FHNW - Fachhochschule Nordwestschweiz

4. Math-Science-Night 2015: Überraschenden Phänomenen auf der Spur

Junge Forschende wagten sich an anspruchsvolle Experimente. (Foto: André Albrecht) / Weiterer Text über ots und www.presseportal.ch/de/nr/100004717 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/FHNW - Fachhochschule Nordwestschweiz/André Albrecht"

Brugg-Windisch (ots) - Am 18. September fand in Solothurn zum 4. Mal die Math-Science-Night der Pädagogischen Hochschule FHNW statt. Rund 500 Kinder, Jugendliche und Erwachsene sowie Lehrpersonen mit ihren Klassen nutzten die Gelegenheit, naturwissenschaftlichen und mathematischen Phänomenen auf den Grund zu gehen.

Über Mathe und Naturwissenschaften gibt es Klischees, die sich hartnäckig halten. Mathe sei schwierig. Physik mache keinen Spass. Und nicht selten kommt die rhetorische Frage: Was hat das alles mit dem Leben zu tun? Hier setzt die Math-Science-Night der Pädagogischen Hochschule FHNW an. Sie will Freude und Interesse an der Mathematik und den Naturwissenschaften wecken.

Rund 500 Kinder und Erwachsene entdeckten am Freitagabend in Solothurn wissenschaftliche Phänomene auf eine faszinierende und spielerische Art. In kurzen Vorträgen und Workshops präsentierten Expertinnen und Experten verblüffende Fakten zum Leben auf der Erde. Dabei wurden unter anderem folgende Fragen beantwortet: Wie viel Glück brauchen wir, um bei Glücksspielen zu gewinnen? Warum haben Tiger Streifen? Wie finden sich eigentlich Vögel in grossen Schwärmen zurecht? Im MobiLab, einem mobilen Lernlabor für junge und junggebliebene Forschende, wurden mit Alltagsmaterialien Experimente zu Luft, Wasser, Elektrizität durchgeführt.

«Die rege und aktive Teilnahme bestätigt, dass sich die Math-Science-Night als Event in Solothurn etabliert hat» so das Fazit von Co-Projektleiterin Prof. Christine Streit zum erlebnisreichen Abend, der ganz im Zeichen der kreativen Wissensvermittlung stand. «Wir haben unser Ziel erreicht, Mathematik und Naturwissenschaften ganz unterschiedlichen Zielgruppen näher zu bringen.»

Die nächste Math-Science-Night wird voraussichtlich im Herbst 2017 stattfinden.

Weitere Informationen:

www.fhnw.ch/ph/msn

Kontakt:

Auskunft:
Prof. Dr. Christine Streit
Leiterin Professur für Entwicklung des mathematischen Denkens im
Kindesalter/Mathematikdidaktik
T 061 925 77 17, christine.streit@fhnw.ch

Prof. Dr. Pascal Favre
Leiter Professur für Didaktik des Sachunterrichts und ihre
Disziplinen
T 061 925 77 10, pascal.favre@fhnw.ch

Kontakt:
Nathalie Baumann
Mitarbeiterin Marketing & Kommunikation
Pädagogische Hochschule FHNW
T 056 202 85 58 (direkt)
nathalie.baumann@fhnw.ch



Weitere Meldungen: FHNW - Fachhochschule Nordwestschweiz

Das könnte Sie auch interessieren: