategie 2020.

Der Abschlussbericht für die erste Kyoto Verpflichtungsperiode 2008 bis 2012 kann auf der Internetseite des Amtes für Umwelt eingesehen werden (www.au.llv.li). Ebenfalls ist der aktuelle Zweijahresbericht zuhanden des UN-Klimasekretariates aufgeschaltet, welcher den Stand zur Zielerreichung aufzeigt.

Kontakt:

Ministerium für Infrastruktur und Umwelt sowie Sport
Heike Summer, Amt für Umwelt
T +423 236 6196


Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: